Umfrage: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

Hinweis: Da dies eine öffentliche Umfrage ist, können andere Benutzer sehen, wofür Sie gestimmt haben.

+ Antworten
Seite 22 von 36 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 354

  1. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.665

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Warum also werden dann die Autos immer größer und schwerer?
    Weil sie immer mehr Komfort bieten und auch Sicherheit?

    Ich wollte nicht mehr in einem Auto ohne Klima oder Airbags etc unterwegs sein.

    Im übrigen verbrauchen Autos immer weniger... müssen sie auch, seit es Flottenverbrauchswerte gibt die einzuhalten sind.

    Früher hat ein Mittelklassewagen auch mal zwölf Liter geschluckt, das wär heut unverkäuflich.

  2. Avatar von mainecoon2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    2.214

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Ich fahre einen SUV und habe kein schlechtes Gewissen. Wenn ich mir einen grösseren leisten könnte, ohne auf andere Dinge zu verzichten, würde ich mir einen solchen zulegen. Ich denke, die grössten Klimasünder sind nicht die SUVs und über Sinn oder Unsinn zu reden, macht schon gar keinen Sinn. Vieles was wir haben oder tun, macht keinen Sinn. Da müsste ich auch mein Mountainbike in die Ecke stellen, weil ich keine Mountains damit fahre - es sieht einfach nur cool aus !


  3. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    267

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Warum also werden dann die Autos immer größer und schwerer?

    Und warum kaufen wir als Verbraucher solche Autos so gerne?
    Werden sie nicht. Die G Klasse von Mercedes hat im letzten Update 140 Kg verloren. Und das dürfte zunehmend auch bei anderen Herstellern so laufen.


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    267

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Von mir könnten Leute ihre Autos stapeln. Wer's will, das Geld hat oder Autos so wichtig findet - warum nicht.

    Aber leider sind Autos nicht zu stapeln . Das ist eben auch die Krux. Autos brauchen Platz. Insbesondere in mittleren Städten, wo's mit der Verkehrsanbindung nicht so ideal ist, stehen die Karren dann herum, versperren z. B. Gehwege. Das ist teilweise wirklich nicht mehr schön. Autos nehmen also Lebensraum weg.
    ... weshalb unsere KFZ ausschliesslich auf unserem Grundstück oder dem Grundstück des AG stehen und nicht auf der Straße, ausgenommen natürlich die Fahrten, die zu anderen Zielen gehen.

    Ich meine, wenn Not käme und wäre, könnten wir alle plötzlich wieder laufen oder uns doch mit ÖV bescheiden oder gar mal Mitfahrgelegenheiten bilden .
    Heute bin ich mit der Bahn gefahren. Das ging. Aber es ging nicht gut - ich habe dadurch viel Zeit verloren. Solange das in D nicht besser wird, können wir lange auf die Verkehrswende warten, das passt einfach hinten und vorne nicht.

    Wer Schicht arbeitet, kann nur selten Fahrgemeinschaften bilden, denn die Menschen wohnen heute verstreut und haben unterschiedliche Dienstzeiten.

    Ich laufe übrigens täglich lange Strecken - und sogar gern. Hilft mir aber dennoch im Alltag nicht, wenn ich von A nach B kommen möchte.

    Das scheint ja mittlerweile vollkommen absurd zu sein. Es lebe die Individualität. Selbst bei innerstädtischen Dauerbaustellen und den selben Zielen hockt jeder noch alleine in seiner Karre und ärgert sich. DAS verstehe ich wirklich nicht.
    Doch, angesichts der Zeiten, die uns der ÖPNV beschert, verstehe ich das sogar hervorragend. Wie gesagt - wer einmal erlebt hat, wie effizient das beispielsweise in Osaka, respektive in Japan klappen kann, der kann sich nur wundern, dass eine Nation wie D derartiges Chaos in Sachen Öffis nicht nur kultivieren, sondern auch unfähig sein kann, dasselbe abszustellen.

    Für mich nicht nachvollziehbar - und das bei einer Nation, die so gern immer die Nase vorn haben möchte.

  5. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.297

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    ...
    Doch, angesichts der Zeiten, die uns der ÖPNV beschert, verstehe ich das sogar hervorragend. Wie gesagt - wer einmal erlebt hat, wie effizient das beispielsweise in Osaka, respektive in Japan klappen kann, der kann sich nur wundern, dass eine Nation wie D derartiges Chaos in Sachen Öffis nicht nur kultivieren, sondern auch unfähig sein kann, dasselbe abszustellen.

    Für mich nicht nachvollziehbar - und das bei einer Nation, die so gern immer die Nase vorn haben möchte.
    Wir haben hier in Deutschland einfach einen anderen Schwerpunkt, nämlich das Auto. Ich weiß nicht genau, ob es stimmt, aber es heißt immer, dass bei uns jeder dritte Arbeitsplatz vom Auto abhängt, direkt oder indirekt. Ist doch logisch, dass ein eigenes Auto bei uns noch immer einen großen Stellenwert hat. Und deshalb ist auch der ÖPNV (teilweise) so schlecht ausgebaut. Wäre er besser ausgebaut, wäre er nicht unbedingt besser besucht, die Leute fahren nunmal lieber mit dem Auto, aber (noch) unrentabler/teurer.

    Die Forderungen, mehr Fahrgemeinschaften zu bilden, sind in meinen Augen auch etwas anachronistisch. Der Verkehr nimmt zwar ständig zu, aber die Arbeitszeiten sind doch immer individueller. Viele haben Gleitzeit, manchmal Home Office, dass man so wie früher ganzjährig jeden Tag um halb acht losfährt und Punkt halb 5 wieder zurück, ist doch längst überholt.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  6. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.271

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    Heute bin ich mit der Bahn gefahren. Das ging. Aber es ging nicht gut - ich habe dadurch viel Zeit verloren. Solange das in D nicht besser wird, können wir lange auf die Verkehrswende warten, das passt einfach hinten und vorne nicht.
    Verkehrswende heißt ja, dass gleichzeitig mit der Reduzierung des Autoverkehrs der ÖPNV ausgebaut wird.


  7. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.665

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Schlauer wäre ja, erst die Alternative zu schaffen bevor man von Verboten schwafelt...

    Ich nutze für Kurzreisen fast immer die Bahn, und ich frag mich auch, wieso ich, wenn ich von München nach Berlin, Wien oder Paris reise standardmäßig gefragt werde, ob ich geflogen bin. Nein, bin ich nicht und würde ich auch nicht, da ist man mit dem Zug wunderbar angebunden.

    Trotzdem würd ich nie auf ein privates Auto verzichten wollen. Alles mit Rad oder ÖPNV abdecken zu wollen halte ich für unrealistisch, weder werd ich mit meinen Hunden öffentlich fahren noch mit meinen steinalten Eltern und auch einen Wocheneinkauf mit Getränkekästen und allem wär mir ganzjährig mit dem Rad zuviel, es hat hier einfach auch witterungsbedingt Grenzen mit dem Radeln.


  8. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    267

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von einzigARTig Beitrag anzeigen
    Verkehrswende heißt ja, dass gleichzeitig mit der Reduzierung des Autoverkehrs der ÖPNV ausgebaut wird.
    Wie willst Du Menschen zum Umdisponieren bewegen, wenn die Infrastruktur fehlt? Es muss ERST gewährleistet werden, dass sich ein Umstieg auch realistisch in den Alltag integrieren lässt - der Rest folgt dann nach.

    Momentan ist es aber so: Die Bahn ist ein marodes Unternehmen mit einem Fuhrpark, der alles andere als überzeugend und verlässlich ist. Bahntickets sind, wenn man keinen Sparpreis buchen kann, teuer. Eine Monatskarte für den ICE ist teurer als einen Mittelklassewagen zu finanzieren - wer würde dann bei den absolut unzuverlässigen, wenig arbeitnehmerfreundlichen Fahrplänen umsteigen? Das ist ein Minus-Geschäft auf der ganzen Linie.

    Erst wenn das anders ist, werden die Menschen die Bahn als gute Alternative wahrnehmen.

  9. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    4.327

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    Doch, angesichts der Zeiten, die uns der ÖPNV beschert, verstehe ich das sogar hervorragend. Wie gesagt - wer einmal erlebt hat, wie effizient das beispielsweise in Osaka, respektive in Japan klappen kann, der kann sich nur wundern, dass eine Nation wie D derartiges Chaos in Sachen Öffis nicht nur kultivieren, sondern auch unfähig sein kann, dasselbe abszustellen.

    Für mich nicht nachvollziehbar - und das bei einer Nation, die so gern immer die Nase vorn haben möchte.
    Man könnte dies in D auch haben, man will und wollte aber in Bonn und Berlin nicht.
    Deshalb auch kein tempolimit, deshalb auch Dieselförderung, deshalb keine Hybridförderung alles nicht gewolt, weil deutsche Indústrie gesagt hat was sie will.
    Man sagt das aber nie offen, sondern druckst nur herum
    Es ist von der Politik und der Autolobby einfach nicht so gewollt das Bahn und ÖNPV so wie in anderenLändern ist
    In Deutschland haben die PKW Hersteller direkt das Sagen , ob im Bundeskanzleramt, im Verkehrsministerium oder im Landesministerium
    Alles soll auf die Strasse und für die Strasse sein, áuch der Güterverkehr soll auf den Strassen und nicht auf den Schienen oder Wasserstrassen stattfinden, keine Grenzen, keine Kontrollen, alles effizient , alles so günstig wie möglich , nicht ökologisch, so will es die Industrie

    Die Schweiz hat es mit der Bahn geschafft, von Japan ganz zu schweigen, hier will man nicht und wollte es auch nie .
    VW, BMW und Mercedes regieren uns schon direkt auch ohne das man sie direkt wählen seit Ewigkeiten
    Schaut euch doch Scheuer ,Schmidt, Dobrindt , Ramsauer, Tiefensee,Wissmann im Bundesverkehrsministerium oder wie sie alle hiessen an...da fehlt eigentlich nur der offizielle Firmenaufkleber
    In Niedersachsen sagt der jeweilige Ministerpräsident ja und amen zu allem was VW will ujnd wenn denen was nicht passt wird interveniert.
    Die VW Skandale , das fehlende Tempolimit und zum Schluss das Dieselgate sind Produkt dieser Politik wo die Politik involviert und Helfershelfer ist und Politiker direkt odser indirekt von den Firmen partizipieren.
    Geändert von Punpun (16.09.2019 um 18:26 Uhr)


  10. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.665

    AW: Anläßlich der IAA: Fährst du noch einen SUV oder denkst du schon an die Umwelt?

    Mag ja alles sein, aber bis jetzt ging es uns ja insgesamt auch nicht schlecht. Ich hätte keine Lust in einem Land zu leben wo es 50% Jugendarbeitslosigkeit gibt und so Scherze.

    Frag mal in Spanien oder Portugal oder auch nur Italien wie es da mit ÖPNV ausschaut, oder im ländlichen Frankreich.

    Schweiz ist zwar vorbildlich, aber auch nicht so wirklich repräsentativ.

    Auch wenn ich absolut dafür bin, die Bahn massivst auszubauen, für Personen und vor allem Güterverkehr.

+ Antworten
Seite 22 von 36 ErsteErste ... 12202122232432 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •