+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.385

    AW: Schriftliche Verwarnung Bussgeldbescheid evt. Formfehler

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    passt.

    Somit hast du die Beweiskraft (vorerst) umgekehrt. Wenn dir dann ein Foto mit dem "Verstoß" übersandt wird, das eindeutig beweist, dass du falsch geparkt hast, würde ich - aus Kostengründen - die Verwarnung zahlen.
    Eben...wenn Foto,...das bei uns übrigens immer gemacht wird, dann Pech.
    Erst einmal nachfragen.

    Es kann gleichprozentig auch der Fall sein, das LKW angekreuzt war, weil eben der besagte vorher eingegeben wurde und man sich nur vertippt hat beim PKW...


    Was die Rechtsschutz betrifft:
    Es wird von Versicherungen überprüft, ob das Verfahren Erfolgsaussichten für den Versicherten hat.
    Das wird schon lange gemacht, um Gegen-Alles-Kläger und nachweislich Selbstverschulder zu unterbinden.
    Geändert von chaos99 (09.05.2019 um 15:46 Uhr)


  2. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    302

    AW: Schriftliche Verwarnung Bussgeldbescheid evt. Formfehler

    eigentlich müsste ich dem ordnungsamt noch die einschreibekosten wegen dem zuschicken des anhörungsbogen in rechnung stellen.
    nachdem der bekannte da war, vor ort und weit und breit nullkommanull behinderten/schwerbeschädigtenparkplatz ausgewiesen ist, er in betreffenden haus, vor dem ich geparkt habe sogar noch anwohner befragt hat, obs da solchen parkplatz mal gab, fotos gemacht hat als "beweis", kann man das wohl unter ulk verbuchen. bin mal gespannt ob da nochmal was kommt.

  3. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.385

    AW: Schriftliche Verwarnung Bussgeldbescheid evt. Formfehler

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    eigentlich müsste ich dem ordnungsamt noch die einschreibekosten wegen dem zuschicken des anhörungsbogen in rechnung stellen.
    nachdem der bekannte da war, vor ort und weit und breit nullkommanull behinderten/schwerbeschädigtenparkplatz ausgewiesen ist, er in betreffenden haus, vor dem ich geparkt habe sogar noch anwohner befragt hat, obs da solchen parkplatz mal gab, fotos gemacht hat als "beweis", kann man das wohl unter ulk verbuchen. bin mal gespannt ob da nochmal was kommt.
    Dann kommt auch nix hinterher....
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •