Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
  1. User Info Menu

    Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Hallo zusammen,

    bei uns hängt gerade der Haussegen etwas schief und ich hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu mitteilen, bzw. wie ihr das bei euch zu Hause gelöst habt/lösen würdet.

    Vorab: wir sind seit 4 Jahren verheiratet und wohnen zur Zeit noch in einer Mietwohnung. Ich verdiene ein durchschnittliches Gehalt, kann davon aber gut leben. Da ich eher der sparsame Typ bin und mir selten etwas Neues oder Teures kaufe, konnte ich mir in den letzten Jahren ein nettes Sümmchen zusammen sparen. Mein Mann verdient sehr gut, ca. das dreifache von mir und gibt das Geld gerne für seine kostspieligen Hobbys aus, daher hat er kaum Ersparnisse.
    Bisher habe wir uns alle laufenden Kosten fair geteilt und haben zusätzlich ein gemeinsames Konto für Urlaub, Essen gehen, Lebensmittel etc., auf das jeder 15 % seines Gehalts einzahlt.

    Ich habe vor unserer Hochzeit das Haus meiner Großeltern geerbt, allerdings hat meine Mutter den Nießbrauch, daher gingen alle bisherigen Mieteinnahmen an sie. Vor ein paar Monaten sind die Mieter ausgezogen und wir möchten nun gerne einziehen. Das Haus ist alt, es muss viel gemacht werden.

    Vor ein paar Tagen haben wir darüber gesprochen, ab wann es sinnvoll wäre, den Nießbrauch meiner Mutter löschen zu lassen und dabei stellte sich heraus, dass mein Mann davon ausgegangen ist, dass er zu 50% ins Grundbuch mit eingetragen wird. Ich möchte das aber nicht, da ich das Haus auch als Rentenvorsorge für mich sehe. Meine Rente wird eher so mittel bis mies werden, seine jedoch sehr gut, da sein Arbeitgeber einen guten Vorsorgeplan anbietet. Jetzt möchte er nicht mehr "mitmachen" bei der Renovierung, weil "das dann ja mir auch nicht gehört".

    Aktuell ist also der Stand, dass ich alles plane, entscheide und bezahle, er ab und an mit anpackt und dann später ins frisch renovierte Haus mit einzieht. Diese Situation stresst mich gerade extrem, Nichts klappt wie gedacht, alles dauert viel länger, es gibt viele Probleme auf der Baustelle und die Koordination verlangt mir einiges ab.

    Jetzt ist er schlecht gelaunt, weil ich ihn nicht eintragen lassen will und ich bin gestresst und finde es nicht fair, dass alle Kosten und Koordination an mir hängen bleiben und er dann mietfrei wohnen wird.

    Wie habt ihr das gelöst, wenn ein Partner zum anderen ins Eigenheim mit einzieht und in Sachen Renovierung?

    Danke und liebe Grüße

  2. Inaktiver User

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Zitat Zitat von Hugaline Beitrag anzeigen
    Wie habt ihr das gelöst, wenn ein Partner zum anderen ins Eigenheim mit einzieht und in Sachen Renovierung?
    War bei uns so. Wobei mein Mann noch nie hinterfragt hat, ob er jetzt renoviert und umbaut, obwohl ihm nichts gehört.

    Wenn dein Mann nichts einbringen will, dann würde ich ihn Miete zahlen lassen. Obwohl mir innerhalb einer Ehe mir so etwas eigentlich
    widerstrebt.

  3. Inaktiver User

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Ich bin auch nicht eingetragen und würde das nie verlangen.
    Wir schreiben alles auf, was ich investiere, legen dann eine fiktive Miete fest und ich wohne das ab.
    Denn schließlich spart der Nichtbesitzer ja kräftig nach Einzu seinen Mietanteil
    Finde ich so am fairsten.

    Sollten wir uns trennen, muss er mir die Restsumme auszahlen.

  4. Inaktiver User

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Auch bei uns ist es so: Das Haus gehört mir, die Kredite für die Sanierung liefen auf mich und ich zahle alle größeren Reparaturen. Mein Partner lebt mietfrei und steckt das Geld in seine eigene Altersvorsorge (er ist selbständig). Wir hatten auch einige Diskussionen darüber. Bei der Sanierung steckte er trotzdem voll drin, und wir haben eine fiktive Summe für seinen Arbeitsanteil angesetzt, die ich ihm ausgezahlt hätte, falls wir uns getrennt hätten. Inzwischen lebt er seit mehr als fünfzehn Jahren in diesem Haus, die Summe ist also inzwischen quasi abgewohnt. Dann und wann haben wir immer noch Fälle von "Es ist dein Haus, also ruf du den Klempner an!", aber im Großen und Ganzen funktioniert es für uns.

    Rechne ihm vor, wieviel er durch das mietfreie Wohnen sparen wird. Und mach ihm klar, dass die Mitarbeit seine Chance ist, auch über die Ausführung und Einrichtung mitzubestimmen. Wenn er das nicht will, machst du eben alles so, wie es dir gefällt.

  5. User Info Menu

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Eine Art Miete zu verlangen fände ich auch irgendwie seltsam zwischen Eheleuten...
    Die Idee mit der fiktiven Miete, die abgewohnt wird finde ich gut, ich werde das mal mit ihm besprechen. Ich denke er braucht auch noch etwas Zeit um meine Ansage, dass ich ihn nicht eintragen lasse zu verdauen.
    Geld ist ein nerviges Thema, besonders wenn beide Partner da so unterschiedliche Herangehensweisen haben.


  6. User Info Menu

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Ich kann deinen Mann verstehen, und ganz ehrlich, das scheinen mir keine guten Voraussetzungen für eine gelingende Ehe zu sein. Das Scheitern ist ja schon eingepreist - mein Haus, meine Rente, dein Geld, mein Geld ...

    Gibt es auch etwas, das ihr als "unsers" begreift?

  7. Inaktiver User

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Wie ist es denn mit Erben bestellt? Hast Du Kinder?

    Ich würde wohl ansonsten durchkalkulieren, als würdet Ihr das Haus am Markt kaufen. Wenn Dein Mann zu 50% ins Grundbuch möchte, muss er auch 50% investieren. Nicht nur 50% der Renovierungen, sondern insgesamt. Er müsste Dir quasi das halbe unrenovierte Haus mit Grundstück abkaufen. Damit hättest Du Kapital für Deine Altersversorgung und er würde nicht in ein Haus investieren zur Renovierung, das ihm nicht gehört. Allerdings könnte das im Falle einer Trennung blöd sein, denn um das Haus zu halten, müsste einer den anderen dann ja komplett auszahlen.

    Ein bisschen blöd ist das natürlich, dass Ihr das nicht vor der Hochzeit besprochen habt, da war das Haus ja schon geerbt...

  8. User Info Menu

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Wir haben das gar nicht so bewußt entschieden oder besprochen, aber es war so, dass ich (mir gehört das Haus) die Umbauten "in der Substanz" bezahlt habe (auch Streichen u. ä.) und mein Mann eine kleinere Summe für Möbel u. ä. investiert hat. Wir hatten beide etwas Erbe, ich mehr als er, daher ging es so ganz gut auf. Renovierung haben wir gemeinsam gemacht, war aber vermutlich nicht ganz so aufwendig wie bei Euch. Er zahlt keine Miete und steht nicht im Grundbuch.

  9. User Info Menu

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Zitat Zitat von Zimmerbrunnen Beitrag anzeigen
    Ich kann deinen Mann verstehen, und ganz ehrlich, das scheinen mir keine guten Voraussetzungen für eine gelingende Ehe zu sein. Das Scheitern ist ja schon eingepreist - mein Haus, meine Rente, dein Geld, mein Geld ...

    Gibt es auch etwas, das ihr als "unsers" begreift?
    Selbstverständlich. Aber ich muss auch realistisch bleiben und ganz unromantisch an meine Altersvorsorge denken.

  10. User Info Menu

    AW: Mann möchte ins Grundbuch oder nicht mitmachen beim Renovieren

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie ist es denn mit Erben bestellt? Hast Du Kinder?

    Ich würde wohl ansonsten durchkalkulieren, als würdet Ihr das Haus am Markt kaufen. Wenn Dein Mann zu 50% ins Grundbuch möchte, muss er auch 50% investieren. Nicht nur 50% der Renovierungen, sondern insgesamt. Er müsste Dir quasi das halbe unrenovierte Haus mit Grundstück abkaufen. Damit hättest Du Kapital für Deine Altersversorgung und er würde nicht in ein Haus investieren zur Renovierung, das ihm nicht gehört. Allerdings könnte das im Falle einer Trennung blöd sein, denn um das Haus zu halten, müsste einer den anderen dann ja komplett auszahlen.

    Ein bisschen blöd ist das natürlich, dass Ihr das nicht vor der Hochzeit besprochen habt, da war das Haus ja schon geerbt...
    Kinder haben wir keine. Das ist eine gute Idee, vielen Dank.

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •