+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. Avatar von nundenn
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    1.620

    eBike, jemand?

    Hallo @alle,

    ich habs getan. Heute morgen habe ich mein eBike bestellt und angezahlt, und ich freu mich immer noch
    Endlich weniger Zeit im Stau verbringen, nicht so oft vor dem Schweinehund kneifen, der mir das Fahrradfahren ausgeredet hat weil windig/könnte regnen/zeitlich knapper Termin/ein Anflug von Erkältung/...

    Fährt hier jemand schon länger mit Hilfsantrieb in die Arbeit? Wie macht ihr das mit dem Laden der Akkus? Und nehmt ihr den Akku immer raus, wenn das Rad irgendwo steht?

    Ich würde mich über Austausch freuen - leider muss ich noch sechs Wochen auf mein Schätzchen warten

  2. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.224

    AW: eBike, jemand?

    Hier, ich. Akku bleibt dran, es sei denn, er muss geladen werden. Habe am Arbeitsplatz und zuhause einen Lader, würde aber auch nur mit einem gehen.

    Ich liebe es. Im Winter kann ich wegen Eis und Schnee nicht radeln, daher freu ich mich im Frühling besonders, wenn ich wieder loslegen kann. Dank Antrieb bin ich auch nicht verschwitzt trotz Hügeln.

    Wünsche dir viel Spaß mit dem elektrischen Drahtesel!

  3. Avatar von nundenn
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    1.620

    AW: eBike, jemand?

    Ui, das ging ja schnell!

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Hier, ich. Akku bleibt dran, es sei denn, er muss geladen werden.
    Wo parkt dein Rad denn? Ich schwanke zwischen Tiefgarage, allgemeinem Fahrradkeller und eigenem Kellerabteil. Angeblich werden ebikes gern geklaut

  4. Avatar von SalutCaVa
    Registriert seit
    31.05.2017
    Beiträge
    221

    AW: eBike, jemand?

    Glückwunsch!
    Eine tolle Entscheidung mit dem eBike zur Arbeit zu fahren.
    Ich nutze es ausschließlich in meiner Freizeit. Würde es zeitlich nicht schaffen, das Kind zur Kita zu bringen, 25km pro Tour und pünktlich das Kind wieder abholen.
    Ich nehme den Akku bei längeren Stehzeiten oder zu heißen Temperaturen definitiv ab.

  5. Avatar von SalutCaVa
    Registriert seit
    31.05.2017
    Beiträge
    221

    AW: eBike, jemand?

    Ich glaube man kann das eBike über die Hausratversicherung mit absichern. Am besten mal nachfragen! Ist natürlich trotzdem ärgerlich, wenn es weg kommt.
    Habe mir ein gutes Schloss gekauft, da sollte man nicht sparen, auch wenn es kein „unknackbares“ gibt...

  6. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.224

    AW: eBike, jemand?

    Zitat Zitat von nundenn Beitrag anzeigen
    Wo parkt dein Rad denn? Ich schwanke zwischen Tiefgarage, allgemeinem Fahrradkeller und eigenem Kellerabteil. Angeblich werden ebikes gern geklaut
    Ich lebe in einem sehr sicheren Land, da wird viel weniger geklaut als in Deutschland. Insofern nicht so relevant für dich.

    Mein Rad steht nachts auf dem Hof und bei der Arbeit in einem überdachten Ständer. Helm hänge ich an die Lenkstange *hust*
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  7. Avatar von Zahlenmensch
    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    23

    AW: eBike, jemand?

    Hallo nundenn🙋
    Wir fahren auch schon seit 2Jahren ebike....Aber nur als Freizeitsport...
    Und ich bin begeistert...die Akkus nehme ich abends ab...da unsere Räder in einem Holzhäuschen stehen und es sich bei Sonne zu sehr aufheizt...

    Ansonsten können sie am Rad bleiben...weil sie bei uns abschliessbar sind...nur das Tacho nehmen wir ab.. wenn wir unterwegs einkehren...

    Ganz wichtig denke ich ist.. dass man ein Markenfahrrad kauft...damit die jährlichen Inspektionen und die Wartung bei einem Fachbetrieb gemacht werden kann...
    Leider werden Räder von Aldi und Co.bei uns hier abgelehnt...

    Unsere sind von Kreidler und ich habe jetzt 1500km drauf und bisher war nur eine neue Kette nötig...

    Also viel Spaß damit😁
    L.G.Zahlenmensch

  8. Avatar von nundenn
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    1.620

    AW: eBike, jemand?

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Ich lebe in einem sehr sicheren Land, da wird viel weniger geklaut als in Deutschland. Insofern nicht so relevant für dich.

    Mein Rad steht nachts auf dem Hof und bei der Arbeit in einem überdachten Ständer. Helm hänge ich an die Lenkstange *hust*

    Okay, tatsächlich kein Vergleich.

    Zitat Zitat von SalutCaVa Beitrag anzeigen
    Ich glaube man kann das eBike über die Hausratversicherung mit absichern. Am besten mal nachfragen! Ist natürlich trotzdem ärgerlich, wenn es weg kommt.
    Habe mir ein gutes Schloss gekauft, da sollte man nicht sparen, auch wenn es kein „unknackbares“ gibt...
    Die zwei Punkte habe ich mir schon vorgenommen, ja.

    Zitat Zitat von SalutCaVa Beitrag anzeigen
    Ich nutze es ausschließlich in meiner Freizeit. Würde es zeitlich nicht schaffen, das Kind zur Kita zu bringen, 25km pro Tour und pünktlich das Kind wieder abholen.
    Ich habe zwischen 8,5 und 11 km pro Richtung, je nach Route. Zumindest an den Tagen, an denen ich den Kleinen nur hinbringen und nicht abholen muss, habe ich genug Zeit. An den Bring-und-Hol-Tagen muss ich mal sehen, wie schnell ich tatsächlich unterwegs bin.

    Zitat Zitat von Zahlenmensch Beitrag anzeigen
    Ganz wichtig denke ich ist.. dass man ein Markenfahrrad kauft...damit die jährlichen Inspektionen und die Wartung bei einem Fachbetrieb gemacht werden kann...
    Deshalb habe ich in der Innenstadt bei einem Fahrradladen gekauft, der mir empfohlen wurde. Bei einer großen Kette wäre das Rad hier tatsächlich billiger gewesen, aber wenn ich dann keinen Ansprechpartner habe... das lege ich dann schnell wieder drauf.
    Und ich habe ein "günstiges" eBike im Vergleich fahren können. Der Hauptunterschied war tatsächlich der "Wumms" des Motors, konkret das Drehmoment. Wenn ich mit dem günstigen Rad ähnlich flott unterwegs sein will wie mit den leistungsfähigeren, muss ich ständig auf hoher Unterstützungsleistung fahren. Dann muss ich den Akku wesentlich öfter nachladen und damit auch früher austauschen. Rechnet sich nicht.

    Die sechs Wochen Wartezeit nerven mich jetzt schon...

  9. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.488

    AW: eBike, jemand?

    Ich habe letztes Jahr eines geschenkt bekommen. Es ist allerdings ein Klapprad und die Reichweite des Akkus (50 km) reicht mir für lange Strecken nicht aus. Die werden nämlich nicht erreicht, wenn man wie hier vor Ort viele Steigungen hat.
    Ich möchte es aber nicht mehr missen. Es ist einfach super bequem. Mit den Öffis fahre ich nur noch wenn es glatt ist oder Schnee liegt.
    Ich trage mein Rad (25 KG) in die Wohnung. Das geht, weil ich im ersten Stock wohne. Da es ein Klapprad ist passt es im Flur wunderbar unter meine Garderobe. Im Hof und im Fahrradkeller ist es mir zu unsicher. Bei uns im Haus wurde vor Jahren eingebrochen und Räder aus dem Keller geklaut.
    Ansonsten - kauf Dir ein sehr gutes Schloß. Ich habe eines von Abus. So um die 100,-Euronen solltest Du schon investieren.

    Ich werde mir nächstes Jahr ein Rad mit höherer Leistung kaufen, um auch mal Touren fahren zu können.

  10. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.083

    AW: eBike, jemand?

    Ich habe seit ca 5 Jahren ein Pedelec und ich liebe es. Es hat jetzt schon 11000 km auf dem Buckel,( die man ihm etwas ansieht) von daher bin ich nicht mehr soo vorsichtig wegen klauen. Ich nehme meist das Steuergerät ab und habe ein gutes Abus Schloss und schließe an einem Pfeiler oä an. Zu Hause Fahrradkeller, Arbeit Garage.
    Ich habe eine Strecke zur Arbeit von ca 9 km.
    Ich denke,Du wirst viel Spaß haben.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •