+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.718

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen
    Nein, weil die Pflanze der TE den kürzeren zieht.
    Äh... ja und?
    Wie gesagt, ich verstehe das so, dass vorrangiges Ziel dieser Zaunbepflanzung ist, dass dieser unsichtbar wird.
    Da ist es doch egal, durch welche Pflanze.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  2. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    838

    AW: Wuchernde Pflanzen

    ?? Es ist doch wohl keiner Erklärung notwendig dass die TE ihre gesetzte Pflanze sehen (und bei Wein mit Sicherheit auch nutzen) will, nicht irgendeine andere, die dem Nachbarn gefällt. Deiner Logik nach braucht man auch seinen Garten nicht zu bepflanzen, irgendwas wächst ja immer auf der Erde.

  3. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.850

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Hallo Alle,

    der Zaun ist erlaubt. Der Nachbar hat wohl gerne Anschluss und wir am Feierabend etwas Privatsphäre. Ich denke, die Reaktion gründet darauf. Generell ist er etwas sehr lässig mit dem Rüberwuchs. Hatten wir schon im Vorgarten. Ich hatte viel Arbeit mit dem Zurückschneiden und Entsorgen von so einer Mammutpflanze. Nach 2 Saisons bat ich ihn, das selber zu tun. Er war davon schon abgenervt. Ich denke, er will ein Statement setzen.
    Er hat zum Gartenweg hin denselben Zaun, also, die Optik kann es nicht sein.

    Und ja, unser Wein geht demnächst unter. Und noch mal ja, ich habe angenommen, wir können in unserem Garten pflanzen was WIR wollen.
    Es stimmt schon, es geht um eine Begrünung, allerdings wächst diese Kletterpflanze so schnell, dass ich denke, sie überwuchert demnächst nicht nur den Zaun sondern noch den Boden.

    Natürlich ist mir an einer gütlichen Einigung gelegen. Ich weiss nur gerne, wo ich sachlich gesehen stehe.

    Danke für Eure Beiträge

    Fula

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.718

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Irgendwie muss ich dabei an Knallerbsenstrauch und Maschendrahtzaun denken...
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  5. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.232

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Nachbarschaftsrecht im Garten ist im Detail Länder- und Gemeindesache, wobei es im g+g ziemlich einheitlich ist. Zu Kletterpflanzen gibt es nur die Vorgabe, dass derNachbar einwilligen muss, wenn die Pflanze an dessen Fassade hochrankt (Hintergrund: mögliche Beschädigung); bei einem Zaun dürfte das kaum ins Gewicht fallen. Das Gewicht der Pflanze hingege uU durchaus. Bei 'starkwüchsig' denke ich spontan an den Architektentrost Knöterich, wobei wilder Wein ebenfalls ziemlich wüchsig ist und kaum ersticken würde; der Knöterich (wenn es denn der ist) dominiert aber deutlich.

    Grundsätzlich gilt: Eigentümer haben das Recht, jegliche Störung ihres Besitzes zu unterbinden. Demnach müsste der Nachbar seinen Ranker oder Klimmer selber zurückschneiden oder ihr kündigt ihm an, das machen zu lassen, wenn das Zeugs auf eure Seite wächst
    Der Haken dabei: wer die Musik bestellt, zahlt auch erst mal. Die Kosten müsst ihr dann notfalls von ihm einklagen. Nicht grade das, was ihr als gut Nachbarn möchtet.
    Mein Vorschlag (wieder mal): ladet ihn zu Kaffee + Kuchen ein, sagt ihm nach dem dritten Stück und beim Birnenschnaps, dass ihr seinen Wunsch nach begrüntem Zaun durchaus versteht, aber dass ihr sein Grün nicht bei euch haben möchtet. Was er da vorschlagen würde.
    und wie er sich die Realisierung denkt
    Das als Basis

  6. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.850

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Hallo Billa,

    Du bringst es auf den Punkt und ja, ich denke es ist Knöterich. Er ist jetzt aus demUrlaub zurück und wir sprechen mit ihm. Ich hoffe auch auf ein gütliche Einigung. Zumal wir schon einiges von ihm hingenommen haben.
    Vielen Dank für Deinen Lösungsansatz. Drückt mal Daumen, mir würde es vor richtigem Stress echt grauen.

    Allen ein schönes Wochenende!

    Fula


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.295

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Schlingknöterich, auch bekannt als "Architekten-Tröster"

    Und wenn du einfach die Wahrheit sagst?
    Also: "Paul, dein Knöterich killt meinen Wein." Ich möchte aber meinen Wein am Zaun haben. Bitte sorge dafür, dass der Knöterich nicht wuchert."

    Paul: "wie soll ich das bitte machen?"
    Du: "Heckenschere, Paul"
    Er: "Ich wollte den Zaun eh nicht."
    Du: "Der Zaun bleibt, sonst hat der schöne Wein keine Rankhilfe. Also, an die Schere Herr Nachbar."

    Wenn er fertig ist, machst ihm und dir ein Bier auf.


  8. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    548

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Zitat Zitat von fulanito Beitrag anzeigen
    und ja, ich denke es ist Knöterich.
    Laut Wikipedia ist Knöterich eine einjährige Pflanze, dann müsste sie doch nach dem kommenden Winter nicht mehr vorhanden sein.
    Liebe Grüsse
    Macaronesia

  9. Avatar von Saruma
    Registriert seit
    10.08.2015
    Beiträge
    947

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Hier ist wohl der bereits erwähnte Schlingknöterich (Fallopia aubertii) gemeint. Der ist nicht einjährig.

  10. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.126

    AW: Wuchernde Pflanzen

    Zitat Zitat von Saruma Beitrag anzeigen
    Hier ist wohl der bereits erwähnte Schlingknöterich (Fallopia aubertii) gemeint. Der ist nicht einjährig.
    Schlingknöterich, wuchsfreudigste Kletterplanze hierzulande, Höhe bis 20 Meter, bis 8 Meter Triebzuwachs pro Jahr. Sagt wohl alles und ja , der Wein wird untergehen.

    Vielleicht lässt der Nachbar nach dem 5. Schnaps mit sich reden und ihr könnt ihm anbieten, den Knöterich für ihn auf seiner Seite zu entsorgen und ihm stattdessen eine andere Kletterpflanze einzupflanzen, die mit eurem konform geht, wie Klematis oder eine Klettertrompete (letztere mit wahrer Blütenpracht).
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •