Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. User Info Menu

    Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Hallo,

    ich benötige einmal eure Schwarmintelligenz und eure Einschätzung zu folgendem Sachverhalt:

    Wir wohnen in einem Haus mit recht kleinem Garten. Unser direkter Nachbar hat ein noch kleineres Grundstück auf dem er nun an unserer gemeinsamen Gartenzaungrenze einen hochveredelten Obstbaum gepflanzt hat. Dieser wird nach unseren Recherchen voraussichtlich riesig. 8-10 m hoch.
    Die gesetzlichen Abstände von 2m zur Grenze zum nächsten Nachbarn wurden auch nicht berücksichtigt.

    Bisher wurde er von uns schriftlich und mündlich dazu aufgefordert, den Baum zu versetzen oder zu entfernen. Leider erhalten wir nur lapidare Aussagen. Fakt der Baum steht immer noch dort, wurde nur um höchstens 10cm gekürzt. Man kann diesem Baum beim Wachsen zusehen. Uns graut vor Wespen und verfaultem Obst auf unserem soundso schon recht kleinen Grundstück. Und die Mehrarbeit die wir durch das Kürzen seines Baumes auf unserer Gartenseite zusätzlich hätten. Der Nachbar ist leider ein bisschen einfach gestrickt. Bisher ist es nicht klar, wann genau der Baum gesetzt wurde. Der Nachbar bebauptet, dass dieser bereits seit einigen Jahren gepflanzt wurde, bevor wir Eigentümer des Gartens wurden.

    Wie können wir weiter vorgehen ? Müssen wir tatsächlich das ganze Szenario von Gutachten und Rechtsbeistand einberufen, wenn der Nachbar sich weiterhin dumm stellt ?

    Vielen Dank für eure Hilfe !

  2. User Info Menu

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Ja es gibt ja unterschiedliche Nachbarschaftsgesetze. Da musst du mal reinschauen. Wenn der Baum da schon jahrelang steht, kannst du jetzt erst mal nicht viel machen. Bei uns sind das zwei Jahre. In dieser Zeit muss man Einspruch einlegen.

    Ich würde dir empfehlen, einmal eine Rechtsberatung zu nutzen. Die kostet ja nicht viel. Oftmals geht das auch über den Grundstücks Eigentümerverband.

    Andernfalls, wenn alle Fristen schon abgelaufen sind, müsstest du übers Gericht gehen. Und diese ganzen Beeinträchtigungen dann dort anbringen. Das wird sicherlich dann über einen Vergleich geregelt.
    Nur die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft.

  3. User Info Menu

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja bei uns sind es 5 Jahre. Leider ist dieser Baum erst jetzt augenscheinlich aufgefallen, er treibt mega schnell in die Höhe( wir wohnen auch noch nicht so lange hier). Erst beim Wachstum liess sich feststellen um welche Baumart es sich handelt. Das war in der Ferne weder zu sehen noch einzuschätzen.

  4. Inaktiver User

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Zitat Zitat von Kerzenhalter007 Beitrag anzeigen
    auf dem er nun an unserer gemeinsamen Gartenzaungrenze einen hochveredelten Obstbaum gepflanzt hat.
    Nun heißt jetzt?

    Dieser wird nach unseren Recherchen voraussichtlich riesig. 8-10 m hoch.
    Die gesetzlichen Abstände von 2m zur Grenze zum nächsten Nachbarn wurden auch nicht berücksichtigt.
    Ich denke Ihr müsst einen Anwalt einschalten.
    Offenbar ist mit dem Mann nicht zu reden.


    Der Nachbar ist leider ein bisschen einfach gestrickt.
    Das hat mit was zu tun?

    Bisher ist es nicht klar, wann genau der Baum gesetzt wurde. Der Nachbar bebauptet, dass dieser bereits seit einigen Jahren gepflanzt wurde, bevor wir Eigentümer des Gartens wurden.
    Er steht also doch schon länger?

    Müssen wir tatsächlich das ganze Szenario von Gutachten und Rechtsbeistand einberufen, wenn der Nachbar sich weiterhin dumm stellt ?
    Ja, wirst Du wohl müssen. Denn Du willst ja etwas, was der Nachbar nicht will.

  5. Inaktiver User

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Auch wenn ihr nicht erreichen könnt, dass der Baum entfernt oder versetzt wird, ihr dürft alles abschneiden, was über eure Grundstücksgrenze ragt, wenn der Eigentümer das nach Aufforderung nicht selbst macht.

    Dadurch könnt ihr wenigstens weitgehend verhindern, dass angefaulte Früchte auf euer Grundstück fallen.

    Ich würde dem Nachbarn das auch unmissverständlich so mitteilen.

  6. User Info Menu

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Zitat Zitat von Kerzenhalter007 Beitrag anzeigen

    Wir wohnen in einem Haus mit recht kleinem Garten. Unser direkter Nachbar hat ein noch kleineres Grundstück auf dem er nun an unserer gemeinsamen Gartenzaungrenze einen hochveredelten Obstbaum gepflanzt hat. Dieser wird nach unseren Recherchen voraussichtlich riesig. 8-10 m hoch.
    Nimmt der Baum euch auch Licht weg?
    Ich frage mich gerade, welcher Obstbaum so hoch wird. Und wenn, ob es dann nicht Sinn macht ihn zu verkleinern, weil das Obst ganz oben ja vergammeln würde. Möglicherweise hätte der Nachbar ja auch kein Interesse an einem "Monster-Baum" in seinem kleinen Gärtchen.
    Versetzen und entfernen ist ja recht radikal, vielleicht wäre der Nachbar damit einverstanden, wenn ihr ihn regelmäßig fachmännisch zurückschneiden lasst? (und dann das Obst, das auf eure Seite fällt, ernten dürft - was ja rechtlich in Ordnung wäre).

  7. Inaktiver User

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Ich kenne jetzt keinen Obstbaum, der so schnell wächst und 10 Meter hoch wird.

    Ihr könntet auch ja auf eine Baumhöhe einigen. Ins Grün zu sehen ist doch etwas Schönes.

  8. Inaktiver User

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Ein "hochveredelter Obstbaum" wird normalerweise regelmäßig zurück geschnitten, damit er eben NICHT 10m hoch wird.

  9. User Info Menu

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Zitat Zitat von Dunkelblonde Beitrag anzeigen
    Nimmt der Baum euch auch Licht weg?
    Ich frage mich gerade, welcher Obstbaum so hoch wird. Und wenn, ob es dann nicht Sinn macht ihn zu verkleinern, weil das Obst ganz oben ja vergammeln würde. Möglicherweise hätte der Nachbar ja auch kein Interesse an einem "Monster-Baum" in seinem kleinen Gärtchen.
    Versetzen und entfernen ist ja recht radikal, vielleicht wäre der Nachbar damit einverstanden, wenn ihr ihn regelmäßig fachmännisch zurückschneiden lasst? (und dann das Obst, das auf eure Seite fällt, ernten dürft - was ja rechtlich in Ordnung wäre).
    Wir haben einen Apfelbaum im Garten. Der ist mit Rückschnitt ca. 8m hoch. Der Garten mit dem Baum haben wir bereits so übernommen.

    Wir werden sehen, wie er ihn in Schach hält (halten kann).

  10. Inaktiver User

    AW: Nachbarschaftsstreit wegen Baumanpflanzung

    Wer einen Garten hat und die Terrasse nutzt, muss mit wespen/Bienen und sonstigem leben.

    Ich kenne auch keinen Obstbaum der 8-10 Meter hoch wird.

    Ansonsten bin ich bei @macani.

    Alles abschneiden was bei euch drüber wächst. Ja, zusätzliche Arbeit - was bei einem kleinen Garten nun wirklich nicht ins Gewicht fallen sollte.

    Was stört dich denn nun wirklich?

    Denn bisher habt ihr ja keinerlei Beeinträchtigungen sondern fürchtet nur in der Zukunft welche zu haben.

    Einen Nachbarschaft Streit anzufangen wo es ja noch gar keinen Grund gibt.... Naja, da würde ich wirklich sehr gut abwägen

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •