+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.014

    Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Vielleicht kann mir jemand helfen.
    Ich habe ein Grundstück in der Stadt.
    Dieses grenzt mit meinem Garten an ein Grundstück, welches ca. 4 m tiefer liegt. Um diesen Absatz nach unten zu überwinden , gibt es auf dem anderen Grundstück ein Trockenmauer bis auf Ebene meines Gartens.
    Dort beginnt auch mein Grundstück.
    Nun ist der Vermieter des unten liegenden Grundstücks an uns (Nachbar links von mir betrifft es auch) schriftlich an uns herangetreten, dass sich seine Mieter mit dem Tod bedroht fühlen, weil diese Trockenmauer wohl brüchiger wird. Wir sollen die Mauer erneuern. ????
    Wir fühlen uns nun so gar nicht zuständig. Zumal auch noch die Mieter wilden Wein gepflanzt haben, der sich in die Mauer krallt.
    Vielleicht haben hier einige Erfahrungen mit Grundstücken im gebirgigen Gelände.
    Müssen wir uns um diese Mauer sorgen, bzw. eine neue errichten, auch wenn uns die gar nicht gehört? Unsere Häuser stehen weitab und haben da keinen Einfluß, üben keinen Druck aus.

  2. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.661

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Das Haus ist egal. Wenn dein Grundstück höher liegt, übt die Aufschüttung Druck auf die Mauer aus. Entscheidend ist wohl, wodurch der Höhenunterschied zustande gekommen ist. Wer aufschüttet, muss auch abfangen.

    Lies mal hier: https://www.hausjournal.net/grundstueck-abfangen
    Da steckste nicht drin!

  3. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.157

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Wo befindet sich der Grenzstein zum anderen Grundstück?
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  4. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.014

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Wo befindet sich der Grenzstein zum anderen Grundstück?
    Auf meinem Grundstück.

  5. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.014

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Zitat Zitat von Perlengazelle Beitrag anzeigen
    Das Haus ist egal. Wenn dein Grundstück höher liegt, übt die Aufschüttung Druck auf die Mauer aus. Entscheidend ist wohl, wodurch der Höhenunterschied zustande gekommen ist. Wer aufschüttet, muss auch abfangen.

    Lies mal hier: https://www.hausjournal.net/grundstueck-abfangen
    Wir haben nichts aufgeschüttet. Dieser Höhenunterschied besteht schon ewig, die Höhenunterschiede bestehen zwischen den beiden Anlegerstraßen. Auf unseren Grundstücken standen früher Garagen, die wurden abgerissen und die Grundstücke für Einfamilienhäuser von der Stadt verkauft. Wir haben es schon so mit dem Höhenunterschied erworben. Die Mauer stand schon da.

    Der Link funktioniert bei mir nicht.

  6. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    2.014

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Habe mir die Seite so aufgerufen. Ging dann so.
    Wenn ich das so lese, würde ich in einen Rechtsstreit gehen.
    Danke also für den Link

  7. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    463

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Ich würde hier mal Geld für eine anwaltliche Beratung Investieren. Das ist nicht in jedem Bundesland gleich. Grundsätzlich kann es sein, dass Du Dein Grundstück (den Garten) abschüssig anlegen musst (oder es eben anders absichern), um den Höhenunterschied abzufangen, aber 4 Meter sind schon ganz schön viel. Die rund 250 Euro für eine Erstberatung wäre es mir wert, das ist ja auch eine Haftungsfrage.

  8. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.661

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Man kann auch erst mal beim Bauamt nachfragen.
    Da steckste nicht drin!

  9. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    463

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Das mit dem Bauamt ist auch eine gute Idee!

    Inzwischen habe ich auch den Link gelesen. Er deckt sich mit dem, wie es bei uns auch geregelt ist. Danach müsste meines Erachtens die TE tatsächlich den Höhenunterschied absichern und die Mauer instandsetzen. Vorausgesetzt, die 4 Meter entstanden durch natürliche Gegebenheiten (das setze ich bei dem Straßenverlauf voraus).


  10. Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    17.801

    AW: Mauer an tiefliegender Grundstücksgrenze?

    Nach Klärung der Rechtslage sollte dann auch sicher gestellt werden, dass die Mauer tatsächlich instand gesetzt werden muss.
    Glück ist Talent für das Schicksal


+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •