+ Antworten
Seite 6 von 39 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 389

  1. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.338

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Richtig, allerdings war ich bei derselben Bank mit einem Bekannten (dessen Termin, ich war Fahrer) und da der Termin deutlich schneller zu Ende war als gedacht und mein Termin schon feststand (selber Sachbearbeiter) haben wir das bei der Gelegenheit gleich auch noch abgeklopft.

  2. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.744

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Es muss erstmal ein Haus gefunden werden, dann wird wieder über die Finanzierung verhandelt.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  3. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.621

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Das war 1 zu 1 ältere Verwandtschaft nachgeplappert:

    "Kauft bloß kein Haus mit Ölheizung, die Ölheizungen werden verboten!"

    Ok, da sollte ich mich also einlesen - wobei ich aktuell so gar keine Ahnung habe, wie teuer so ein "Umrüsten" ist.

    Und dann - mir wird ja vor Kauf keiner garantieren dass das Umrüsten auch wirklich sicher geht, und am Ende sitze ich in einem unverkäuflichen Haus, das nicht ans Gasnetz angeschlossen werden kann aufgrund von irgendeinem Sonderfall....

    Zuerst: Dürfen Ölheizungen weiterhin betrieben werden?
    Ja, bestehende Ölheizungen können weiter betrieben werden - auch über das Jahr 2026

    Darf ich künftig noch eine neue Ölheizung einbauen?
    Ja, das dürfen Sie. Bis Ende 2025 können Sie Ihren alten Ölkessel ganz einfach gegen ein neues Öl-Brennwertgerät austauschen. Eine solche Modernisierung lohnt sich weiterhin, da ein effizientes Öl-Brennwertgerät den Heizölbedarf deutlich reduzieren kann. Ab 2026 sollen Ölheizungen eingebaut werden dürfen, wenn sie erneuerbare Energien mit einbinden. Das können zum Beispiel Solarthermie- oder Photovoltaikanlagen sein. Der Einbau einer Ölheizung allein soll auch erlaubt sein, wenn kein Gas- oder Fernwärmenetz vorhanden ist und keine erneuerbaren Energien anteilig eingebunden werden können. Hat jemand bereits seine Ölheizung mit einer solarthermischen Anlage kombiniert, so soll er jederzeit einen Kesseltausch durchführen können, da das Gebäude bereits anteilig mit erneuerbaren Energien versorgt wird.

    Quelle: zukunftsheizen.de

    Gas geht entweder mit Anschluß ans Gasnetz oder eben auch mit Tanks - also ist eine Umrüstung generell auf jeden Fall so gut wie immer möglich - nur auf welche Variante muß man halt vom Heizungsbauer abklären lassen.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  4. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.539

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Aber - wir wohnen in Rhein-Main.
    Was, wenn bis dahin die Preise völlig durch die Decke sind und wir uns dann auch mit EK kein Haus mehr leisten können?
    So wie ich auch. Kenne also die Verhältnisse (unter Rhein-Main würde ich inzwischen nicht nur Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Darmstadt, Airport usw. sondern auch Teile von Rheinhessen, dem Taunus, MTK usw. bis hin zu Aschaffenburg subsumieren. Mit den entsprechenden Preisen …

    Das Problem kenne ich gut aus Frankfurt (Angst den Zug auch im Sprint nicht mehr zu erreichen). Eigenkapital ansparen ohne Zins und ohne Zinses-Zins-Effekt ist eh bitter - wenn dann die Preise (Beispiel Frankfurt ) Jahr für Jahr um 10% (teilweise auch mehr steigen) ist es noch bitterer. Eine 3 ZKB Wohnung in guter Stadtlage mit 100 qm kann hier locker eine Mio. Euro kosten. Steigt der Preis jährlich um 10% sprich 100 tsd. - wie soll ein Normalbürger da "hinterhersparen" ?

    Die Frage ist nur: Kann Angst, Sorge, Ungeduld, Hektik oder gar Panik in Finanzfragen ein guter Ratgeber sein ?

    Ich rechne gerne in DM, um die Relation nicht zu verlieren. Als letztens jemand sagte, er hätte noch günstig gekauft (nur 980 tsd. für ein Reihenhaus), da die gleichen Häuser im nächsten Bauabschnitt 80 tsd, mehr kosten, habe ich gefragt, ob etwa 2 Millionen Deutsche Mark für ein Reihenhaus mit handtuchgroßem Garten zuzüglich locker 150 tsd. DM Nebenkosten wirklich ein Schnäppchen sind ?

    Da hat er doch etwas gemacht.

    Die Zinsen sind ultra niedrig - aber die Immobilien-Preise auch sehr hoch. Last but not least: Auch eine hohe Schuld mag durch diese ultra niedrigen Zinsen tragbar sein (ich habe auch schon mal > 12% Zinsen für Immobiliendarlehen bezahlt) - aber die Schuld muß auch irgendwann getilgt sein. Das sollte man nicht vergessen. Zumindest wenn man nicht noch anderweitige Mittel hat, von einem stark steigendes Einkommen ausgehen kann, auf eine Erbschaft hoffen kann usw.


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.338

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Oh!

    10% Steigerung im Jahr im Moment? Im Ernst?

    Das muss doch irgendwann mal aufhören......

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.648

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, ich hab das jetzt verständlich erklärt - ich versuch es mal anders (mit geglätteten Zahlen):

    Früher
    Start:
    100.000 € Darlehen - Rate monatlich 500 €
    1 % Tilgung, 5 % Darlehenszins - Start heute - da ist 2055 komplett getilgt

    Heute
    Start:
    100.000 € Darlehen - Rate monatlich 208 €
    1 % Tilgung, 1,5 % Darlehenszins - Start heute - da ist 2055 noch ein Darlehen von 52.000 übrig

    Besser heute:
    Start:
    100.000 € Darlehen - Rate monatlich 500 €
    4,5 % Tilgung, 1,5 % Darlehenszins - Start heute - da ist 2039 komplett getilgt
    zu deinen zahlen
    wo bekommt mann denn bei einer 110 % finanzierung eine zinsfestschriebung von 20 jahren mit 1,5 % zinssatz ?
    oder sind das fiktive beispiele ?

    meines erachtens naemlich aktuell das hauptproblem und da vermute ich wird irgendwann einiges im markt, oder sogar in
    der zwangsversteigerung landen

    aktuell niedrige zinsen, im bereich bis maximal 2 % und in 10 jahren zinssaetze von 7-8 % und dann kann kaum einer mehr seine raten stemmen, wenn die zinsfestschreibung auslaeuft
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.648

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Richtig, allerdings war ich bei derselben Bank mit einem Bekannten (dessen Termin, ich war Fahrer) und da der Termin deutlich schneller zu Ende war als gedacht und mein Termin schon feststand (selber Sachbearbeiter) haben wir das bei der Gelegenheit gleich auch noch abgeklopft.
    ich rate euch, mal bei der interhyp eine anfrage zu stellen, wenn ihr ein passendes objekt gefunden habt
    das auge der moderatoren ist ueberall...


  8. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.539

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    … und in 10 jahren zinssaetze von 7-8 % und dann kann kaum einer mehr seine raten stemmen, wenn die zinsfestschreibung auslaeuft
    Dann wäre es mit der Eurozone und damit auch dem Euro vorbei. Wie sollen hoch- und höchst verschuldete Länder wie Italien, Griechenland usw. das von Dir angesprochene Zinsniveau "überleben" ?

    Dies wird die EZB unter allen Umständen zu verhindern suchen. Whatever it takes eben ...


  9. Registriert seit
    18.12.2016
    Beiträge
    1.539

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Oh!

    10% Steigerung im Jahr im Moment? Im Ernst?

    Das muss doch irgendwann mal aufhören......
    In den letzten 5-6 Jahren waren die Preissteigerungen immer in dem Bereich. Aktuell waren es (bei Eigentumswohnungen) "nur" noch ca. 6 oder 7%. Glaube ich mich zu erinnern.

    Mieten kann auch eine Option sein. Die Mieten sind nämlich längst nicht so stark gestiegen wie Kaufpreise.


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.338

    AW: Kaufen oder Mieten?

    Sicher - mieten wäre im Moment sogar eine gute Option.

    Nur - angenommen wir bleiben danach hier - und die Preise steigen weiter so.....dann wären die ja bis dahin um 40 oder 50% gestiegen und dann könnten wir uns niemals ein Eigenheim leisten!

+ Antworten
Seite 6 von 39 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •