+ Antworten
Seite 11 von 18 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 175

  1. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.225

    AW: Rücklagen bilden

    Sonderfall: Familienheim steuerfrei vererben
    ► Ehegatten dürfen eine selbst bewohnte Immobilie untereinander steuerfrei vererben – oder ihren Kindern vermachen, wenn das Haus eine maximale Wohnfläche von 200 qm nicht übersteigt.

    ► Für Erbschaften gelten strenge Regeln: Hinterbliebene Ehepartner und Kinder sind nur von der Steuer befreit, wenn sie die geerbte Immobilie für mind. 10 weitere Jahre bewohnen. Übersteigt die Wohnfläche 200 qm, fallen ggf. anteilig Steuern an.

    (Quelle: advocado.de)

    Würde das für euch nicht zutreffen, Donata?
    Hier noch mal anders formuliert:

    "Kinder können eine von ihren Eltern bewohnte Immobilie steuerfrei erben, wenn sie die Selbstnutzung als Wohnung innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall aufnehmen. Das hat der BFH in einem aktuellen Urteil bestätigt." 31.07.2019
    Geändert von Macani (22.01.2020 um 21:27 Uhr)


  2. Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    508

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Na ja- ein Wintergarten ist nice to have, aber nicht notwendig. Da wären Rücklagen für eventuelle notwendige Reparaturen meiner Ansicht nach wichtiger.
    Da bin ich deiner Meinung.
    Fällt auch nicht unter diese Ausgaben für den Hauserhalt.
    Befindet sich momentan in der Warteschleife und vielleicht bleibt nichts anderes über als ihn abzutragen, wobei die Idee Wintergarten ursprünglich zustande kam, weil diese Wohnung keinen Eingangsbereich hat und das mit diesem Anbau nachträglich nachempfunden wurde...
    könnte man, wenn man denn wollte, unterschiedlich entscheiden.


  3. Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    508

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Nach einer teuren Erfahrung würde ich in eine Immobilie, bei der ich nicht mit im Grundbuch stehe, keinen Cent investieren.

    luci
    Das soll ja gerade geändert werden, dass ich mit drin stehe!


  4. Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    508

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Bei 400 000 Freibetrag aber auch nur dann, wenn der Gesamtwert von Immobilie und Grundstück bei über 800 000 liegt.

    Ist das so?



    Gerade mal nachgeschaut: Nach meinen zugegeben rudimentären Kenntnissen müsste bei einem Erbschaftssteuerbetrag von 130 000 Euro das Erbe hier 1.4 Millionen wert sein!
    Das ist schon richtig so.


  5. Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    508

    AW: Rücklagen bilden

    Nach einem wenig fruchtbarem Gespräch heute habe ich mich nochmal mit den aktuellen Zahlen befasst.
    Kaltmiete der Schwester aufgeteilt auf Hälfte für Mutter, ein Viertel sie und das andere für mich.
    Wenn ich meinen Anteil noch etwas aufstocke, die Schwester unterm Strich günstiger wegkommt, würde sich für unsere Mutter am meisten verändern.
    Bezug genommen auf die Tatsache, dass sie bisher die Kaltmiete komplett bekommen hat und jetzt nur noch anteilig.

    Bin gerade selbst erstaunt, weil ich die Tatsachen doch schon im Kopf hatte, leider ohne halbwegs genaue Rechnung.

    Und in der Zwischenzeit gings in mancher Hinsicht ans Eingemachte, dass ich wohl jetzt ein Problem mit der günstigen Miete meiner Schwester habe (ein Vorschlag zielte darauf ab, dass sie sich mit einer höheren Kaltmiete indirekt an den Rücklagen beteiligen solle).
    Meine Kinder ohnehin einmal "alles" bekommen werden (sie hat keine eigenen) und ich deshalb schon Interesse am Erhalt des Ganzen haben müsste.

    Das ist jetzt in eine Richtung gegangen, die vermeidbar gewesen wäre, wenn die Zahlen so auf dem Tisch gelegen hätten.
    Vielleicht Gedanken in eine ganz andere Richtung?


  6. Registriert seit
    08.06.2007
    Beiträge
    508

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Sonderfall: Familienheim steuerfrei vererben
    ► Ehegatten dürfen eine selbst bewohnte Immobilie untereinander steuerfrei vererben – oder ihren Kindern vermachen, wenn das Haus eine maximale Wohnfläche von 200 qm nicht übersteigt.

    ► Für Erbschaften gelten strenge Regeln: Hinterbliebene Ehepartner und Kinder sind nur von der Steuer befreit, wenn sie die geerbte Immobilie für mind. 10 weitere Jahre bewohnen. Übersteigt die Wohnfläche 200 qm, fallen ggf. anteilig Steuern an.

    (Quelle: advocado.de)

    Würde das für euch nicht zutreffen, Donata?
    Hier noch mal anders formuliert:

    "Kinder können eine von ihren Eltern bewohnte Immobilie steuerfrei erben, wenn sie die Selbstnutzung als Wohnung innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall aufnehmen. Das hat der BFH in einem aktuellen Urteil bestätigt." 31.07.2019
    Danke für die eingestellte Info...
    Da wären wir bzw.ich dann auf einen Schlag ohne Erbschaftssteuer?
    Hört sich zu gut an um wahr zu sein!


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.225

    AW: Rücklagen bilden

    Donata, ich bin da überhaupt erst drauf gekommen, weil ich heute zufällig im neuen "Finanztest" Heft (2/2020, Seite 61) folgendes gelesen habe:

    (Anfang des Artikels)
    Erbschaftssteuer
    Nachträglich Steuer auf geerbtes Familienheim

    Kinder, Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner können das Familienhaus zusätzlich zu den Freibeträgen steuerfrei erben. Dafür müssen sie dort einziehen und darin mindestens 10 Jahre wohnen. Zudem muss es ihr Eigentum bleiben, sonst entfällt die Befreiung. Das hat der Bundesfinanzhof zum Nachteil einer Witwe entschieden (Az. II R 38/16)
    Die Frau muss das Haus, das sie von ihrem Mann erbte, nachträglich versteuern. Zwar wohnt sie weiter dort, hatte es aber in der Zehnjahresfrist - bei lebenslangem Wohnrecht - an ihre Tochter übertragen.
    Unschädlich wäre nur, wenn sie früher auszieht, weil sie den Haushalt nicht mehr führen kann und ins Seniorenheim umziehen muss.
    (Ende des Artikels)

    Bitte lasst euch von einem Fachanwalt für Erbrecht beraten.
    Nicht, dass eine Übertragung am Ende den Steuervorteil zunichte macht.

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.910

    AW: Rücklagen bilden

    Das wurde ja schon früher geraten einen Fachleut zu befragen.
    Denn es handelst sich ja schon jetzt um ein Haus mit zwei Wohneinheiten, ob das ein Familienhaus ist, kann fraglich sein.
    Ich würde mich da nicht auf ein anonymes Laienforum verlassen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.733

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von donata2007 Beitrag anzeigen
    Nach einem wenig fruchtbarem Gespräch heute habe ich mich nochmal mit den aktuellen Zahlen befasst.
    Kaltmiete der Schwester aufgeteilt auf Hälfte für Mutter, ein Viertel sie und das andere für mich.
    Wenn ich meinen Anteil noch etwas aufstocke, die Schwester unterm Strich günstiger wegkommt, würde sich für unsere Mutter am meisten verändern.
    Bezug genommen auf die Tatsache, dass sie bisher die Kaltmiete komplett bekommen hat und jetzt nur noch anteilig.

    Bin gerade selbst erstaunt, weil ich die Tatsachen doch schon im Kopf hatte, leider ohne halbwegs genaue Rechnung.
    Ich weiß nicht genau, was Du meinst. Die Miete Deiner Schwester kanntest Du doch schon, inwiefern soll sie jetzt besser wegkommen?


  10. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    226

    AW: Rücklagen bilden

    Zitat Zitat von donata2007 Beitrag anzeigen
    Kaltmiete der Schwester aufgeteilt auf Hälfte für Mutter, ein Viertel sie und das andere für mich...Bezug genommen auf die Tatsache, dass sie bisher die Kaltmiete komplett bekommen hat und jetzt nur noch anteilig
    Nicht anteilig, sondern gar nicht mehr. Deiner Mutter gehört dann nur noch das halbe Haus und da wohnt sie selbst drin. Sie bekommt dann keine Miete mehr!

    Zitat Zitat von donata2007 Beitrag anzeigen
    Wenn ich meinen Anteil noch etwas aufstocke, die Schwester unterm Strich günstiger wegkommt, würde sich für unsere Mutter am meisten verändern.
    Verstehe ich nicht.

    Für mich klingt es so, dass eure Mutter sich dieses Haus nicht leisten kann. Ihr braucht dringend fachliche Beratung!

    Zitate geändert von schlaucher
    Geändert von schlaucher (23.01.2020 um 08:18 Uhr)

+ Antworten
Seite 11 von 18 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •