Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 162
  1. User Info Menu

    Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Hallo,

    nachdem ein anderes Thema hier immer wieder in den "Neuen Beiträgen" aufploppt, will ich jetzt auch einfach mal etwas nachfragen, bevor es vielleicht ungemütlich wird.

    Folgendes:
    Der Vater meines großen Sohnes (25) ist 2018 für uns Beide sehr plötzlich im Alter von 47 Jahren verstorben.
    Er war lange sehr krank mit Höhen und Tiefen, wir wussten davon nichts, aber nach einigen Gesprächen mit seiner Familie habe ich verstanden, dass er als nach außen hin harter Kerl und Extremsportler vor allem seinen Kindern diese "Schwäche" verheimlicht hat und dies alle Anderen auch tun sollten.
    Er muss dann einen sehr schwachen Moment gehabt haben, es gibt keinen Abschiedsbrief, kein Testament nichts.
    Er lebte von seiner Ehefrau getrennt, sie waren aber noch nicht geschieden.
    Wir sind schon gut 20 Jahre kein Paar mehr.

    Wir sind familiär alle "gut" miteinander, ich und sogar meine Eltern waren bei seiner Beerdigung dabei.
    Auch seine Ehefrau kenne ich viele Jahre und ich bin mir sehr sicher, dass sie ihn wirklich geliebt hat und ihn auch wieder zurückgenommen hätte, er wollte das nicht, er hat sie verlassen.

    Na jedenfalls:
    Seine Ehefrau lebt mit ihrer Tochter (Halbschwester meines Sohnes) nach wie vor in dem Eigenheim, was sie mit ihm gemeinsam bewohnt hat.
    Es gab bisher keine Erbregelung, mein Sohn macht da auch keine Anstalten, er verdient gut und kann sich alle seine Wünsche selbst erfüllen.
    Mir ist das prinzipiell auch kein Dorn im Auge, ich sehe mich da auch ehrlich gesagt nicht in der Pflicht, da etwas unternehmen zu müssen, als Ex von vor 20 Jahren.

    Ihre Schwiegereltern allerdings sind mittlerweile nicht mehr so gut auf sie zu sprechen, weil es nicht vorwärts geht trotz Ansprachen und Gesprächssuche.
    Sie wohnt im Haus ihres Sohnes, der keine Beziehung mehr mit ihr wollte und ja nach fast drei Jahren ist noch nichts geregelt.
    Vor einem Anwaltbesuch haben bisher alle zurückgeschreckt, für Erbrecht gibt es ja auch keinen Rechtsschutz, soweit ich weiß.

    Als letztens seine hinterbliebene Ehefrau meinem Sohn dann aber tatsächlich nahegelegt hat, er solle sich an einer Nebenkostenabrechnung für das Haus beteiligen, es wäre schließlich auch sein Haus, war ich dann schon auch etwas angesäuert, muss ich zugeben.
    Die Tochter bekommt ein neues Auto, dies und das....ich bin auch nur noch mit angezogener Handbremse der Ehefrau gegenüber unterwegs.

    Ich würde gern einen Anwalt kontaktieren, nicht um Krieg zu führen, sondern um das alles zu klären und aus der Welt zu schaffen.
    Ein eigenes Haus brauche und will ich nicht, also Neid ist wirklich kein Thema....das noch als Zusatz.

    Was würdet ihr tun?

    Danke für eure Meinungen, vielleicht kann ich euch damit etwas von Corona ablenken.
    Geändert von Milk_ (31.03.2021 um 14:32 Uhr)
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Wann 2018 verstorben? Ich meine mich zu erinnern, daß es für die Einforderung des Pflichtteils eine Frist von 3 Jahren gibt, und daß dieser in Cash ausgezahlt werden muß.

    Wobei dein Ex seinen Sohn ja nicht mal enterbt hat, es geht also gar nicht um den Pflichtteil, sondern um ein reguläres Erbe, juchei.

    Vom Anwalt beraten lassen. (Ob das in deinem Bundesland nach Streitwert oder nach Stundensatz geht, kann ich dir nicht sagen, frag vorher, was es kostet. (Bricom bildet, ich dachte, Beratung in Erbsachen wäre immer Stundensatz -- hatte einfach Glück.)).

    Vielleicht noch mal nach Verjährungsfristen gucken, denn so einen Anwaltstermin gibt's auch nicht von jetzt auf gleich, und wenn du Fristen findest, weißt du was über Dringlichkeit.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    ich würde einen anwalt kontaktieren - mit ihm/ihr reden und ansonsten es deinem sohn überlassen was und ob er etwas unternehmen möchte.

    er ist volljährig. er kann das alleine entscheiden. du kannst dir rechtssicherheit und informationen holen und dann mit ihm reden. oder ihn zum termin mitnehmen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  4. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wann 2018 verstorben? Ich meine mich zu erinnern, daß es für die Einforderung des Pflichtteils eine Frist von 3 Jahren gibt, und daß dieser in Cash ausgezahlt werden muß.

    Wobei dein Ex seinen Sohn ja nicht mal enterbt hat, es geht also gar nicht um den Pflichtteil, sondern um ein reguläres Erbe, juchei.

    Vom Anwalt beraten lassen.
    Vielleicht noch mal nach Verjährungsfristen gucken, denn so einen Anwaltstermin gibt's auch nicht von jetzt auf gleich, und wenn du Fristen findest, weißt du was über Dringlichkeit.
    Danke wildwusel.
    Ich würde das natürlich vorab noch mit meinem Sohn (der ist davon bisher gar nicht begeistert) und seinen Großeltern besprechen, aber so ein paar Meinungen vorab wollte ich hier einholen.
    Es war im Herbst 2018 und ja so langsam sollte da wirklich mal was passieren.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  5. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    ich würde einen anwalt kontaktieren - mit ihm/ihr reden und ansonsten es deinem sohn überlassen was und ob er etwas unternehmen möchte.

    er ist volljährig. er kann das alleine entscheiden. du kannst dir rechtssicherheit und informationen holen und dann mit ihm reden. oder ihn zum termin mitnehmen.
    Mein Sohn würde gar nichts machen, dem ist das zu blöd.
    Ich vertraue eigentlich auch bis zuletzt immer erstmal dem gesunden Menschenverstand und bin kein Mensch, der bei jedem Problem zum Anwalt rennt.
    Und natürlich werde ich nichts hinter seinem Rücken unternehmen, er weiß sogar, das sich hier angemeldet bin und mitschreibe.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  6. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Na, das ist ja dreist.

    Wenn es um die Vorteile geht, hat dein Sohn nichts davon. Wenn es ums Bezahlen geht, ist er Miterbe.

    Ich würde an seiner Stelle schon mein Recht sichern. Das schadet niemandem. Was er dann macht, kann er ja immer noch entscheiden.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wann 2018 verstorben? Ich meine mich zu erinnern, daß es für die Einforderung des Pflichtteils eine Frist von 3 Jahren gibt, und daß dieser in Cash ausgezahlt werden muß.
    Stimmt. Aber so wie ich das verstanden habe, sind ja alle Erben (und keine Pflichtteilsberechtigten).

    Was ich auch nicht verstanden habe, ist das Einmischen der Schwiegereltern. Da der Verstorbene leibliche Kinder hat, erben die Eltern doch nicht. Die haben hier gar nichts mitzureden.

    Aus einem Erbe erwachsen Verpflichtungen, die man nicht dadurch umgehen kann, indem man einfach das Erbe ignoriert (ausschlagen geht ja nicht mehr). Deshalb würde ich mich vorab bei einem Fachanwalt informieren und anschließend das gemeinsame Gespräch suchen.

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen
    Mein Sohn würde gar nichts machen, dem ist das zu blöd.
    Ich vertraue eigentlich auch bis zuletzt immer erstmal dem gesunden Menschenverstand und bin kein Mensch, der bei jedem Problem zum Anwalt rennt.
    Was heißt hier zu blöd - so wie ich das sehe, bilden sie eine Erbengemeinschaft und daraus erwachsen Verpflichtungen. Erbrecht ist sehr kompliziert. Ein kompetenter Anwalt dröselt die Sachlage auf und erklärt, was in welcher Konstellation auf einen zukommt. Zunächst geht es ja nur darum, wer welche Rechte und Pflichten hat und wie man sich auseinandersetzen könnte.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen
    Mein Sohn würde gar nichts machen, dem ist das zu blöd..
    Das kann man sich nur leisten, wenn das Problem in naher Zukunft verjährt.

    Sobald jemand Ansprüche an einen stellen könnte ("Hey, es ist zu 25% dein Haus, hier sind 25% der Rechnung für die energetische Sanierung und die Rettung des vom Holzwurm befallenen Dachstuhls", oder wie jetzt "Zahl doch mal 25% meiner Heizkosten") oder ihn in einen Erbstreit zerren, ist es vielleicht extrem lästig, sich schlau machen zu müssen, aber es ist besser, als es nicht zu tun. Man kann der Verwandtschaft natürlich Geld überlassen, wenn man genug Geld hat, aber vielleicht fällt einem ja doch was ein, was man lieber damit tun würde.

    Die Alternative ist, man sitzt das aus, bis die Gegenseite *ihren* Anwalt einen Brief schicken läßt, oder gleich vor den Kadi zieht. Das ist nicht mal immer die blödeste Idee (oft tun sie's nicht, und man hat die Gebühren gespart), aber es ist ein Glücksspiel.

    Entscheiden, ob er sich mit Beratung, mit Bezahlen, oder mit Aussitzen-und-hoffen wohler fühlt, muß aber letztlich dein Sohn.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Na, das ist ja dreist.

    Wenn es um die Vorteile geht, hat dein Sohn nichts davon. Wenn es ums Bezahlen geht, ist er Miterbe.

    Ich würde an seiner Stelle schon mein Recht sichern. Das schadet niemandem. Was er dann macht, kann er ja immer noch entscheiden.
    Ich unterstelle da erstmal keinen Vorsatz, den ganzen Papierkram hat er gemacht, sie hat da nicht wirklich einen Plan.
    Nach seinem Tod hat ihr seine Schwester bei allen Formalitäten geholfen.

    Aber okay, mir fällt grad noch ein, ich wollte damals sein Auto incl. Finanzierung übernehmen, da ich eh ein Neues gebraucht habe und ich es prinzipiell schön finde, wenn von einem Verstorbenen etwas bleibt, aber sie hat es dann tatsächlich für den doppelten Preis anderweitig verkauft.
    War nicht mein Traumauto, von daher war es auch in Ordnung, aber schon etwas aufschlussreich, zumal auch davon 25% an meinen Sohn gehen müssten.
    Fällt mir grade wieder ein....
    Naja wie dem auch sei, es sollte da mal was passieren.
    Geändert von Milk_ (31.03.2021 um 15:16 Uhr)
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  10. User Info Menu

    AW: Kind ist Miterbe, aber nichts passiert...

    Gekürzt von mir

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Was ich auch nicht verstanden habe, ist das Einmischen der Schwiegereltern. Da der Verstorbene leibliche Kinder hat, erben die Eltern doch nicht. Die haben hier gar nichts mitzureden.
    Sie wollen auch nichts erben, sie setzten sich dabei für ihren Enkel ein, nicht zuletzt, weil sie wissen, was für ein gutmütiger Kerl er ist.

    Was heißt hier zu blöd - so wie ich das sehe, bilden sie eine Erbengemeinschaft und daraus erwachsen Verpflichtungen. Erbrecht ist sehr kompliziert. Ein kompetenter Anwalt dröselt die Sachlage auf und erklärt, was in welcher Konstellation auf einen zukommt. Zunächst geht es ja nur darum, wer welche Rechte und Pflichten hat und wie man sich auseinandersetzen könnte.
    Okay danke dir.

    Danke euch.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •