+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

  1. Registriert seit
    09.07.2015
    Beiträge
    60

    Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Liebe Finanzfrauen (-und männer),

    ich habe eine (möglicherweise dumme) Frage: Die Balkone am unserem Wohnhaus müssen überraschend saniert werden. Die Kosten übersteigen die Rücklagen der WEG leider deutlich, weshalb voraussichtlich eine Einmalumlage gezahlt werden muss.

    Wir könnten das Geld von unseren Ersparnissen nehmen, fragen uns aber, ob es irgendwelche Steuervorteile haben könnte, dafür einen Kredit aufzunehmen. Kann man diese Frage so pauschal beantworten?

    Zudem werden wir die Wohnung voraussichtlich im Jahr der Sanierung, spätestens aber im Jahr darauf vermieten. Macht es unter dieser Voraussetzung einen Unterschied, ob wir die Umlage über Kredit finanzieren?

    Wie immer vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung und eure Ratschläge!

  2. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    3.514

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Zitat Zitat von Minta78 Beitrag anzeigen
    Wir könnten das Geld von unseren Ersparnissen nehmen, fragen uns aber, ob es irgendwelche Steuervorteile haben könnte, dafür einen Kredit aufzunehmen. Kann man diese Frage so pauschal beantworten?
    In dem Moment, wo Ihr Mieteinnahmen erklärt oder eine Vermietungsabsicht erkennbar ist (Wohnung wird irgendwo inseriert) sind die Kreditzinsen Werbungskosten. Wenn die Wohnungs jetzt leer steht und Ihr nichts unternehmt um einen Mieter zu suchen, fallen diese Kosten unter den Tisch.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).


  3. Registriert seit
    09.07.2015
    Beiträge
    60

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Nein, die Wohnung steht nicht leer, wir wohnen derzei selbst darin.

    Aber dann lohnt sich das wohl nicht, dafür einen Kredit aufzunehmen.

    Danke, für die Antwort, Wiedennwodennwasdenn

  4. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.205

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Die Einmalumlage ist übrigens bei vermieteten ETW steuerlich absetzbar! Also wäre es schlau, die Wohnung recht bald zu vermieten.

    Bei Eigennutzung ist nichts absetzbar (außer die Lohnkostenanteile/haushaltsnahe Dienstleistungen).


  5. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    850

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Die Einmalumlage ist übrigens bei vermieteten ETW steuerlich absetzbar! Also wäre es schlau, die Wohnung recht bald zu vermieten.

    Bei Eigennutzung ist nichts absetzbar (außer die Lohnkostenanteile/haushaltsnahe Dienstleistungen).
    Die eingenommene Miete ist doch dann im Gegenzug aber wiederum zu versteuern, während die Miete, die man dann selbst irgendwo zahlen muss, nicht absetzbar ist. Vermutlich ist das kein gutes Geschäft.

  6. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    2.205

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Woher willst du denn wissen, dass sie zur Miete umziehen? Warum sollte man auf die Absetzung verzichten, wenn der Zeitpunkt des Umzugs flexibel ist?


  7. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    850

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Woher willst du denn wissen, dass sie zur Miete umziehen? Warum sollte man auf die Absetzung verzichten, wenn der Zeitpunkt des Umzugs flexibel ist?
    Sorry, das mit dem geplanten Umzug hatte ich überlesen.


  8. Registriert seit
    09.07.2015
    Beiträge
    60

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Okay, da scheint doch im Detail noch einiges zu stecken, daher hier nochmal etwas genauer:

    Wir leben derzeit selbst in der Wohnung, werden aber in 2021 länger auf Reisen gehen und sie in der Zeit vermieten. Wir selbst mieten in dieser Zeit nicht, sondern sind eben unterwegs (Hotel, Camping usw.).

    Die Balkongeschichte wird möglicherweise in dem Jahr gemacht, in dem wir die Wohnung vermieten werden (mir wäre lieber nächstes Jahr aber es ist nicht klar, ob ein Handwerksbetrieb gefunden wird, der das noch übernehmen kann).

    Die Einmalumlage müsste also bestenfalls in dem Jahr gezahlt werden, in dem wir die Wohnung vermieten, dann könnte sie steuerlich geltend gemacht werden, verstehe ich das richtig?

    Nach unserer Langzeitreise werden wir dann selbst wieder in der Wohnung leben.


  9. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    850

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Zitat Zitat von Minta78 Beitrag anzeigen
    Okay, da scheint doch im Detail noch einiges zu stecken, daher hier nochmal etwas genauer:

    Wir leben derzeit selbst in der Wohnung, werden aber in 2021 länger auf Reisen gehen und sie in der Zeit vermieten. Wir selbst mieten in dieser Zeit nicht, sondern sind eben unterwegs (Hotel, Camping usw.).

    Die Balkongeschichte wird möglicherweise in dem Jahr gemacht, in dem wir die Wohnung vermieten werden (mir wäre lieber nächstes Jahr aber es ist nicht klar, ob ein Handwerksbetrieb gefunden wird, der das noch übernehmen kann).

    Die Einmalumlage müsste also bestenfalls in dem Jahr gezahlt werden, in dem wir die Wohnung vermieten, dann könnte sie steuerlich geltend gemacht werden, verstehe ich das richtig?

    Nach unserer Langzeitreise werden wir dann selbst wieder in der Wohnung leben.
    Schwierig, denn das Finanzamt könnte unter diesen Umständen (die Wohnung wird ausgerechnet nur in diesem einen Jahr vermietet, in dem die Sonderumlage fällig wird) einen Gestaltungsmissbrauch zumindest vermuten und die Anerkennung versagen. Ich würde das erst mit dem Steuerberater besprechen.

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.994

    AW: Einmalumlage aus Ersparnis oder Kredit aufnehmen?

    Zitat Zitat von Minta78 Beitrag anzeigen
    Okay, da scheint doch im Detail noch einiges zu stecken, daher hier nochmal etwas genauer:

    Wir leben derzeit selbst in der Wohnung, werden aber in 2021 länger auf Reisen gehen und sie in der Zeit vermieten. Wir selbst mieten in dieser Zeit nicht, sondern sind eben unterwegs (Hotel, Camping usw.).

    Die Balkongeschichte wird möglicherweise in dem Jahr gemacht, in dem wir die Wohnung vermieten werden (mir wäre lieber nächstes Jahr aber es ist nicht klar, ob ein Handwerksbetrieb gefunden wird, der das noch übernehmen kann).

    Die Einmalumlage müsste also bestenfalls in dem Jahr gezahlt werden, in dem wir die Wohnung vermieten, dann könnte sie steuerlich geltend gemacht werden, verstehe ich das richtig?

    Nach unserer Langzeitreise werden wir dann selbst wieder in der Wohnung leben.
    wenn ihr die wohnung nur fuer ein jahr oder noch kuerzer vermietet, ist die gewinnerzielungsabsicht nicht auf dauer angelegt und ihr koennt gar nichts abschreiben
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •