+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    334

    ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Hallo,
    Mal eine Frage in die Runde:
    Mein Vater lebt in einer schönen ETW-Anlage aus den 70ern (dementsprechend immer wieder mal Instandhaltungsbedarf). Leider hat die Anlage ein Problem:
    Den Verwalter.

    Treten Schäden auf, wird er nicht aktiv!
    Bzw... sehr schleppend!

    Egal ob es sich um Schäden IN ETWs, oder um Gemeinschaftseigentum handelt.

    Zur Zeit läuft bei denen seit 4 Wochen warmes Wasser aus dem Steigleitungsschacht (etwa 40Liter am Tag...).
    Verwalter sagt, er müsse auf die Firma warten, die den Schaden ortet, da es ein Versicherungsfall wäre, vorher dürfe nicht repariert werden, und es wird nicht die komplette Leitung repariert, sondern nur die Schadstelle?
    Mittlerweile dürften doch alle Leitungen im Schacht ein Sanierungsfall sein!

    Kann man den Verwalter nicht irgendwie zum Handeln und der Vollreparatur zwingen?
    Die Bewohner sind mittlerweile am Verzweifeln!

    Ich habe nie ETW gewohnt, kenne mich da nicht aus - aber das muß doch möglich sein.

  2. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.815

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Verständnisfrage: die ETW gehört deinem Vater, oder?

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  3. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.165

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    begleite deinen vater doch mal zur ETW-Versammlung bzw. lass dir eine Vollmacht geben.

    Die Gemeinschaft kann einen (untätigen) Verwalter übrigens auch kündigen . . .

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  4. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.815

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    ja, wollte ich auch gerade sagen: wenn alle Eigentümer sich einig sind, dass der Verwalter seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt, kann sie ihm kündigen und einen neuen Verwalter unter Vertrag nehmen. Es gibt keinen Grund, einen unfähigen und unwilligen Arbeitnehmer, der seinen im Arbeitsvertrag festgelegten Verpflichtungen nicht nachkommt, weiter zu beschäftigen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  5. Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    1.165

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Zitat Zitat von Nemesis71 Beitrag anzeigen
    Egal ob es sich um Schäden IN ETWs, oder um Gemeinschaftseigentum handelt.
    Wenn er nicht Verwalter des Sondereigentums ist, ist er i. d. R. nicht zuständig für die Schäden in der ETW.
    Es sei denn es handelt sich um Schäden, die definitiv zum Gemeinschaftseigentum gehören.

    Steigleitungen dürften allerdings zum Gemeinschafteigentum und somit in seiner Zuständigkeit liegen.

    Wohin fließen diese 40 l Wasser denn?
    Richten sie größeren Schaden an und ist Eile geboten oder eher nicht?

    Falls es sich um einen Versicherungsschaden handelt, kann er quasi nur der Versicherung Dampf machen, aber ich kenne es eigentlich nur so, dass die schon daran interessiert sind, den Schaden gering zu halten.
    Komisch.

    Ansonsten ist es eher die Sache des Verwalters die Beschlüsse der Eigentümergemeinschaft umzusetzen.
    Also hinsichtlich Umfang der Reparatur. Wie hoch sind denn die Rücklagen der WEG? Und welchem Spielraum hat der Verwalter?

    Sämtliche Leitungen austauschen zu lassen, ist sicherlich ein größeres Projekt, dafür müsste erst einmal ein Beschluss der Eigentümer gefasst werden, womöglich ist auch nicht genug Geld auf dem Konto, dann müsste eine Sonderumlage beschlossen werden und mehrere Angebote eingeholt werden.

    Also das wird schon kurzfristig auf eine Reparatur rauslaufen und auf der nächsten Versammlung kann das dann mal auf die Tagesordnung gesetzt werden.

    Ansonsten ist der Verwalter ja von den Eigentümern gewählt worden, der Vertrag läuft max. 5 Jahre und muss dann ggf. verlängert werden.

    Wenn die WEG sich einig ist, dass alle Leitungen erneuert werden sollen und das nötige Geld bereitstellt, muss der Verwalter nicht gezwungen werden, den Austausch vornehmen zu lassen, die WEG kann ihn dann ganz einfach damit beauftragen.
    Alle Entscheidungen treffen die Wohneigentümer, nicht der Verwalter.

    Ein einzelner Wohnungsbesitzer kann den Verwalter nicht zwingen.


  6. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.165

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Aidachen,

    sehr gut zuammengefasst!

    Der Verwalter ist von der ETW-Geminschaft angestellt (!) und hat das zu tun, was diese will und beschliesst. Das ist kein Herrgott!

    Ich habe aber auch - vor einigen Jahren neu dazugekommen - eine Gemeinschaft mit einem fragwürdigen Verwalter. Der hatte früher eine Whg. In. Dem Haus und ist schlichtweg arrogant. Ich säge gerade moderat mit an seinem Ast . .

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.124

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    begleite deinen vater doch mal zur ETW-Versammlung bzw. lass dir eine Vollmacht geben.

    Die Gemeinschaft kann einen (untätigen) Verwalter übrigens auch kündigen . . .

    luci
    so einfach muß es nicht sein
    denn wer den eigentuemer vertreten darf, das bestimmt die teilungserklaerung
    das auge der moderatoren ist ueberall...


  8. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.082

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    ja, wollte ich auch gerade sagen: wenn alle Eigentümer sich einig sind, dass der Verwalter seinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt, kann sie ihm kündigen und einen neuen Verwalter unter Vertrag nehmen. Es gibt keinen Grund, einen unfähigen und unwilligen Arbeitnehmer, der seinen im Arbeitsvertrag festgelegten Verpflichtungen nicht nachkommt, weiter zu beschäftigen.
    Theoretisch völlig richtig - aber hast du das mal in der Praxis probiert? Ich bin Mitglied einer völlig unproblematischen WEG, wir haben kaum Gemeinschaftseigentum, waren uns in Jahrzehnten nie uneins und Eigentümerversammlungen dauer selten länger als 20-30 Minuten (und wenn dann nur, weil wir ins Plaudern geraten). Aber als unser Verwalter in den Ruhestand ging, war es fast unmöglich, einen Nachfolger zu finden, wir haben monatelang vergeblich gesucht. Wie das erst sein mag, wenn man einen neuen Verwalter braucht, weil man mit dem alten nicht zufrieden war und gekündigt hat ... .

    Ich würde versuchen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, also als erstes bei der Versicherung anrufen und drängen.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    10.07.2019
    Beiträge
    334

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    Also, erst mal Danke für die vielen Antworten!
    Ja, mein Vater ist der Besitzer.

    Ihr meint also (zusammengefaßt), daß es keine Möglichkeit gibt, ihn zu schnellerem Handeln zu aktivieren?

    Es gibt tatsächlich keine Möglichkeit, die hier sinnvolle sofortige Komplettreparatur der Steigleitung (aus dem Baujahr, jetzt zum zweiten Mal ein Leck (wie gesagt, es laufen da seit 4 Wochen jeden Tag 40l Warmes Wasser dran runter) andere Steigleitungen hatten schon dasselbe Problem) durchzusetzen?

    Das würde bedeuten, daß der Kompletttausch im Sommer 2020 erfolgt (weil dann erst die nächste Eigentümerversammung war)... (Eine unterjährige Versammlung einzuberufen hat schon in der Vergangenheit nicht funktioniert, zu der im Mai kommen die meisten, weil da über den Wirtschaftsplan abgestimmt wird).

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.124

    AW: ETW - Verwalter zum Handeln bringen

    ihr braucht nicht auf eine weitere eigentuemerversammlung zu warten
    wenn die eigentuemer sich einig sind kann ein umlaufbeschluß bei dem alle eigentuemer schriftlich zustimmen muessen die reparatur oder der austausch vorgenommen werden
    dazu kontakt aufnehmen, ein schreiben aufsetzen und dann umlaufend zusenden
    also eigentuemer 1 schreibt es, unterschreibt es schickt es an eigentuemer 2, dieser schickt es weiter an eigentuemer 3 usw...
    dann muß der verwalter handeln
    bitte immer bedenken, ihr seit keine bittsteller dem verwalter gegenueber, sonder IHR die eigentuemergemeinschaft bestimmt, was der verwalter zu tun und zu lassen hat, dafuer wird er von euch bezahlt !

    zuvor wuerde ich das ganze per mail als entwurf zusenden, und fragen ob es o.k. ist
    das auge der moderatoren ist ueberall...

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •