Antworten
Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 260
  1. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Na ja, in unserer Gegend sind Häuser auch sehr teuer.

    Ich war 40 als wir in unseres gezogen sind und die meisten meiner Bekannten hier in der Gegend sind/waren auch mindestens 35+ als sie hergezogen sind. Die meisten verdienen gut und haben Kredite laufen.

    Garten mag man oder nicht. Sicher spielen Kinder da eine Rolle, aber es zieht glaube ich niemand, der keinen Garten und ein Haus haben möchte, ausschließlich wegen der Kinder dort hin.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nun ist es so, dass wir (vermutlich branchenbedingt) im oberen Dittel liegen was Einkommen angeht - das heißt, 2/3 der Paarhaushalte haben weniger als wir. Mal angenommen, wir würden jetzt im Lotto gewinnen und hätten plötzlich Eigenkapital, könnten wir (oder jemand mit genau unserem Einkommen) uns Wohneigentum hier (Rhein-Main) gerade so eben leisten.
    Das Rhein-Main-Gebiet ist ja nunmal auch das Eldorado der Banker und Berater und da gibt es genügend Menschen, die sich ein 1-2 Mio.- Haus auch mit nur einem Verdienst leisten können.


    Das, was mich umtreibt: Wer kauft dann hier noch Einfamilienhäuser?
    Das oberste Drittel?
    Ja, siehe oben - und Paare, die sich auf Jahrzehnte verschulden oder eben mit einem Erbe, einer familiären Finanzspritze oder anderem Geldregen rechnen können oder diesen schon erhalten haben.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    50+: ich kenne als häufigsten Grund für Hauskauf eben kleine Kinder, und die hat man mit 50+ meist nicht. Ihr widersprecht. Dann täusche ich mich vermutlich.
    Erhöhter privater und/oder geschäftlicher Platzbedarf kann auch ein Grund sein.

    Das Bedürfnis, nie vielleicht wegen Eigenbedarfs aus einem geliebten (Miet-)Zuhause rauszumüssen (das ist z.B. mein Grund)

    Das Bedürfnis, im Zuhause wirklich nur eigenverantwortlich entscheiden, handeln und werkeln zu können.

    Ein Ruhebedürfnis, ich bekomme schon zuviel, wenn mein Partner eine bestimmte Tür knallen läßt. Wäre es Kinderlärm (Dreirad in der Wohnung etc.), laute Musik, die ich nicht mag, Mövelrücken, Trampeln, das Üben eines Instrumentes, Gestank (Kohl z.B. oder echte Verwahrlosung) oder Geschrei von anliegenden streitenden Nachbarn, wäre meine Toleranzgrenze und meine Nerven ganz schnell überschritten.
    Ich bekomme zuviel, wenn wir einen Kumpel besuchen und auf drei Stockwerken über 16 paar miefende Schuhe im Flur balancieren müssen, bis wir seine Wohnung auch nur erreichen.

    Ich möchte nachts um 3 Uhr saugen können, wenn ich denn will.
    Passiert regelmäßig vor unseren Reisen.
    Und waschen - oder singen.
    Und feiern, auch bis 4 Uhr.
    Und renovieren, wann, wie und was ich möchte.
    Und ich möchte auch um 12 Uhr noch ruhig schlafen können, wenn ich eine schlaflose Nacht hatte.
    Und Grillen natürlich, mit Rauchschwaden.

    All das geht in einem alleinstehenden Haus.


    Ein echtes Eigenheim ist soviel mehr als eine Immobilie.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  4. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Und nicht vergessen: da,wo Häuser teuer sind, sind auch die Mieten hoch. Die Miete ist einfach weg....

  5. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Noch nie neugierig gewesen?

    50+: ich kenne als häufigsten Grund für Hauskauf eben kleine Kinder, und die hat man mit 50+ meist nicht. Ihr widersprecht. Dann täusche ich mich vermutlich. Also überwiegend Hauskäufer zwischen 40 und 60, ohne Kinder, in teuren Gegenden?
    Neiiiin! Sowohl als auch, nicht überwiegend. Kommt eben drauf an.
    Im Neubaugebiet aufm Dorf würdest du ohne Kinder auffallen wie der berühmte bunte Hund. In einer gewachsenen Umgebung findest du alles von 20-unendlich.

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  6. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Ein echtes Eigenheim ist soviel mehr als eine Immobilie.
    Ganz genau so ist es. Samt großem Grundstück und Garagen ist dies einfach nicht vergleichbar mit einer Mietwohnung bzw. Haus zur Miete. Dazu wie bei uns noch in der Großstadt und bester Randlage im Stadtteil. Und nö, ich muss nicht ständig TEUR in Dach, Heizung etc. investieren. Gar nicht. Das hält sich alles im Rahmen.

    Meine Nachbarin ist Anfang des Jahres leider verstorben: Hier herrscht schon der große "Run" auf das Haus aus der Nachbarschaft heraus. Die Kinder einiger Nachbarn wollen es unbedingt. Die Erbengemeinschaft kann sich gar nicht retten vor Anfragen.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin nur neugierig! Ich sehe gelegentlich Hausangebote (z.b. in der bank). Selbst mit Eigenkapital wären die bei uns knapp. Und dann frage ich mich, wer das dann noch kaufen kann, wenn die Objekte für das obere Drittel zu teuer sind.


    Noch nie neugierig gewesen?

    50+: ich kenne als häufigsten Grund für Hauskauf eben kleine Kinder, und die hat man mit 50+ meist nicht. Ihr widersprecht. Dann täusche ich mich vermutlich. Also überwiegend Hauskäufer zwischen 40 und 60, ohne Kinder, in teuren Gegenden?

    Ja - altersbedingt vielleicht - kenne ich eine Menge Leute, die sich entweder ohne Kinder oder erst nach der Kinderphase ein Haus gekauft haben.
    Gerade heute wo oft beide arbeiten und die Zeit mit Kinder eh schon knapp ist, wollen sich viele nicht noch um Haus und Garten kümmern müssen und ständig Elterntaxi für die Kinder spielen.


    Dass sich junge Paare wegen der Kinder ein Haus kaufen stammt eher aus einer Zeit, in der der nur einer gearbeitet hat und (meistens) die Frau zuhause blieb und sich um die Kinder und Haus und Garten gekümmert hat. Das gibt es selbstverständlich auch heute noch, aber weniger.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Ich hab mit 50 mein Haus gekauft
    Mein Traum war immer ein altes Fachwerkhaus mit Geschichte. In jungen Jahren habe ich berufsbedingt öfters interessante Objekte angeboten bekommen, mein damaliger Partner wollte nicht. Der Traum war in Vergessenheit geraten. Irgendwann hab ich beim Googeln vor 10 Jahren gesehen, dass diese Art Häuser günstig sind.
    Da ich nichts erben werde und immer (grundlos) Angst habe, das Geld könnte nicht reichen habe ich ein Haus gekauft, welches bewohnbar ist, aber trotzdem so günstig, dass ich das Haus bar bezahlen konnte. ich hatte noch einen alten Bausparvertrag, der vor sich hin dümpelte. Der reichte für das kleine Fachwerkhaus und die Arbeiten, die Baufirmen gemacht haben. In Eigenleistung haben wir Dielen und Fliesen verlegt , abgehängte Decken und Malerarbeiten.
    Meine Freundin hat es ähnlich gemacht, in einer abgelegenen Gegend, aber nahe an ihrer Arbeit ein preiswertes Haus gekauft und
    in Eigenleistung hergerichtet. Sie hat einen sehr begabten Ehemann, der gerade arbeitslos war.
    Wie andere das machen, eiß ich nicht. Meine Kollegen haben größtenteils geerbt, Immobilien oder Geldbeträge.
    Ich hab das Haus mit 50 gekauft, weil ich einfach meine Ruhe haben wollte. Meiner Freundin, auch beim Hauskauf 50) ging es ebenso.

  9. Inaktiver User

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Bei günstigen Immobilien stellt sich die Frage nicht, ich meinte schon hiesige Einfamilienhäuser zwischen 300.000 (Dorf) und 500.000 (Stadt). So etwas zu finanzieren, muss doch für fast jeden sehr riskant sein?

  10. User Info Menu

    AW: Ich versuchs nochmal....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So etwas zu finanzieren, muss doch für fast jeden sehr riskant sein?
    Wieso? Es gibt genug Leute mit genügend Geld. Da ist es nicht riskant.

    Und EUR 500.000,00 in der Stadt erscheint mir nicht realistisch. Das Nachbargrundstück von uns hat einen Bodenrichtwert von knapp 1 Mio. EUR. Und es gibt hier noch weitaus teurere Gegenden, was den Bodenrichtwert angeht.
    Geändert von Vienna__ (11.07.2020 um 18:16 Uhr)

Antworten
Seite 3 von 26 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •