Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. User Info Menu

    Wie lange pendeln?

    Hallo ihr Lieben!

    Nachdem unsere Nachbarn seit einer Stunde meinen mal wieder ordentlich Krach zu machen und ich nun hellwach bin, kam wieder der Gedanke auf umzuziehen.

    Mein Mann und ich liebäugeln schon länger damit aufs Land zu ziehen, jedoch arbeiten wir beide in der Stadt und ich möchte ab Herbst zu studieren beginnen.

    Wir sind beide in der Stadt aufgewachsen und haben nie woanders gewohnt, aber umso älter wir werden umso mehr nervt uns das Stadtleben.
    Allerdings sind alle Gegenden die uns gefallen mit einer Fahrzeit pro Strecke von 1,5 Stunden veranschlagt.

    Wie lange fährt ihr so in die Arbeit und was ist für euch persönlich noch zumutbar?

    LG Pooh

  2. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Wegen Lärm aufs Land zu ziehen ist keine gute Idee.
    Ich wohne auf dem Land, habe aber auch schon in der Stadt gewohnt.

    Es ist auch laut. Nur anders laut.

    Ich wohne in einem wirklich kleinen Dorf, was allerdings auch noch Touristengebiet ist, direkt an der Nordsee, also ist es im Sommer eh voll (und laut).

    Im Winter nicht, aber : Das gesamte Wohngebiet bis auf eine einzige Siedlung (in der nur Ferienwohnungen stehen) ist sog. Mischgebiet.
    Ich werfe morgens um 4 Uhr, am Wochenende um 5 Uhr, den Kompressor für die Melktechnik an. Ab 6 Uhr rattern hier, ausser im Winter, die Trecker durch. Im Sommer und Frühherbst wird auch nachts per Mähdrescher gemäht oder Mais siliert, die Dinger sind ebenfalls laut, weil sie laut piepen oder pfeifen (aus Tierschutzgründen).

    Jetzt gerade herrscht Totenstille. Aber nur, weil die "erste Runde" durch ist und alles beim Frühstück sitzt. Spätestens ab 08.30 Uhr geht es wieder los.

    Und laute Nachbarn gibt's hier wie in der Stadt.

    Ich meine das nicht böse, aber das "aufs Land wegen der Ruhe" ist ein häufiger Grund, der sich sehr oft als Trugschluss erweist.
    Wir hatten schon diverse Verfahren mit Zuzüglern aus irgendwelchen Großstädten, die allesamt zu deren Ungunsten ausgingen. Das kostet Geld und Nerven, wovon niemand etwas hat und was niemand braucht.

    Bzgl der Fahrzeit - ich bin lange eine Stunde pro Strecke gefahren, das wäre für mich ok
    Mir wäre die Anbindung wichtiger als die Fahrtdauer. Eine Stunde Autobahn finde ich angenehmer als eine Stunde durch die Käffer.

  3. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    1,5 h einfache Strecke oder insgesamt (hin + zurück)?

    Auto oder ÖPNV? Sind ja auch Kosten.... ihr bräuchtet dann evt. 2 Autos.

    Ich habe ca. 50 Minuten einfache Strecke und es nervt mich, weil ich dafür nicht einmal auf dem Land wohne.
    Allerdings habe ich zuletzt mehr Home Office machen können und da habe ich erfahren, wie viel Zeit am Tag kaputt geht dadurch.

    Wäre Stadtrand mit guter Verkehrsanbindung eine Option?
    Think before you print.

  4. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Hallo PootheBear,

    Sasapi hat schon viel vom "ruhigen" Landleben geschrieben. Es kommt natürlich darauf an wie ländlich ihr leben wollt. Es gibt bestimmt Häuser die vollkommen abgelegen sind und da habt ihr dann vielleicht wirklich Ruhe.
    Du schreibst "umso älter wir werden". Ich weiß jetzt nicht wie alt ihr seid. Aber gerade im Alter würde ich eher nicht aufs Land ziehen. Da fehlen oft Ärzte, Apotheken usw. In manchen Dörfern gibt es auch keinen Supermarkt, bestenfalls einen Bäcker und einen Landgasthof. So ist es hier in Bayern oft.
    Die Fahrtzeit und die Kosten dafür - das würde ich mir sehr gut überlegen. Ich bin früher auch gependelt, da sind an manchen Tagen - wenn mal wieder Stau war oder sehr schlechte Wetterbedingungen - bis zu 4 Stunden drauf gegangen. Ich arbeite jetzt direkt am Wohnort und hab 5 Minuten Fahrzeit. Das ist schon sehr fein und selbst wenn ich das doppelte oder dreifache verdienen würde, möchte ich die Pendelei nie wieder haben.

  5. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Ausprobieren.
    Was für andere passt oder nervt, kann für Euch ganz anders sein.
    Lässt sich halt nur erleben.
    Aber bevor ihr gleich ein Eigenheim auf dem Land kauft, würde ich mieten.
    Zum Probieren, ob das Umfeld und das Pendeln für Euch überhaupt passt, wäre das doch erstmal eine Möglichkeit.

  6. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Die einfachere Lösung gegen Nachbarschaftslärm wäre wohl, erstmal eine andere Wohnung zu suchen.

  7. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Also mir persönlich wäre das zu viel. Vor allem mit der Uni, da fällt mal was aus, du gehst vielleicht mit Kollegen noch auf einen Kaffee - Spontanität fällt wahrscheinlich komplett flach.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  8. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Zitat Zitat von PoohtheBear Beitrag anzeigen
    Allerdings sind alle Gegenden die uns gefallen mit einer Fahrzeit pro Strecke von 1,5 Stunden veranschlagt.
    LG Pooh
    Das kann man mal eine Zeitlang machen, aber auf Dauer oder für den Rest deines Arbeitslebens wäre mir das viel zu viel verschenkte Lebenszeit.
    Täglich drei Stunden auf der Straße, immense Spritkosten, alle drei Jahre ein neues Auto - der Preis wäre mir zu hoch.

    Auf jeden Fall würde ich vor einer endgültigen Entscheidung einen Testlauf machen.
    Miete dir in der Nebensaison für zwei oder drei Wochen eine günstige Ferienwohnung an deinem Wunschort und fahre von dort jeden Tag zur Arbeit.
    Das wird dir einigen Erkenntnisgewinn bringen.

  9. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Ich hatte das sehr lange, zu lange. Wobei die 1,5 Stunden zugegebenermaßen Idealzustand waren, konnten auch schon mal 2 Stunden oder mehr sein (Unfälle, hohes Verkehrsaufkommen, Messe...) Ich stand zwei Mal die Woche an der Tankstelle, alle zwei bis drei Jahre war ein neues Auto fällig (es gab auf meiner Strecke keine öffentliche Verkehrsverbindung). Nachdem ich den Job dann beendet hatte, hab ich einmal kurz durchgerechnet, was mich das an Geld und Lebenszeit gekostet hat, mir ist sehr schlecht geworden und ich hab die Zahlen dann ganz schnell verdrängt.

    Zum Thema Lärm hat Sasapi ja schon einiges gesagt. Land ist nicht immer nur leise. Wir hatten mal das "Glück" im Urlaub in relativer Nachbarschaft zu einem Bullenstall zu schlafen; die Rindviecher waren angekettet... es ist erstaunlich, was die Ketten und Bullen selbst für einen Geräuschpegel haben können. Gerade wenn es ansonsten sehr ruhig ist und Einzelgeräusche nicht von einem Geräuschteppich verschluckt werden, sondern so richtig schön weit tragen.
    Und da haben wir noch nicht über Kirchenglocken, landwirtschaftliche Arbeiten (vergesst auch nicht das Gülle ausbringen im Frühjahr - nicht so laut, aber andere Attacken auf die Sinne), früh krähende Hähne usw. gesprochen.
    Überlegt euch das gut.
    *lost in the woods*

  10. User Info Menu

    AW: Wie lange pendeln?

    Ich bin 2,5 Jahre von einer Kleinstadt in eine Großstadt zum Arbeiten gependelt und fast daran zerbrochen. Dabei waren es "nur" 65 Kilometer pro Strecke. Ewiges im Stau stehen und zu spät kommen, die Öffis unflexibel und noch länger, im Winter war ich wegen Witterung zusätzlich angespannt. Irgendwann kam die Pendleramnesie und ich habe es nur noch gehasst.
    Bin am Ende zurück gezogen.

    3 Stunden pro Tag wären mir zuviel verlorene Lebensqualität und Lebenszeit. Ich finde auch, dass eine Stunde innerorts (mit Auswahl und flexibel im Fortbewegungsmittel) sich anders anfühlt als eine Stunde über die Bahn.

    Letztenendes hilft nur bei Zweifeln lassen oder ausprobieren - und das über einen längeren Zeitraum - zwei Wochen Urlaub werden den kompletten Alltag kaum vermitteln können.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •