Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 70
  1. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Es geht ja um viel Geld - aber man kann ein Haus nicht über den Ladentisch kaufen, einen Koffer Geld gegen den Schlüssel.

    Man macht das soweit wie möglich "Zug um Zug", aber einer muss immer ein wenig "in Vorleistung" gehen. Da sind aber Mechanismen entstanden, wie das für beide möglichst gut abgesichert geht.

    Die Auflassungsvormerkung ist einer dieser Mechanismen - dass keiner ein Haus doppelt verkaufen kann.



    Dein Verkäufer will ein Haus kaufen, und braucht dazu das Geld von dem Haus, dass er verkauft - entweder als Eigenkapital oder er bezahlt dann sogar "bar".
    Dann will er vermutlich noch einen Monat um in Ruhe umzuziehen.

    Du willst ihm das Geld aber erst geben, wenn direkt danach Übergabe ist - und am besten, erst nachdem das Haus leer ist.
    Also ist da ein Monat zu überbrücken.

    Das tut die Bank gerne - wenn sie erstens davon ausgeht, dass da kein Risiko ist (d.h. dass Dein Geld bestimmt kommt), und zweitens sie dafür eine Gebühr bekommt (Zinsen sind ja kaum).
    Also muss Dein Geld irgendwie "für diesen Zweck festgelegt" sein, ohne dass der Verkäufer das Geld schon hat - dann gibt die Bank ihm eine Zwischenfinanzierung.


    Wie man das am allerbesten macht, weiß ich nicht - aber ich beschreibe mal zwei Modelle, in welche Richtung das gehen kann:

    Man kann den Kaufpreis über ein Notaranderkonto (das hat der Notar) laufen lassen. Das ist auch so ein Mechanismus, dass keiner zu sehr in Vorleistung geht. Dann zahlt der Käufer auf das Notaranderkonto, der Notar bestätigt dem Verkäufer, dass das Geld da ist, dann bekommt der Käufer den Schlüssel, das bestätigt der Käufer dem Notar, und der leitet das Geld dann weiter.

    Dafür bekommt der Notar Gebühren - überschaubar, aber nicht nichts.

    Und Ihr müsstet vielleicht dazu vereinbaren, dass erstens das Geld einen Monat auf dem Notaranderkonto bleibt, und das zweitens der Notar das Geld nicht an den Verkäufer, sondern an die Bank zur Tilgung der Zwischenfinanzierung überweist - dann hat die Bank Sicherheit.



    Eine andere Möglichkeit wäre, dass deine Bank (die dein Eigenkapital hat und die dir den Kredit gibt) der anderen Bank gegenüber bürgt für den Fall, dass das Haus leer ist und du zahlen musst. Dann hat die andere Bank auch wiederum Sicherheit, und Deine Bank "setzt sich natürlich auf dein Eigenkapital". (Ein Notaranderkonto kannst du dann trotzdem noch dazwischenschalten - und die Bankbürgschaft kostet natürlich auch Gebühren).


    Das sind nur zwei Grundmodelle, wie man jemanden dazwischenschalten kann, so dass das Risiko gemindert wird. Der Verkäufer bekommt das Geld erst, wenn du das Haus auch bekommst; aber der Verkäufer bzw. seine Bank, die zwischenfinanzieren soll, hat auch die Sicherheit, dass das Geld von Dir auch kommt.

    Wiegesagt - in den Details bin ich da kein Experte, aber im Prinzip geht das so.
    Und Du könntest das mit Deiner Bank oder mit dem Notar vorbesprechen - oder Verkäufer und Käufer zusammen mit den Banken bzw. mit dem Notar. Da kann man auch schon vorher mal hingehen, nicht erst zum Kaufvertrag selbst.
    Geändert von Marta-Agata (21.07.2020 um 21:53 Uhr)

  2. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Zitat Zitat von Flora_ Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort.

    Das Problem ist, dass er erst ausziehen kann, wenn er mit "meinem" Geld das neue Haus bezahlt hat.

    Wenn die Übergäbe erst zu einem späten Zeitpunkt stattfindet, kommen eventuell Problem auf mich zu.
    all das ist nicht dein problem, er soll sich an seine bank wenden und eine loesung dafuer finden
    lass dch blos nicht auf solche abenteuer ein

  3. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    Mache das auf keinen Fall! Niemals nicht!!


    Notartermin und komplette Übergabe und Punkt!

    Geh nicht auf so ein dummes Gequatsche ein....
    Eigentlich müsste der Verkäufer seine Bank fragen, wie er eine (günstige) Zwischenfinanzierung bekommt.

    hole Dir unbedingt E x p e r t e n- Rat!

    Den kannst Du hier nicht bekommen"
    Ja, deshalb schreibe ich, dass ich die Details nicht kenne, und das mit Experten besprochen werden muss.

    Allerdings ist m.E. trotzdem hilfreich, sich eine Vorstellung von den Dingen zu machen - schon allein, um "die richtigen Fragen stellen zu können".

    Einerseits muss Flora unabdingt aufpassen, dass sie nicht ihr Geld riskiert oder großen Ärger hat, bis sie den Verkäufer aus dem Haus hat; andererseits geht einem gerade heutzutage auch leicht ein Haus "durch die Lappen".

  4. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Das passiert ja nicht zum ersten Mal auf dieser Welt - ich bin mir sicher, dass seine Bank da eine Lösung anbietet.

  5. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Zitat Zitat von Flora_ Beitrag anzeigen
    ... Das Problem ist, dass er erst ausziehen kann, wenn er mit "meinem" Geld das neue Haus bezahlt hat. ...
    Für mich klingt das nach Betrugsversuch.
    Entweder ist der Verkäufer blöd und naiv, oder der will Dich über den Tisch ziehen.
    Zahle um Himmels Willen nicht einen einzigen Cent, ohne Dich beim Fachmann sachkundig gemacht zu haben. Und vor allem nicht ohne die daraus resultierenden rechtssicheren Vereinbarungen.
    Und wenn der Verkäufer dann damit droht, an jemand anderen (der das Spiel angeblich mitmacht) zu verkaufen: dann ist das eben so. Lass Dich nicht unter Druck setzen.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  6. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Ich finde den Wunsch jetzt nicht so ungewöhnlich, und würde auch so abweisend nicht reagieren.

    Man liest das öfter, bei Eigentümerwechsel wird die Immobilie binnen einer gewissen Frist geräumt, für die Zwischenzeit zahlen die früheren Eigentümer eine ortsübliche Miete.

    Ich wär da nicht übermäßig skeptisch, wenn der Eigentümer vorhat die Immobilie nicht zu räumen kann er das so und so, da es ja in D nicht Zug um Zug geht, also die Schlüsselübergabe nicht zum Zahlungszeitpunkt erfolgt.

    Das kenn ich nur aus Österreich, was ich erstaunlich fand - da hab ich Schlüssel beim Notartermin bekommen, obwohl die Zahlung ja erst später erfolgte.

  7. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Ich verstehe beide Seiten....

    Aber liebe te, du kannst dir nur sicher sein wenn das Haus leer ist wenn du bezahlst.

    Ich unterstelle dem Verkäufer nicht mal etwas böses. Aber wenn bei seinem Hauskauf was schief geht, wird er aus deinem nicht raus gehen.... Egal was im kaufvertrag/ zeitmietvertag usw drin steht.
    . Und recht habem und recht bekommen sind 2 verschiedene Dinge.

    Dann müsstest du ihn rausklagen... Sorge haben das er dein Haus zerstört usw.

    Findet bitte einen anderen Kompromiss.
    Wenn er sich so sicher ist das der Hauskauf schnell über die Bühne geht, kann er für 300 Euro ein Lager mieten, seine Möbel rein und in der zwischenheit ins hotel oder zur Familie...

    Ich kann seine gedanken wirklich verstehen, aber seine Bequemlichkeit erhöht dein Risiko immens.

    Das würde ich ihm auch ehrlich so sagen.
    Natürlich freundlich!

  8. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Für mich klingt das nach Betrugsversuch.
    jein - es kann etwas schiefgehen, und Flora muss sich absichern.

    Aber so wirklich eignet sich das nicht für Betrug - denn man kann das Haus ja nicht mitnehmen auf die Bahamas
    Schließlich ist das Haus ja noch da - und wenn er wirklich betrogen hat, verliert er den Prozess und muss das Haus rausrücken.

    Darauf würde ich es nicht ankommen lassen natürlich, alleine die Nerven, die man in so etwas lässt.

    Umgekehrt ist das für Betrug nicht sooo geeignet.

    Einfach so an ihn überweisen, ohne dass daraufhin die Übergabe erfolgt, würde ich aber auch nicht.


    (Wir haben auch schon einmal die Schlüssel beim Notar bekommen, damit wir losrenovieren können. Da wurde uns vertraut - aber wirklich durchgekommen wären wir ja auch nicht, wenn wir nicht gezahlt hätten).

  9. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich unterstelle dem Verkäufer nicht mal etwas böses. Aber wenn bei seinem Hauskauf was schief geht, wird er aus deinem nicht raus gehen.... Egal was im kaufvertrag/ zeitmietvertag usw drin steht.
    . Und recht habem und recht bekommen sind 2 verschiedene Dinge.

    Dann müsstest du ihn rausklagen...
    So sehe ich das auch.

  10. User Info Menu

    AW: Ich habe ein Haus gefunden und habe Fragen

    ...............

Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •