+ Antworten
Seite 3 von 54 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 539
  1. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja, das mit dem Schnurren habe ich auch mal gelesen. Es soll sogar möglicherweise Heilwirkung bei gebrochenen Knochen haben.

    Meine Katze hat auch nicht geschnurrt, es war etwas Anderes, ich kann es schlecht beschreiben.

    Meine Katze hat sich noch entleert, als ich sie, nachdem ich sie vom Tierarzt geholt habe, dort in mein Tuch gewickelt habe. Da war sie noch ganz warm, aber schon ca. 1 Stunde tot.

    Morcheeba, ich hatte vorhin auch Tränen in den Augen.
    Inari.....?

  2. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    @Atis
    Danke für diesen Strang. Ich habe "natürliches" Sterben noch nie erlebt, weder bei Mensch noch bei Tier. Und ja - ohne diesen Strang gelesen zu haben, wäre ich in helle Panik geraten.

  3. Avatar von Atis
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    15.827

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich möchte noch etwas ergänzen, wenn ich darf:

    Katzen schnurren manchmal wenn sie Schmerzen haben und auch beim Sterben, um sich selbst zu beruhigen. Schnurren ist also nicht nur ein Zeichen von Wohlbehagen.

    Und, was bisher auch jedes Mal passiert ist, sie entleeren sich noch mal. Ich finde, das ist auch gut und wichtig zu wissen, damit man, wenn man das Tier auf dem Arm hält, Vorkehrungen treffen kann.
    morcheeba, Du hast Recht, das sind sehr wichtige Ergänzungen, danke Dir.

    Mist, jetzt muss ich heulen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @Atis
    Danke für diesen Strang. Ich habe "natürliches" Sterben noch nie erlebt, weder bei Mensch noch bei Tier. Und ja - ohne diesen Strang gelesen zu haben, wäre ich in helle Panik geraten.
    Wenn dieser Thread tatsächlich dazu beiträgt, ein bißchen Angst zu nehmen und Ruhe zu bewahren, macht mich das sehr froh.
    (Wobei das mit dem Ruhe bewahren natürlich relativ ist - ich habe das Sterben so oft erlebt und weiß daher, womit ich rechnen muss, und dennoch habe ich jedes Mal ein solches Herzklopfen, dass ich denke, mein Herz zerspringt gleich, und meine Hände zittern jedes Mal. Aber das gehört wohl dazu - man gewöhnt sich nie daran, und ich will mich auch nicht daran gewöhnen. Abschied nehmen zu müssen ist und bleibt schwer...)

    aber verstehen tun das in der regel nur menschen, die erleben durften wie es sich anfühlt, wenn ein hund, eine katze, ein kanarienvogel oder oder oder.... einem durch die augen direkt ins herz gesehen hat.
    (Asisah_Amar)

    "Who's the freak now?"
    ("Ghosts")


    Women are like phones:
    They like to be held, talked to, and touched often.
    But push the wrong button and your ass is disconnected.




  4. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Atis Beitrag anzeigen
    (Wobei das mit dem Ruhe bewahren natürlich relativ ist - ich habe das Sterben so oft erlebt und weiß daher, womit ich rechnen muss, und dennoch habe ich jedes Mal ein solches Herzklopfen, dass ich denke, mein Herz zerspringt gleich, und meine Hände zittern jedes Mal. Aber das gehört wohl dazu - man gewöhnt sich nie daran, und ich will mich auch nicht daran gewöhnen. Abschied nehmen zu müssen ist und bleibt schwer...)
    Das ist klar. Aber die Panik, weil ich meine, etwas ganz Grundlegendes falsch zu machen, wird sich dann hoffentlich nicht einstellen.

  5. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Ich bin auch sehr erleichtert, dass das Einschläfern so friedlich abläuft! Ich hatte immer Angst davor, dass es schrecklich ist. So bin ich schon etwas erleichtert!

    Finja

  6. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Das kann ich alles nur bestätigen. Hab bisher Erfahrungen mit Tieren (Papageien und Katzen) die natürlich bei uns daheim gestorben sind und man ist zu anfang hellauf und versucht alles mögliche um dem tier zu helfen. Hatte immer Baytrill Kreislaufmittel daheim, was den sehr wackeligen Kreislauf von Papageien wieder stabilisieren kann. Aber meist hat es nix geholfen und irgendwann strahlte das Tier solche eine ruhe aus die Krallen krampften sich, ja genauso wie es hier geschrieben wird.

    Unser Hund war immer total fertig und in erster reihe dabei, das fand ich immer besonders tragisch er jaulte dann leise und schaute herzerweichend.

    An seinen Tod möcht ich garnicht denken, auch wenn alles mal sein muss.

    Aber zu wissen was passiert ist schon sehr hilfreich um dem Tier ruhig beistehen zu können.

    Danke der TE dafür.

  7. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Eure Beiträge nehmen mich gerade etwas mit, daher überfliege ich sie jetzt nur.
    Gestern waren mein Freund und ich davon überzeugt, dass Micky sterben würde, weil er ja vollkommen entkräftet ist. Aber anscheinend ist sein Lebenswillen momentan noch stärker als der Tod.

    Auch faszinierend, dass Tiere am Tod eines anderen Tieres anteilnehmen, wie Angorafroschs Hund. Ich habe auch mal eine Katze im Fernsehen gesehen, die im Altenheim lebt (USA?) und sonst gar nicht schmusig ist, wenn aber jemand dem Tod nahe ist, legt sich zu demjenigen ins Bett.

  8. Inaktiver User

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich habe auch mal eine Katze im Fernsehen gesehen, die im Altenheim lebt (USA?) und sonst gar nicht schmusig ist, wenn aber jemand dem Tod nahe ist, legt sich zu demjenigen ins Bett.

    Das hab ich auch mal gesehen. Und wie ja die im Interview sagten damit haben die alten Leutchen ein viel besseres Gefühl beim Sterben, sind sie im Altersheim ja meist allein.

  9. Avatar von Atis
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    15.827

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Unser Hund war immer total fertig und in erster reihe dabei, das fand ich immer besonders tragisch er jaulte dann leise und schaute herzerweichend.
    Das hat mich beim Lesen auch sehr berührt...

    Ich glaube, dass Tiere sogar oft eher als wir Menschen spüren, dass jemand bald sterben wird. Wie auch die von Inari erwähnte Katze im Altenheim.

    Inari, weiterhin alles Liebe für Euch...

    aber verstehen tun das in der regel nur menschen, die erleben durften wie es sich anfühlt, wenn ein hund, eine katze, ein kanarienvogel oder oder oder.... einem durch die augen direkt ins herz gesehen hat.
    (Asisah_Amar)

    "Who's the freak now?"
    ("Ghosts")


    Women are like phones:
    They like to be held, talked to, and touched often.
    But push the wrong button and your ass is disconnected.




  10. Avatar von Tabea57
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    3.829

    AW: Wenn Euer Tier stirbt - Körperliche Aspekte

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich habe meine Mutter im Sterben begleitet. Bei ihr ist es genauso gewesen.

    Da scheint es also zwischen Mensch und Tier keinen großen Unterschied zu geben.
    rosemary, Du schreibst, was ich schreiben wollte.
    Bei mir war es die Schwiegermutter.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

+ Antworten
Seite 3 von 54 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •