+ Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 170
  1. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.024

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Ich habe nicht deinen gesamten Beitrag gelesen.

    Aber ich bin eindeutig der Meinung, wenn ihr euch jetzt ein eigenes Haus leisten könnt, dann kauft das. Sonst beißt ihr euch irgendwann in den Hintern.

    Die Lebensqualität steigt auch sehr stark, wenn man einen Garten hat. Gerade für die Kinder. Und wenn es im Speckgürtel ist, dann ist ja dort auch alles vorhanden, was die Kinder auch mit dem Rad oder zu Fuß erreichen können. Wir wohnen in einer kleinen Stadt. Hier gibt es alles. Es ist wunderschön. Und viele Freunde wohnen gleich um die Ecke. Das dauert zwar ein bisschen, aber mit Kindern geht es schneller.

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.255

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Ich denke, die Attraktivität eines Gartens für Kinder ist zeitlich sehr begrenzt. Das ist schön für Kleinkinder, die man noch unter Aufsicht halten muss, aber dann ist auch schon Schluss.

    Viel wichtiger für die Kinder finde ich, wie weit die Schulen weg sind, vor allem auch die weiterführenden.

  3. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.171

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht deinen gesamten Beitrag gelesen.
    Worin lag die Herausforderung?
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  4. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.024

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Ja, kommt drauf an, wo im Speckgürtel. Irgendwo auf dem Dorf, wäre mir auch zu umständlich.

    Wir wohnen im Speckgürtel. Aber in einer Kleinstadt. Und wir haben auch Bahnanbindung an die Großstadt. In einer halben Stunde sind wir in HH. Andere Richtung Lübeck - einfach wundervoll!

    Aber unsere Tochter konnte alles mit dem Rad erreichen. Hier gibt es auch Sportvereine,jede Menge Schulen und ein Freibad. Ich war nicht so die Mutter, die ständig mit dem Auto das Kind rum fahren wollte. Das hätte meine Lebensqualität total zerstört.

    Garten mochte meine Tochter noch als Erwachsene. Wenn sie nach Hause kam, hat sie sehr betont, wie sehr sie es genießt, in dieser schönen Umgebung Erholung zu finden.
    Geändert von animosa (13.07.2019 um 13:45 Uhr)

  5. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.024

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Worin lag die Herausforderung?
    Zu lang. Für mich heute zu viel 😉
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.


  6. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.688

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Das bedeutet viel Arbeit, die meiner Frau und mir Spaß macht. Aber wir freuen uns auf jeden Besuch, denn dann muss man nicht im Garten arbeiten und kann ihn endlich mal genießen.
    Ehrlich gesagt hab ich das noch nie verstanden - ich denke, es liegt an einem selbst, ob man sich an seinem Garten freut oder sich dafür zum Arbeitssklaven macht. Ich "musste" noch nie in meinem Garten arbeiten, das kann ich immer noch allein entscheiden...

    Ich plädiere auch für Haus - eben weil das mit der Wohnung so nicht bleiben muss, und ich es für Kinder "artgerechter" finde, wenn sie naturnah aufwachsen.

    Allein für die Kinder würd ich es aber nicht machen - für mich ist das Lebensgefühl im eigenen Haus und eigenem Garten einfach unvergleichlich, und ich meine, ähnliches bei dir herausgehört zu haben. Die Gestaltungsmöglichkeiten und die damit verbundene Freiheit ist einfach eine ganz andere als zur Miete.

    Ihr habt doch keine Not, schaut euch einfach um - solange euch nichts total gefällt müsst ihr ja nichts kaufen. Ohne Zeitdruck ist das doch wunderbar. Und wenn euch was unterkommt das euch anspricht dann werdet ihr schon merken, ob ihr euch darin seht.

  7. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.125

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt hab ich das noch nie verstanden - ich denke, es liegt an einem selbst, ob man sich an seinem Garten freut oder sich dafür zum Arbeitssklaven macht. Ich "musste" noch nie in meinem Garten arbeiten, das kann ich immer noch allein entscheiden...
    Man kann einen Garten arbeitsintensiv gestalten oder eben auch nicht, die Größe spielt dabei auch eine Rolle. Wiederkehrende Arbeiten wie Rasenmähen erledigt der Roboter zuverlässig, an eine Gartenbewässerung überlegen wir derzeit hin, das Baum- und Büscheschneiden bleibt aber, ebenso die jährliche Brunnenreinigung.

    Als jemand, der absolut keine Erfüllung bei der Gartenarbeit findet, sondern eher das Draufschauen genießt, habe ich mit meinem kleinen Garten, ein paar blühenden Büschen und überdachter Terrasse genau die richtige Wahl getroffen. Man sollte also vorher gründlich überlegen wie viel Garten man haben und pflegen will.

    Der Sandkasten und das Plantschbecken sind längst verschwunden, der erwachsene Junior liegt jetzt stattdessen im Garten und bräunt seinen Körper. Sobald wir im Urlaub sind, finden immer Gartenpartys bei uns statt. Interessanterweise ist das wilde Feiern an den Isarauen bei der bequemen Jugend heutzutage out. Dort sitzt eher die Stadtbevölkerung ohne Garten. Die anderen mit Haus fallen lieber in die Gärten ihrer Eltern ein, sitzen auf der Terrasse, grillen am Gasgrill und bedienen sich an den gekühlten Getränken aus dem Kühlschrank.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  8. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.843

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Gegen das Haus

    Derzeit seid Ihr anscheinend sehr zufrieden mit Eurer Wohnsituation und dem Drumrum.

    Das ist m.E unbezahlbar, ebenso dass die Kinder sich so eigenständig und ohne Euer Dazutun bewegen können, auch bezogen auf später

    Wir hatten auch Haus mit Garten etc, die Kinder haben es so kurz genutzt und die Idylle blieb aus

    Die Nachbarn wurden nie zu Freunden, unsere Freunde kamen nie "mal eben" vorbei - es war denen zu dezentral
    Wobei dezentral ja relativ ist. Manch Einem sind schon 15-20 KM zu weit, wenn er/sie um die Ecke auch andere Besuchsmöglichkeiten hat

    Ich würde unbedingt da wohnen bleiben und das Risiko eines unvorhersehbaren Lebens nicht ohne Not eingehen

    Die Argumente : was, wenn Eigenbedarf angemeldet wird, lass ich nicht gelten-was, wenn nicht?

    Eine gute Entscheidung wünsche ich Euch
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  9. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.690

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    .....

    Hach, das war schön.
    Da haben wir tatsächlich mal was gemeinsam
    Think before you print.


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.766

    AW: Haus mit Garten - ja, nein, vielleicht? Hilfe!

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Attraktivität eines Gartens für Kinder ist zeitlich sehr begrenzt. Das ist schön für Kleinkinder, die man noch unter Aufsicht halten muss, aber dann ist auch schon Schluss.

    Viel wichtiger für die Kinder finde ich, wie weit die Schulen weg sind, vor allem auch die weiterführenden.
    Dem kann ich mich nur anschließen und den Gedanken fortführen:

    Spätestens wenn die Kinder anfangen sich mit Freunden zu treffen, um etwas zu unternehmen und oder wenn sie am WE rausgehen wollen, ist die Idylle vorbei.
    Dann ist es nicht schwierig mit den ÖVM in die Stadt hineinzukommen, aber wieder eigenständig mitten in der Nacht ins Dorf zurückzuwollen, gleicht mitunter einer Odyssee im Niemandsland.

    Da wird dann gemeckert, wieso man dort wohnt, man sei ständig abgeschnitten von seinen Freunden etc. etc.

    Das sollte alles bedacht werden. Kinder bleiben halt nicht ewig klein und haben andere Bedürfnisse wenn sie etwas älter sind.

+ Antworten
Seite 3 von 17 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •