Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 69
  1. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Für eine Ferienwohnung benötigt man auch eine Genehmigung - ich weiß jedoch nicht, ob das in allen Bundesländern so ist.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Es schadet sicher nicht, sich die damalige Baugenehmigung (?) zeigen zu lassen, aber nachdem nun fast fünfzig Jahre so vermietet wurde, würde ich mal annehmen, dass es legal war.

    Aber die Eigenbedarfsklage sehe ich auch eher als große Unsicherheit.
    Das wird nur mit gütlicher Einigung also Geldzahlung gehen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Ich würde mit offenen Karten spielen und mit den drei Parteien das Gespräch suchen. So könntet ihr auch schon mal erspüren, wer "Stress" machen könnte.

    Wenn es junge Paare sind, stehen die Chancen nicht schlecht, dass sie sich selbst irgendwann vergrößern wollen - räumlich oder familiär. Wenn es Studenten sind (weiß ja nicht, ob das Haus in einer Uni-Stadt liegt), werden sie wahrscheinlich über kurz oder lang auch ausziehen.
    Bei der Einzelperson kann es sein, dass sie sich auch irgendwann verpartnert.

    Wie auch immer - alle drei wissen, dass die meisten Kaufinteressenten an Eigenbedarf interessiert sind. D.h. wenn die halbwegs emotional gestrickt sind, werden sie sich nicht mehr wirklich wohl fühlen, da sie wissen, was auf sie zukommen wird. Im besten Fall suchen sie schon nach Alternativen.

    Mir persönlich wäre es egal, wenn mir aus Eigenbedarf gekündigt werden würde. Egal ob begründet oder unbegründet. Natürlich würde es mich empfindlich treffen, wenn ich mich in der Wohnung eigentlich sauwohl fühle. Aber ab dem Zeitpunkt weiß ich, dass ich in der Wohnung nicht mehr erwünscht bin. Dieser Zustand wäre für mich nicht angenehm. Ich würde mich auf Wohnungssuche begeben.

  4. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Soweit ich weiß, ist eine Kündigung in einem Einfamilienhaus ohne Begründung möglich. Ihr solltet also den Status prüfen und Euch rechtlich beraten lassen. Geht auch über Haus und Grund

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Selbst wenn die Kündigung einfach wäre (was ich noch der Schilderung nicht unbedingt annehmen, weil das normalerweise nur gilt wenn der Eigentümer bereits in der Hauptwohnung wohnt) die Kündigung kann dann trotzdem vor Gericht gehen, das kann viele Monate dauern und dann ist der Mieter noch nicht draußen die Zwangsräumung kann dann wieder einige Monate dauern - kommt auf die Hartnäckigkeit der aktuellen Bewohner an und das ganze dann mal drei.

    Daher erst beraten lassen und im Zweifel Einigung vor Kauf oder eben auf eine bessere Gelegenheit warten.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Wäre es ein Zweifamilienhaus, könntet ihr für eine der Wohnungen Eigenbedarf anmelden, einziehen und dann für die zweite Wohnung eine vereinfachte Kündigung aussprechen. D.h. ihr müsstet keinen Kündigungsgrund angeben, die Kündigungsfrist würde sich nur um drei Monate verlängern.

    Aber, mit welcher Begründung wollt ihr eine Eigenbedarfskündigung für alle drei Wohnungen aussprechen? Im Dreifamilienhaus gibt es die Form der vereinfachten Kündigung nicht. Ich sehe zunächst keine Möglichkeit, im Besonderen, wenn ihr aus der dritten Wohnung eine FeWo machen wollt, außer auf Freiwilligkeit der derzeitigen Mieter zu setzen. Darauf würde ich mich jedoch nicht verlassen.

    Dem Hinweis von Anfortas solltet ihr auch nachgehen.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ist es denkbar, dass es hierfür gar keine Genehmigung gab?
    Lasst euch vor dem Kauf die Genehmigungen für den Umbau zeigen.

  7. Inaktiver User

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    ...
    Geändert von Inaktiver User (20.03.2021 um 11:38 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Wenn es im Grundbuch ein Einfamilienhaus ist, sollten die Kündigungen durchgehen.

    Ich drücke Daumen!

    Der Mietertrag ist ja echt ein Witz.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  9. User Info Menu

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Mieten liegen derzeit bei 2-2,50 € pro Quadratmeter,
    Was bitte ist das denn für ein Haus?
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  10. Inaktiver User

    AW: Eigenbedarfskündigung als Vermieter

    Bin ich eigentlich die einzige, die es moralisch ziemlich grenzwertig findet, im aktuellen Wohnungsnotstand 3 Wohnungen/ca. 300 qm Wohnfläche dem Wohnungsmarkt für nur 4 Personen zu entziehen und die dann noch nichtmal voll zu bewohnen (Ferienwohnung!)?

Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •