Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 97
  1. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    So oder so - um mal die anscheinend wichtigste Frage der TE zu beantworten:
    Ja.
    Es WIRD teuer. Finanziell definitiv, denn der Eigenanteil wird zu tragen sein.
    Was sonst noch folgt, wird abzuwarten sein.
    Anwalt ist ein toller Tipp, aber ohne Rechtsschutzversicherung finanziell für die TE u. U. auch ein teurer.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  2. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    So oder so - um mal die anscheinend wichtigste Frage der TE zu beantworten:
    Ja.
    Es WIRD teuer. Finanziell definitiv, denn der Eigenanteil wird zu tragen sein.
    Was sonst noch folgt, wird abzuwarten sein.
    Anwalt ist ein toller Tipp, aber ohne Rechtsschutzversicherung finanziell für die TE u. U. auch ein teurer.
    Viele Anwälte bieten eine Erstberatung kostenlos oder für überschaubares Geld an. Verglichen mit den Beträgen um die es hier gehen dürfte, ist es aber wenig.

    Zunächst einmal gilt es zu klären, inwieweit die TE überhaupt für irgendwas aufzukommen hat.

  3. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Die Beratung durch einen Fachanwalt ist in meinen Augen der einzig richtige Weg. Egal, was das kostet. Alle Tipps, die man hier in der Bricom bekommt sind nicht rechtsrelevant. Und im dem Teil dieses Forums, wo es um Rechtsfragen geht, steht ausdrücklich auch drin, dass die hier gemachten Ausführungen nicht verbindlich sind.


    Hinweis: Tipps von UserInnen haben keine rechtliche Verbindlichkeit und ersetzen keinen Rechtsbeistand. Beginn des Bereichs Job & Geld
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  4. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Viele Anwälte bieten eine Erstberatung kostenlos oder für überschaubares Geld an. Verglichen mit den Beträgen um die es hier gehen dürfte, ist es aber wenig.

    Zunächst einmal gilt es zu klären, inwieweit die TE überhaupt für irgendwas aufzukommen hat.
    Die Ersteinschätzung hilft hier aber null, wenn die Versicherung anderer Meinung ist.
    Und dann ist Schluss mit kostenlos, wenn der Anwalt weiter tätig werden soll.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Allgemein solltest du mal deine fahrkünste kritisch betrachten.

    Innerhalb der probezeit warst du einmal mit mindestens 21 km/h zu schnell und heute hast du mit einem fremden Fahrzeug einen Unfall gehabt weil du nicht aufgepasst hast, vielleicht auch zu schnell unterwegs warst/zuwenig Abstand

    Mit der heutigen Unachtsamkeit hast du mind. 5 Personen gefährdet.
    gefettet von mir
    wie kommst du darauf ?

  6. Inaktiver User

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Zunächst einmal gilt es zu klären, inwieweit die TE überhaupt für irgendwas aufzukommen hat.
    1. @Opelius liegt richtig... Hier kann es ja nichts Rechtsverbindlich geben.

    2. Wer Erfahrungen mit Unfällen und Versicherungswerk hat, kann halbwegs einschätzen, was es für Optionen gibt.

    Die Möglichkeit, TE kommt ohne Zahlung für etwas an dem Unfall durch, ist aber die einzige, die nicht korrekt ist.
    Eigenanteil ist das absolute Minimum.

    Ich würde erst einmal abwarten, was kommt und dann zum Anwalt gehen.

  7. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Die Ersteinschätzung hilft hier aber null, wenn die Versicherung anderer Meinung ist.
    Und dann ist Schluss mit kostenlos, wenn der Anwalt weiter tätig werden soll.
    Mit der Versicherung hat die TE gar nichts zu tun.

    Ich sehe hier eine ziemlich große Wahrscheinlichkeit, dass zumindest aus rechtlicher Sicht die Freundin auf dem Schaden sitzen bleibt, denn dass eine dritte Person, dazu noch Fahranfänger, mit dem Auto fährt, war mit ziemlicher Sicherheit so mit der Eigentümerin und Halterin des Fahrzeugs nicht abgesprochen.

  8. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Mit der Versicherung hat die TE gar nichts zu tun.

    Ich sehe hier eine ziemlich große Wahrscheinlichkeit, dass zumindest aus rechtlicher Sicht die Freundin auf dem Schaden sitzen bleibt, denn dass eine dritte Person, dazu noch Fahranfänger, mit dem Auto fährt, war mit ziemlicher Sicherheit so mit der Eigentümerin und Halterin des Fahrzeugs nicht abgesprochen.
    Ja.
    Und Du glaubst, dass die dann aus lauter Menschenfreundlichkeit es mit einem "sorry tut mir leid" der TE bewenden lässt?

    Ausserdem:
    Wenn Deiner Meinung nach die TE nichts damit zu tun hat, warum soll sie dann zum Anwalt?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    wenn die versicherungsnehmerin den schaden gemeldet hat, und ein schadenformular ausgefuellt hat und die te als fahrerin angibt
    wird sich mit sicherheit sich die versicherung bei der te melden, und sie muß ebenfalls ein schadenformular ausfuellen und angaben zum unfall machen

    fest steht, die te hat den unfall verursacht, die polizei wird ihr mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit einen bußgeldbescheid schicken
    fest steht auch, das die haftpflichtversicherung der versicherungsnehmerin erst einmal den schaden am fremden fahrzeug bezahlen wird

  10. User Info Menu

    AW: Wir hatten einen Unfall

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Ja.
    Und Du glaubst, dass die dann aus lauter Menschenfreundlichkeit es mit einem "sorry tut mir leid" der TE bewenden lässt?

    Ausserdem:
    Wenn Deiner Meinung nach die TE nichts damit zu tun hat, warum soll sie dann zum Anwalt?
    Die moralische Bewertung ist eine eigene Geschichte. Das muss sie mit sich selbst und ihrer Freundin ausmachen.

    Rechtlich gibt es hier drei Tatbestände.
    1. Den Versicherungsvertrag. Den hat die Fahrzeughalterin mit ihrer Versicherung. Damit hat die TE nichts zu tun.
    2. Die Überlassung des Fahrzeugs der Halterin an die Freundin. Auch damit hat die TE nichts zu tun.
    3. Die Gefälligkeit, die die TE ihrer Freundin erwiesen hat, indem sie als Fahrerin eingesprungen ist, weil die Freundin nicht mehr fahren konnte. Damit hat die TE zu tun. Inwieweit sich aus dieser Gefälligkeit eine Schadensersatzpflicht ergibt, wäre zu klären.

Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •