+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 33 von 33
  1. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.473

    AW: Wie finde ich eine Werkstatt, der ich vertrauen kann?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Aber so viel kann man da nicht falsch machen. Hauptsache richtige Größe, rund und rollt.
    Ääääh! Das sind jetzt aber teilweise schon haarsträubende Weisheiten, die hier verbreitet werden.

    Reifentests, bei denen Reifen auch katastrophal abschneiden, hat ereS ja schon erwähnt. Es gibt auch Reifen auf dem Markt, die sind noch nicht mal rund, dafür sind sie halt billig. Der Reifen ist das einzige, was das Auto auf dem Boden hält, daran und an Bremsen sollte man keinesfalls sparen!

    Nebenbei bemerkt muß man bei Reifen auch noch auf den Geschwindigkeitsindex und die Tragfähigkeit achten!

    Bei Angeboten im Internet sollte man auch genau auf "das Kleingedruckte" achten. Mancher Superpreis relativiert sich ganz schnell, wenn man die Montagekosten anschaut, da kann richtig was zusammenkommen. Manche der Anbieter machen den guten Preis auch nur, wenn du vor Ort montieren läßt und niemand hat was zu verschenken! Und nicht jede Werkstatt montiert dir jeden dahergeschleppten Reifen, die Werkstätten müssen schließlich auch Haften.

    Jeder Reifen hat diese EU-Label, auf dem man Abrollwiderstand, Nässehaftung und Geräuschentwicklung ablesen kann und das macht deutliche Unterschiede! 68dbA oder 72dbA ist fast 50%(!) lauter (Plus 10dbA = doppelt so laut; ist eine logarithmisch Angabe). Die Labels müssen neben jedem Angebot veröffentlicht werden, dadurch kann man gut vergleichen.

    Googel nach "Reifentest Sommerreifen", kuck dir die Ergebnisse mehrerer(!) Tests and - ließ auch mal österreichische oder französische Tests, da fahren die Leute nicht nur Vollgas - und such dir was raus, was brauchbar bewertet wurde und was für dich gleichzeitig bezahlbar ist.
    Dann such nach genau dem Reifen weiter - also "[Reifenmarke] 235/45R17 96W".

    Und wie immer im Leben: Wenn du drei Leute fragst, wirst du fünf Meinungen bekommen.


    EDIT:
    - Hör dich unter deinen Freundinnen um, in welche Werkstatt die fahren und schau dir die mal an.
    - Nimm zum nächsten Termin eine Freundin mit in die Werkstatt
    - Schilder dein Problem in einer Facebookgruppe deiner Stadt, da bekommst du definitiv Hinweise. Und eine gute bzw schlechte Werkstatt entsprechendes Feedback.
    - Laß das Auto von einem Freund in die Werkstatt bringen und auch wieder abholen. Das löst natürlich das Sexismusproblem nicht, aber du fühlst dich vielleicht schon mal nicht abgezockt. (Macht meine Mama schon seit Jahren, wenn was am Auto ist, müssen die Jungs ran. Inzwischen hat sie aber eine Werkstatt mit einem motivierten, jungen Meister gefunden, der ihr tatsächlich zuhört. Gibt es nämlich schon, leider wohl nur eher selten!)
    Bitte diese Signatur nicht lesen!
    Geändert von michaelX (14.04.2019 um 09:45 Uhr)


  2. Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.645

    AW: Wie finde ich eine Werkstatt, der ich vertrauen kann?

    Es gibt in einigen größeren Städten Filialen von macOIL. Wenn man im Einzugsbereich wohnt, dann kann man da einen Drive-in-Ölwechsel zu Preisen machen lassen, die auch vom Selbermachen mit Baumarktöl schwer zu schlagen sind - und die können das professionell und haben gutes Markenöl/-filter.

    Ich hoffe, das wird jetzt als meine wärmste Empfehlung gewertet und nicht als Werbung. Setze auch extra keinen Link. Bin auch nicht verwandt, verschwägert oder bezahlt.

  3. Avatar von Syriana
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    7.498

    AW: Wie finde ich eine Werkstatt, der ich vertrauen kann?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Reifen kaufen ist doch keine Atomphysik :)
    Du siehst doch, welches Maß du brauchst, das jetzige Fabrikat kannst Du auch erkennen... Dann verschaffst Du Dir erstmal einen groben Überblick im Internet. Welche Fabrikate gibt es noch?
    Dann fragst Du in Deiner Werkstatt, welche Reifen zu welchem Preis sie anbieten können... Und kannst dann entscheiden, wo Du kaufst und aufziehen lässt..Nachziehen nach 50 bis 100km geht gut mit dem Radkreuz.
    Welches Öl dein Fahrzeug braucht müsstest Du ohnehin wissen - Ölstand prüfen, auffüllen und so.. Aber so viel kann man da nicht falsch machen
    Für mich ist eher die Frage: wer will das schon...?

    Ich zumindest werde mich in meiner spärlichen Freizeit ganz sicher nicht mit den Reifen meines Autos beschäftigen.

    Auch habe ich Null Ahnung, welches Öl
    das Auto braucht oder wo man so etwas nachfüllen sollte. Dafür gehe ich doch zur Inspektion.

    Generell kann ich das Problem der TE gut nachvollziehen. Ich habe auch 3x gewechselt, bis ich die (freie) Werkstatt meines Vertrauens gefunden habe. Solange der Wagen recht neu und kaum gefahren war, gab‘s auch nie Abzockprobleme. Beim letzten Mal dann war mehr zu tun und ständig kamen Anrufe, das nun noch dieses und jenes gemacht werden müsse.

    Daraufhin habe ich mir genau erklären lassen, was warum wie und wo gemacht werden musste (hielt sich alles im Rahmen, das Auto hatte gerade man knapp 40.000 km gelaufen) und dann bin ich zu einer anderen Werkstatt gefahren und habe denen das gezeigt. Der Meister nahm sich echt die Zeit dafür und urteilte glatt, das die andere Werkstatt durchaus insgesamt recht fair gewesen sei.

    Bevor mein Auto nun irgendwann reparaturanfällig wird, werde ich mir ein neues zulegen. Das Auto soll fahren, nicht mucken und mir anzeigen, wann es zur Inspektion muss. Zu mehr Zeitaufwand für die Blechkiste habe ich keine Lust.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •