Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 56 von 56
  1. User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Sie hat vermutlich beim ersten Mal ein schicksalhaftes Einzelereignis angenommen und ist erst beim zweiten Mal ins Grübeln gekommen.

  2. User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Zitat Zitat von Convallaria Beitrag anzeigen
    Die Sockel im Waschkeller hätten ein Hinweis sein können.
    Ja, genau. Irgendwelche Sockel im Keller, Regale, die auf Ziegelsteinen aufgebockt sind, Kellerräume, die bis unter die Decke gefliest sind, merkwürdige Vorrichtungen am Haus, irgendwelche Mäuerchen, höhergelegte Lichtschächte...

    Wenn es sowas am Haus und in der Siedlung der TE nirgendwo gibt, spricht das eigentlich dagegen, dass es wirklich oft vorkommt. Oder zumindest in der Vergangenheit oft vorgekommen ist, Starkregenereignisse nehmen nun mal zu. Man lässt sein Hab und Gut nicht jedes Jahr überfluten, ohne im Rahmen der Möglichkeit Maßnahmen zu ergreifen.

  3. User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Danke für euren vielen Beiträge.
    Beim ersten Starkregen dachten wir noch, dass das eine Ausnahme war.
    Erst dann haben wir mehr von den Nachbarn gehört.
    Wir haben die Maklerin ja auch explizit nach Wasserschäden gefragt.
    Und die hat sie dementiert. Wir wussten auch nicht ob und wen wir dafür haftbar machen können und ob überhaupt.
    Im Haus selbst gab es fast keine Hinweise auf die regelmäßigen Überschwemmungen.
    Das haben die Vorbesitzer gut verdeckt.
    Nur die Teichpumpe hätte das verraten können, die hatte uns die Maklerin ja anders erklärt.
    Erst beim Umbau im Keller haben wir ja die merkwürdige Schlauchkonstruktion bemerkt.
    Wir waren wohl zu gutgläubig.
    Wir werden jetzt einen Anwalt einschalten bzw. uns beraten lassen.
    Leider haben wir erst nach unserem Umzug eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen.
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

  4. User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Wir wussten auch nicht ob und wen wir dafür haftbar machen können und ob überhaupt.
    Wenn Ihr jemanden in Regreß nehmen könnt, ist es der Verkäufer.

    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Leider haben wir erst nach unserem Umzug eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen.
    Die hätte Euch nicht geholfen. Streitigkeiten wegen Bau oder Kauf einer Immobilie sind seit Jahrzehnten bedingungsgemäß ausgeschlossen.
    Be yourself no matter what they say (Sting).

  5. User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Eine Beratung schadet ja nicht.
    Die Frage ist halt, was ihr davon erwartet.
    Der Anwalt wird auch nur seine Sicht der Dinge darstellen können und die Gegenseite wird eben eine andere Sicht haben.
    Ohne Gericht, Gutachten und Gegengutachten wird da wenig passieren.

    Da gehen Jahre und viele, viele Euro verloren mit zweifelhaften Ausgang.

    Im Übrigen wohne ich seit 30 Jahren in meinem Haus und habe genau einmal Wasser im Keller gehabt. Damals gab es oberhalb unseres Hauses eine Baustelle und der Schlamm hat wohl die Rohre verstopft und das Wasser bei uns und unseren Nachbarn ansteigen lassen.
    Obwohl die Situation uns allen hier ziemlich klar erschien, hat der Verursacher jede Verantwortung von sich geschoben.
    Wir haben dann auf eine Klage verzichtet, weil unser Schaden bei ca. 5.000 Euro lag und ein Prozess teuerer gewesen wäre mit ungewissem Ausgang.

    Wäre es nicht sinnvoller, sich eine Pumpe anzuschaffen, die Schwachstellen zu sichern, die Waschmaschine auf ein Podest zu stellen und ansonsten alles etwas höher zu lagern?

    Selbst, wenn ein Gericht feststellt, dass der Verkäufer das hätte erwähnen müssen und dir Schadensersatz zusteht, wie hoch war denn dein Schaden beim ersten Wassereintritt? Hast du das dokumentiert?

    Beim 2. Schadensfall, den aktuellen, wusstest du ja bereits, dass so was vorkommen kann.

    Ist also wirklich die Frage, was du erreichen willst.

    Schadensersatz? In welcher Höhe? Kannst du das Haus /den Keller nicht so nutzen, wie du es geplant hast?

    Oder möchtest du den Kauf rückgängig machen?

    Im Übrigen finde ich es selbstverständlich, dass man so viele Infos wie möglich einholt, bevor man eine Anschaffung für mehrere Hunderttausend Euro bis hin zu einer Million tätigt.
    Da ist es auch nciht abwegig, die location zu unterschiedlichen Zeiten aufzusuchen und zu versuchen mit Nachbarn ins Gespräch zu kommen.
    Ich habe auch schon einen Kaffe in einer Bäckerei getrunken und dabei ein wenig mit der Verkäuferin über die Wohngegend geplauscht. Friseure sind auch immer gut informiert.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hochwasser Makler Vorbesitzerin

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen
    Wenn Ihr jemanden in Regreß nehmen könnt, ist es der Verkäufer. ...
    Sehe ich auch so. MaklerInnen haften im Normalvertrag ausdrücklich nicht für Mängel oder Umstände, die VerkäuferInnen verschweigen.

    Aber auch den VorbesitzerInnen muss erst bewiesen werden, dass sie bewusst getäuscht haben.
    *
    Der Adler fängt keine Mücken.


    'Antisemitismus hat in Deutschland keinen Platz' ist Kindergartenniveau. - Igor Levit


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •