Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79
  1. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige, der es völlig verantwortungslos von beiden Seiten findet, so ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu bewegen?
    Nö. Und dafür 200 Öcken monatlich.

    Wie kommt so was durch den TÜV?
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  2. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Was sagt denn eigentlich seine Kfz Versicherung zu der Vermietung als Leihwagen...?
    Mit normalen Vertrag ist das nicht gedeckt.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Pro gefahrenen Kilometer: Abschreibung, Steuern und Versicherung bezahlen. Berechnung des Abschreibungsbetrag: kann man googeln. ADAC beispielsweise. Tanken wirste ja selbst. Also, Fahrtenbuch führen, Kilometer abrechnen. Fertig.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Nee, so einfach geht das auch nicht. Derjenige, der ein Auto verleiht, kann ja Mondpreise verlangen so viel er will.
    Ob ich darauf eingehe, ist eine andere Sache. Aber m.E. kann ich nicht im Nachgang sagen, ich bezahle nur die tatsächlichen Kosten. Dann eben die Karre zurückgeben.
    Sie werden ja keinen Vertrag mit Kündigungsfrist haben.

    Wobei ich meine Kinder und mich auch nicht den Risiken aussetzen wollen würde wie beschrieben.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  5. Inaktiver User

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige, der es völlig verantwortungslos von beiden Seiten findet, so ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu bewegen?
    Nein.

    Ich kann nachvollziehen, dass nach dem Verlust des eigenen Autos im Sommer das als rasche Übergangslösung für ein paar Tage/2 Wochen... genutzt wird.
    Aber gewiss nicht mehr ab Herbst mit ohnehin schlechterer Sicht.
    Und mit einem Kind im Fond.

    Liebe TE, bitte steig dringend um - z.B. auf eine leasingfähige Tageszulassung. Sollte wahrscheinlich auch preislich günstiger sein in dem Segment (kenne aber die Preise in DE nicht).

    200 für den alten Wagen find ich außerdem Wucher.
    Allein wenn ich vergleiche, was hier in Ö der Satz fürs amtliche km-Geld ist, mit dem ALLE Kosten abgedeckt sind (incl. Treibstoff).

  6. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige, der es völlig verantwortungslos von beiden Seiten findet, so ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu bewegen?
    Mein Auto ist fast 25 und ich sorge dafür, dass es sicher ist.
    Aber eine Leihgebühr finde ich doch sehr happig.
    Klar kostet das Auto nicht nur Sprit sondern auch Versicherungen und man braucht einen Puffer für anstehende Reparaturen usw. Einen Wertverlust hat dieses Auto nicht.
    Und da sich der Herr ein zweites Auto ja leisten kann, finde ich es unverschämt. Vor allem die Höhe der Leihgebühr. Das könnte man doch auch anders regeln.

    Für 500,- Euro bekommt man ne gleichwertige Karre.

  7. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Was sagt denn eigentlich seine Kfz Versicherung zu der Vermietung als Leihwagen...?
    Mit normalen Vertrag ist das nicht gedeckt.

    Eben.
    Und das gibt schon Stress seitens seiner Versicherung, wenn sie nicht schuldhaft ihr jemand rein fährt und die Versicherungen kontakten.
    Wird dann Polizei hinzugezogen , stellen die zudem fest, in welchen Zustand das KFZ ist (u.a. Reifen).
    Ärger vorprogrammiert.

    Aber da gilt sicher das "Recht"
    "Mir passiert ja nix".

    Ich nenne das seitens der TE (!) schon fast grob fahrlässig, abgesehen vom unglaublichen Verhalten des Verleihers.

    Finanzierungstips anderer Art wurden hier schon genannt.

    Bei 6km kann man übrigens auch sehr gut Fahrrad fahren...

  8. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Bin ich der einzige, der es völlig verantwortungslos von beiden Seiten findet, so ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu bewegen?
    Nein, bist Du nicht.

  9. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen

    Bei 6km kann man übrigens auch sehr gut Fahrrad fahren...

    Das ist abhängig von der Strecke.

    Manchmal sind die vorhandenen Strecken schlicht lebensgefährlich.

  10. User Info Menu

    AW: "leihgebühr" für ein 23 Jahre altes Auto

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Das ist abhängig von der Strecke.

    Manchmal sind die vorhandenen Strecken schlicht lebensgefährlich.
    Klar gibt es solche Strecken.
    Manchmal hat man mit Rad sogar eine andere Strecke, die mit PKW gar nicht möglich ist.

    Das muss TE aber für sich entscheiden.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •