Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Hallo liebe Community,

    ich werde höchstwahrscheinlich bald eine Eigentumswohnung kaufen, in welcher ich das Bad vor der Vermietung sanieren lassen möchte.
    Nun macht so eine Sanierung ja jede Menge Dreck und Lärm und mir bereitet es etwas Bauchschmerzen, dass ich dadurch vielleicht einen schlechten Start in der Eigentümergemeinschaft habe.

    Habt ihr Tipps oder Erfahrungen für mich, wie ich da am besten vorgehe?

    Ich werde mich natürlich vorher allen Nachbarn als "die Neue" vorstellen und auch schon mal vorab erwähnen, dass es leider demnächst zu etwas Dreck und Lärm kommen wird. Wenn alles vorbei ist, dachte ich, dass ich jedem Haushalt eine Flasche Sekt und Pralinen verbunden mit einem Dankeschön für das Verständnis zukommen lasse.
    Oder wie habt ihr so etwas gemacht?
    Bin da sehr unsicher und will auch nichts falsch machen.

    VG
    Wandermaus

  2. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Einen Zettel in den Hausflur kleben oder ggf. in die Briefkästen schmeißen, dass es aufgrund von Sanierungsarbeiten zwischen dem xxx und xxx leider zu Lärm und Staub kommen kann. Handy-Nr. angeben, falls jemand dich kontaktieren möchte.
    Kann ja sein, dass jemand Ruhezeiten braucht, weil das kleine Kind schläft oder dergl.

    Das mit dem Sekt und den Pralinen würde ich lassen.

    Wer reinigt den Hausflur?
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  3. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Ich würde ja erst mal kaufen und mir dann Gedanken machen wegen des Umbaus.
    Oder wie man hier sagt, das sind noch ungelegte Eier.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  4. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Das ist die Vorfreude, Kleinfeld.
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  5. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Ich sehe es ähnlich wie @fini: Es ist auf jeden Fall eine nette Geste, die Nachbarschaft vorab über die Renovierungsarbeiten zu informieren und um Verständnis für die damit einhergehenden Beeinträchtigungen zu bitten. Auf die Geschenke nach erfolgter Renovierung würde ich allerdings auch eher verzichten. Das ist m. E. irgendwie ein bisschen zu viel des Guten. Letztlich ist es ja auch etwas völlig Normales, dass in einem Mehrfamilienhaus immer mal hier oder da größere und kleinere Renovierungsarbeiten durchgeführt werden.

    Gut finde ich @finis Einwand bezüglich der Reinigung. Da sollte man ggf. darauf achten, dass der Dreck täglich entfernt wird, denn gerade so etwas kann schnell mal zu großem Unmut führen. Kommt aber natürlich immer auch auf die konkreten Gegebenheiten vor Ort an.

  6. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Lärm:
    Die lautstarken Arbeiten, wie z.B. das Abschlagen alter Fliesen, Bohren etc. würde ich außerhalb der üblichen Ruhezeiten erledigen (lassen)
    Vorher bei den Nachbarn vorbeischauen könnte wichtige Infos ergeben - z. B. dass ohnehin keiner untertags daheim ist und man dem entsprechend die Mittagsruhezeit ignorieren kann.

    Staub:
    Zwischen Badezimmer und allg. Hausflur liegt ja normalerweise noch zumindest der Flur der Wohnung, d. h. so viel Staub sollte da im Hausflur nicht ankommen. Ggf. kann man mit entsprechenden Folien viel abhalten.

    Wenn sonst Dreck anfällt, durch Transport von Schutt oder Baumaterial durchs Haus beispielsweise, dann sollte er zumindest zum Feierabend weggekehrt werden.

    So würde ich es halten - egal ob als Miteigentümer oder als Mieter.

    Sekt und Pralinen würde ich nicht verteilen.

  7. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Wir haben Zettel in die Briefkästen geworfen und im Flur aufgehangen . Als der Einzugstermin klar war, haben wir eine Tafel Schokolade mit einem Aufkleber in die Briefkästen geworfen und uns für das Verständnis bedankt. Genauen Text weiß ch nicht mehr. Auf jeden Fall kam es super bei den neuen Nachbarn an.

  8. User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Lärm:
    Die lautstarken Arbeiten, wie z.B. das Abschlagen alter Fliesen, Bohren etc. würde ich außerhalb der üblichen Ruhezeiten erledigen (lassen)
    Vorher bei den Nachbarn vorbeischauen könnte wichtige Infos ergeben - z. B. dass ohnehin keiner untertags daheim ist und man dem entsprechend die Mittagsruhezeit ignorieren kann.
    Naja, das ist vielleicht machbar, wenn man selbst renoviert. Wenn man Handwerker damit beauftragt, werden die sich kaum um die Gewohnheiten der restlichen Bewohner kümmern. Gerade in Coronazeiten ist es eher unwahrscheinlich, dass man keinen stört.

    So dramatisch ist aber die Renovierung eines Badezimmers auch nicht.

    Meiner Erfahrung nach gibt es den meisten Ärger, wenn die Handwerker rein und rauslaufen und den Dreck im ganzen Haus verteilen.

    Da würde ich in Hinblick auf eine gute Nachbarschaft drauf achten und notfalls nach Feierabend kurz die Flure durchwischen.
    Falls das nicht machbar ist, bei den Nachbarn nachfragen, wie das gehandhabt werden kann.
    Vielleicht gibt es einen Hausmeister, der sich gegen ein Entgelt darum kümmert oder einen netten Nachbar, der darauf achtet.

    Ein anderes Ärgernis ist es im Winter oft, wenn die Handwerker die Haustür weit offen stehen lassen und es dadurch arg auskühlt im Hausflur. Daher die Handwerker bitten, darauf zu achten...

    Sekt halte ich für keine gute Idee, die anderen Nachbarn werden auch mal stören und wenn man sich dann jedes Mal verpflichtet fühlt, alle Nachbarn zu entschädigen, könnte das auch schnell ausarten.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Sekt und andere Geschenke würde ich mir schenken, das ist übertrieben.

    Aber ich würde die Bauarbeiten rechtzeitig spätestens zwei Wochen vorher ankündigen und zwar in Absprache mit der Baufirma möglichst detailliert und wie lange sie andauern (zB zwei Tage Stemmarbeiten, danach Fliesen legen), dadurch hat der eine oder andere vielleicht die Möglichkeit sein homeoffice entsprechend zu planen oder auch für ein paar Tage zu "flüchten".

    Und wie schon geschrieben wurde, ist der Lärm das eine Ärgernis, aber der Dreck das andere, daher machst du dir am ehestens Freunde, wenn du dir Handwerker suchst, die sauber arbeiten und den Dreck hinter sich weg machen - das würde ich als eigene Position in den Vertrag aufnehmen und auch extra vergüten, das kostet nicht mehr als der angedachte Sekt, macht die Mitbewohner aber wesentlich glücklicher.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Neu in der Eigentümergemeinschaft - Tipps bei Renovierungsdreck

    Achso und vorstellen würde ich mich im Haus nicht, was interessiert die Mieter anderen Eigentümer, wer demnächst Eigentümer der Wohnung ist, das wäre anders, wenn du dort selbst einziehen wolltest.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •