Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 145
  1. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Ein ganz anderer Aspekt:
    Am A.der Welt bist Du ja wahrscheinlich auf ein Auto angewiesen, was auch wieder eine Kostenfrage ist. Du scheinst gesundheitlich eingeschränkt zu sein- könnte dies in Zukunft Deine Fahrtauglichkeit beeinflussen?
    Nein, das ist nicht zu erwarten.

  2. Inaktiver User

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Viel Kluges wurde schon geschrieben.

    Ich fasse meine Meinung kurz: Finger weg, das wird ein Fass ohne Boden.

    Bei so alten Häusern weisst du nie, was sich noch irgendwo versteckt, ein Haus mit Inventar ginge für mich schonmal garnicht. Der aktuelle Eigentümer könnte einen "Entrümpler" beauftragen (das kostet nichtmal viel, habe ich beim Haus meiner Mutter vor dem Verkauf auch gemacht), dann gäbe es einen klaren Blick auf die Gegebenheiten im Haus, speziell Wände und Böden.

    Du hast wenig Ahnung vom Bauen und Renovieren. Da würde ich mir so ein Objekt sicher nicht ans Bein binden, schon garnicht, wenn es etwas "abseits" zu liegen scheint. Denn grade das halte ich persönlich nicht für sinnvoll wenn das Objekt auch im Alter annehmbar sein soll: Erreichbarkeit von Lebensmittelläden, Ärzten, Krankenhäusern etc. etc. Wie ist der ÖPNV ausgebaut falls die Fahrtüchtigkeit denn doch irgendwann dauerhaft oder auch mal nur vorübergehend nachlässt ?

    Wenn es denn doch genau dieses Objekt unbedingt sein müsste: einen Gutachter oder eine Person mit detaillierter Fachkenntnis beauftragen, die sich ein Bild vor Ort macht und die Kosten in etwa abschätzen kann, die eine Renovierung erfordert. Und auf die Schätzung nochmal mindestens 20% draufschlagen !

    Zitat Zitat von getmeout Beitrag anzeigen
    .....Ich habe nur zwei Möglichkeiten: Mein Geld in eine Immobilie investieren oder weiter davon Miete zahlen und in x Jahren pleite sein......
    Wenn die Folgekosten für die Renovierung explodieren blüht dir genau diese Situation: du bist schneller pleite als du schauen kannst.

    Gruß Elli
    Geändert von Inaktiver User (11.08.2021 um 10:05 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ist das Haus denn unbewohnbar?
    Nein, absolut nicht, ich will nur nicht in dem ganzen alten Zeug schlafen und womöglich noch die Reste von altem Kleber einatmen, wenn die Teppichböden entfernt werden. Küche und Toilette wären benutzbar.

    Mein Vermieter hat mir ein tolles Bad und eine schöne Küche spendiert. Das Bad hat 6m2, die Küche 5m2.
    Kosten Bad, es musste alls raus, 17.000 EURO.
    Kosten Küche, auch da musste alles raus: 14.000
    Danke, solche Beträge als Anhaltspunkte finde ich super nützlich. Auch evt für ein anderes Haus.

    Hat das Haus FI-Schutzschalter?
    Ja.

    Die Idee mit dem kleinen Häuschen gefällt mir, Dein Budget halte ich aber für äusserst knapp.
    Ich sage es mal so: Wenn es 5000 mehr sein sollten, geht es auch. Auch 10.000 wären noch machbar. Soviel Puffer habe ich eingeplant. Deutlich mehr würde sich für dieses Haus in dieser Lage auch nicht lohnen.


    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz bei Dir, habe das auch gerade erst gelesen.
    Sch Dich in Ruhe nach etwas anderem um.
    Oh ok, Du meinst auch, weil der Keller muffig roch, ja?


    Ich spreche aus Erfahrung und wohne gerade selbst auf einer Baustelle, das muss man mögen.
    Ach, ich hatte jahrelang nur Ofenheizung und bin Camperin. Das geht schon, nur darf der Zustand nicht zu lange dauern, das schlaucht mich dann mittlerweile doch zu sehr.


    ps: anderer Aspekt: Drafst Du Deine Meldeadresse dort haben? Her in der Region gibt es mehrere Wochenendhäuschen, da darf man nicht angemeldet werden.
    Ja, ist ein ganz normales Wohnhaus. Gehörte mal zu einem größeren Gehöft.

  4. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von Maccaroni Beitrag anzeigen
    Ich hab das mit dem Häuschen gemacht, ich bin jetzt Besitzerin einens niedlichen Fachwerkhauses am A. der Welt.
    Ganz viel Liebe für den A der Welt

    Wann hast du das gemacht? Und lebst du jetzt in dem Häuschen?

    Was noch garnicht angesprochen wurde: wie sieht die Elektrik in dem Haus aus?Guck mal in den Zählerkasten.
    Sieht so mittelalt aus. Immerhin keine Porzellansicherungen mehr. FI auch vorhanden.

    Du bist auf ein Auto angewiesen. Ärzte oder Fachgeschäfte sind meist soweit weg, dass man sie nicht ohne weiteres mit dem Rad erreichen kann.
    Ein Auto ist einkalkuliert, ohne geht es nicht.

    Mit einem alten Haus ist man immer beschäftigt. Irgendwas ist immer. Straße fegen. Ich hab ein Eckgrundstück.
    irgendwas muss immer repariert werden. Verstopfts Fallrohr, Dachrinnenreinigung.....irgendwas streichen....
    Ich kann langsam und mit Pausen vieles machen.

    Wie sieht es denn da mit Internet aus? An meinem A...der Welt ist es mau.
    Es ist ok.

  5. Inaktiver User

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    getmeout, ich verstehe diesen strang nicht so ganz. du fragst, ob du dir das zu traust.
    dann kommen beiträge mit lass es und du gehst in die verteidigung.

    niemand hier weiß, ob du in der lage bist das zu stemmen.

    je nachdem in welcher region du lebst, wird es sehr schwer werden überhaupt an handwerker zu kommen.

    bedeutet, dass du wochen- oder monate darauf warten musst.
    niemand hier weiß, welche dinge bei dem haus noch aufploppen.
    du kannst nicht beurteilen, ob das haus von der grundsubstanz in ordnung ist?
    dann musst du jemanden mit nehmen, der sich damit auskennt.

    aber ins grüne ein haus kaufen? davon rate ich auch ab.

  6. Inaktiver User

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von getmeout Beitrag anzeigen
    [...]
    Eine richtige Deadline gibt es nicht, aber mein Einkommen hat sich stark verringert, so dass ich einen Teil meiner Miete vom Eigenkapital nehmen muss. Auf einen Monat mehr oder weniger kommt es aber auch nicht an.
    Auf diese Aussage möchte ich noch eingehen.
    Verringertes Einkommen, gesundheitliche Probleme und aktuell Lebenshaltungskosten, die nur mit Verzehr von Ersparnisse getragen werden können, sind besorgniserregende Rahmenbedingungen.

    Sich zusätzlich mit einem unkalkulierbaren Modernisierungsprojekt zu belasten, ohne in mind. 2 Gewerken selbst Ahnung zu haben oder gute Bekannte/Verwandte, die Dich darin massiv mit Know-how und Muskelkraft unterstützen können, klingt für mich sehr bedenklich.

    Das erträumte Idyll könnte sich schnell als Geldverbrennungsmaschine entpuppen.

    Dabei kann ich Deinen Wunsch nach einem eigenen kleinen Reich total verstehen!

  7. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    fachwerkhaus, holzschindeln, und keller feucht.
    Ist das mit den Holzschindeln was schlechtes? Die sehen eigentlich sehr gut aus?

    und "nur ein bisschen feucht" in einem ohnehin nur teilunterkellerten minihäuschen.
    Nur teilunterkellert, weil es einen neueren Anbau hat. Und mini will ich ja genau so haben.

    sammelwütig?
    vollgeräumte, über 100 jahre alte, nur teilweise bewohnte = geheizte, gelüftete häuser gehen ganz von alleine in der substanz kaputt, bis vor 10 jahren war das dach zumindest eine zeitlang undicht, der keller ist es noch.
    Ok

    entweder war es dadrin, sogar für den laien sichtbar, nass, weil es an dem tag in strömen geschüttet hat, = eine deutliche undichte stelle.
    Die feuchte Stelle war allerdings nicht die Außenwand, die schien trocken zu sein.

    ausschachtungsarbeiten (min 1 meter tief, wenn nicht 2-3) gehen richtig ins geld, selber machen, selbst wenn du es könntest, ist eine absolute knochenarbeit (hab ich nur mit massiver hilfe geschafft). macht vermutliche keine firma wg. gewährleistung nur stückchenweise, sondern nur komplett => dein budget ist (ziemlich) weg.
    oder da ist ein systemischer fehler, das wasser hat an dem tag gedrückt, diffundiert, weil es so geregnet hat=> noch x-mal teurer............
    Wenn das nötig sein sollte, wäre der Kauf ein großer Fehler, ja.

    das haus ist aber als normales wohnhaus ausgewiesen? weil du schreibst wurde als we-haus genutzt.
    Ja, ein ganz normales Wohnhaus im Ort, auch normal erschlossen.

    falls du das echt machst (spätestens bei "fachwerk" wars bei mir völlig aus und ich wünsch dir von herzen, dass da nicht auch noch irgendwie denkmalschutz dran hängt) sei unbedingt so vernünftig und leg dir sofort nen bausparer mit soviel wie möglich einzahlung in kurzer zeit zu.
    Kein Denkmalschutz (wenigstens das ). Dann müsste der halbe Ort unter Denkmalschutz stehen, die Häuser sind da fast alle so.

    wer sagt eigentlich diese seltsame sache mit dem gutachter?
    ich beobachte (aus gründen) den immo-markt seit jahren.
    Das mit dem Zeitdruck sage ich - weil ich in den letzten 12 Monaten schon mehrere Objekte kaufen wollte und bei keinem zum Zuge kam. Alles binnen 1-3 Tagen weg.

  8. Inaktiver User

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Ich habe ne normale 80er Jahre Wohnung renoviert (lassen). Und ich hab Zugang zu Handwerkern und bin mit Sicherheit nicht "übers Ohr gehauen worden" - die Angebote und Rechnungen hat jemand mit Fach- und Sachkenntnis geprüft, genauso wie die Ausführung. Sehr kleines Bad, Badewanne raus, statt dessen Dusche, neue Fliesen (aus Kostengründen auf die alten drauf, das ging, weil die qualitativ einwandfrei waren, eben und solide an der Wand, abbrechen wäre teuer gewesen), neues Klo/Waschbecken. Dazu neue Fliesen in Küche an Boden und Wand. Fliesen günstig, Sanitärgegenstände ebenfalls im günstigen Segment. Kostenpunkt vor 10 Jahren 13.000 €.

    Mein Onkel war jahrzehntelang spezialisiert mit seiner Baufirma auf die Sanierung von Fachwerkhäuser, der hat nach der Wende die halbe DDR-Grenzregion saniert. Sagen wir mal so - es gab Gründe, warum er selbst nie in ein Fachwerkhaus gezogen ist - nichtmal in ein von ihm selbst saniertes....

    Solche Objekte, wie Du es beschreibst haben in Wohnzeitschriften immer so viel Charme und man sieht, was man draus machen kann und und und.

    In der Realität haben 95 % solcher Objekte leider das Potential, einen in den Ruin zu treiben und sind Fässer ohne Boden. Da gibt es soviel Unwägbarkeiten, daß am Ende für das reingesteckte Geld ein Neubau mit der 3-fachen Wohnfläche möglich gewesen wäre und man hätte Gewährleistung drauf....

  9. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    @maccaroni und lucy:

    die elektrik, siehste mal, meine einzige lücke und glatt vergessen
    ist sie unter putz? 3-phasig? (da hab ich unlängst lustige sachen aus einem 60-erjahre haus gehört)
    Ja, unter Putz, bis auf einen Bereich, wo man zusätzliche Lampen haben wollte.

    wurde das dach neu eingedeckt? oder neu gemacht?

    das problem sind in dem fall vermutlich die balken und nicht die dachpfannen.
    die müssen vor 10 jahren einen grund gehabt haben, das dach neu einzudecken
    Gute Fragen, die auf meine Liste der noch zu klärenden Dinge gehören.

    An der Stelle übrigens ein dickes Dankeschön an alle, die sich hier einbringen und mich auf solche Fragen bringen


    das bad: ist es denn aktuell gefliest ?
    geflieste alte bäder entpuppen sich so gut wie immer, wenn erstmal die alten fliesen unten sind.
    Ja, gefliest, eine Seite mit Holz verkleidet. Ich könnte mir vorstellen, die Fliesen nur zu streichen statt zu entfernen.

    das was hier an kosten für küche und bad in den raum geworfen wurde (und so gesehen in dein budget passt) legt ebene, trockene, ordentlich verputze wände und böden zugrunde, das möchte ich mal deutlich zu denken geben.
    von zu und ableitenden rohren mal ganz abgesehen.
    Bad und Küche sind im neueren Anbau. Und es gibt ja auch bereits eine Küchenzeile, ich möchte sie nur austauschen.

    wie ist zu und abwasser geregelt? da du schreibst: arsch der welt.
    bist du ans kommunale wasser- und stromnetz angeschlossen? sind we-häuser oft nicht.
    oder alte fachwerkhäuser.
    wer einmal einen brunnen leergeräumt hat, weiß wovon ich spreche. von romantik (eigener brunnen am fachwerkhaus) keine spur
    Es ist ganz normal erschlossen und liegt auch nicht irgendwo außerhalb. Leider kein Brunnen

    schau, das hauptproblem sehe ich darin, dass du mit deiner gesamten existenz finanziell und tatsächlich, was deine unterkunft betrifft, all in gehst.
    I know. Es ist halt so, dass es zu einem (wenn auch nicht notwendigerweise diesem) Kauf wenig Alternativen für mich gibt (und Wohnungen hier im Vergleich viel teurer sind) und ich auch nicht unendlich Zeit habe.


    mal dir das wenigstens mal kurz aus, tu dir den gefallen.
    Mach ich ja Ich tendiere inzwischen eher gegen den Kauf, möchte mir aber auch damit ganz sicher sein.

    was würde ich machen?
    du, genau deswegen habe ich solche situationen und häuser schon x mal erwogen und verworfen
    so unähnlich sind unsere situationen nicht

  10. User Info Menu

    AW: Häuschen kaufen - traue ich mir das zu?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    getmeout, ich verstehe diesen strang nicht so ganz. du fragst, ob du dir das zu traust.
    dann kommen beiträge mit lass es und du gehst in die verteidigung.
    Ich ergänze halt Infos und stelle falsche Annahmen richtig. Verteidigung würde ich das nicht nennen.

    niemand hier weiß, ob du in der lage bist das zu stemmen.
    Natürlich nicht. Aber der Strang hat mich schon auf manche Fragen gebracht, die ich bisher noch nicht gestellt habe und noch klären oder bedenken muss. Das wird in meine Entscheidung einfließen. Insofern bringt er mich schon weiter.

Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •