+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47
  1. Inaktiver User

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von Emullia Beitrag anzeigen
    ...ob es herzlos ist, wenn man das Kinderzimmer anderweitig einrichtet, sodass man darin eben nicht mehr schlafen kann.
    Herzlos wäre es, seinem Kind im Notfall Hilfe zu verweigern... Um die Frage zu beantworten: nein, ist es nicht:-)

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.899

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    eine freundin von mir zog zum studium aus. 200 km weit weg.

    sie hat ihre sachen eingepackt und dann war das zimmer fast leer. sie hat ihren eltern ein paar wochen "trauerzeit" gegeben und in den ersten semesterferien geholfen das zimmer zu renovieren und tapezieren, hat mit muttern und vattern tapete ausgesucht und den paravent zusammen geschraubt.

    (war damals im handwerkseinsatz dabei- ich fands klasse)
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  3. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    765

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Ich gestalte gerade das Kinderzimmer um -für mich!
    Meine Tochter hat es schon begutachtet und für gut befunden. Das zweite Kinderzimmer, das schon länger anders genutzt wurde, ist jetzt zum Gästezimmer geworden. -In beiden Zimmern gibt es ein Bettsofa, insgesamt können jetzt 4 Leute hier problemlos schlafen - ich habe also das erste Mal seit 25 Jahren einen Raum für mich (und liebe es jetzt schon!) und wenn die Kinder kommen, sind sie auch jederzeit willkommen, ohne dass wir irgendwelche umständlichen Konstruktionen im Wohnzimmer basteln müssen.
    Vor 5 Jahren, als die Tochter ein Teeny war und der Sohn ausgezogen ist, haben wir dafür Zimmer getauscht -sie bekam das größere Zimmer, wir nutzen ihr (eher kleines) Kinderzimmer als Schlafzimmer.
    Eben immer so, wie es gerade notwendig ist....


  4. Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    680

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Das klingt sehr gut Chilirose.
    Ich werde dennoch meinem Mann den Vortritt lassen.
    Meine Tochter meint übrigens, es sei ihr "egal".
    Die Möbel wird sie mitnehmen.

  5. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.612

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von Emullia Beitrag anzeigen
    Liebe Bris, das ist ein Thema das sowohl eine Wohnfrage als auch eine Familienfrage ist.
    Was macht ihr mit dem/ den Kinderzimmer(n), wenn euer Kind/ eure Kinder ausgezogen sind?
    Belässt ihr sie so, dass das Kind jederzeit zurück kommen könnte?
    Oder gestaltet ihr es für euch um?
    Hintergrund meiner Frage ist: unsere Tochter wird bald ausziehen. Mein Mann und ich haben uns schon dabei ertappt, dass wir Pläne für das Kinderzimmer haben. Mein Mann denkt an ein Arbeitszimmer für sich, ich hätte gerne einen begehbaren Schrank und einen Schminktisch dort.
    Im Bekanntenkreis herrscht hingegen die Meinung vor, man müsse das Kinderzimmer immer " vorhalten", wenn das Kind doch wieder zurück ziehen will.
    Alles andere wäre egoistisch.
    Ich bin sehr neugierig, wie ihr das für euch gelöst habt.
    Wir haben nach dem Auszug unseres Sohnes sofort sein Zimmer gekapert. Wir leben aber auch nur in einer Dreizimmer Wohnung. Er bekam damals bei Einzug das größere der Schlafzimmer mit Zugang zum Garten raus. Das haben wir dann schön renoviert und haben nun unser Schlafzimmer da drin. Wir konnten uns eine Wäschekommode dazu kaufen und haben viel mehr Platz. Unser ehemaliges Schlafzimmer wurde zum Esszimmer. Auch hier haben wir neue Möbel gekauft und im Wohnzimmer, durch den Wegfall des Essplatzes eine große Wohnlandschaft hinstellen können.

    Wir genießen den Platz, den wir jetzt für uns beide haben, es war zum Ende hin doch eng mit drei erwachsenen Menschen. Wenn er zu Besuch kommt, wird der Esstisch gerückt und eine Luxusmatratze aufgepumpt, die wir dafür gekauft haben. Da aber seine Freundin auch hier aus dem Städtchen kommt, die beiden meistens zusammen anreisen und ihre Eltern ein großes Haus besitzen, haben die beiden dadurch die Möglichkeit, dort zu wohnen.

    Egoistisch finde ich das nicht. Ich finde es eher gruselig, wenn "Kinderzimmer" unverändert bleiben, wenn Kinder aus dem Haus gehen. Ich habe mal mit einem Mann drei Jahre zusammen gewohnt, dessen Mutter sein Zimmer genau so gelassen hatte, wie es war. Immer mit der Betonung auf "Bub, wenn was ist, kannst du jederzeit wieder hier einziehen" Tat er ja dann auch

    Sollte die Frau heute noch leben, steht der Kinderzimmer Schrein bestimmt immer noch.

    Meine Erfahrungen aus der Umgebung sind aber, dass Kinder, die nochmal zurück kommen, meistens auch ganz schnell wieder gehen. Waren sie mal draußen aus dem Haus, ist das glaube ich auch gar nicht mehr so einfach mit dem wieder einziehen bei den Eltern. Unser Sohn und wir sind uns da auch einig. Klappt das mit der Freundin nicht mehr, dann muss er eine schnelle Lösung für sich finden. Dass wir ihn dabei unterstützen ist klar.

    Allerdings sitzt er auch 300 Kilometer weg und hat dort seine Arbeit und alles. Zurück ziehen wäre schon allein deswegen nicht mehr drin.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  6. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.612

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Also das Zimmer für immer freihalten ist natürlich Quatsch, aber dass man nicht sofort alles rausstellt und verwirft sobald das Kind aus dem Haus ist find ich völlig normal. Ich denke es kommt auf den Grund und auch das Alter an und lässt sich nur individuell entscheiden.
    Unser Sohn hat seine Möbel zum größten Teil mitgenommen. Raus gestellt haben wir also z.B. gar nix. Und natürlich haben wir auch nicht gefragt, ob wie seine giftgrünen Wände weißen "dürfen".

    Es ist unsere Wohnung für die wir die Miete zahlen (was er oft genug zu hören bekam, der Arme...) Und da gestalten wir natürlich um. Das natürlich schnell. Wir haben 22 Jahre lang einen Mitbewohner gehabt. Das war länger, als wir vorher an Zweisamkeit hatten. Und die genießen wir jetzt ganz unverschämt ungestört - und vielleicht auch etwas egoistisch.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  7. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.612

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von BL75 Beitrag anzeigen
    Meine Eltern haben nach meinem Auszug ein Esszimmer aus meinem alten Zimmer gemacht, was auch völlig in Ordnung ist.
    Meine Möbel aus dem Zimmer habe ich sowieso mitgenommen.
    Mein Bub - Du hier in der Bri???

    Meine Eltern haben aus unserem Zimmer (ja, ich musste noch mein Zimmer teilen) ein Enkelzimmer gemacht. Heute ist es das Schlafzimmer für meine Mutter, die es nicht mehr erträgt, neben ihrem Mann zu liegen.
    Halts Maul - ich bin voll nett !


  8. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    765

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von Emullia Beitrag anzeigen
    Das klingt sehr gut Chilirose.
    Ich werde dennoch meinem Mann den Vortritt lassen.
    Meine Tochter meint übrigens, es sei ihr "egal".
    Die Möbel wird sie mitnehmen.
    Das ist doch voll in Odrnung!
    Mein Freund war auch im ersten Zimmer, das frei wurde (mir "gehörte" eher das Wohnzimmer), aber der hat jetzt ein anderes Büro, eigene Wohnung im Haus.....ach, alles kompliziert und viel, viel Möbelpackerei hin und her.
    Jedenfalls haben wir jetzt sehr viel Platz und ich bin in einer Gestaltungsphase der Wohnung wie seit sicher 20 Jahren nicht mehr.
    Ich empfinde das gerade als wunderschön, auch wenn oder vielleicht gerade weil der Auszug meiner Tochter (der aber schon ein halbes Jahr her ist, die Zeit verfliegt) schon ein ziemlicher Umbruch in meinem Leben war und ist.
    Die neue Lebensphase mit dem eigenen Raum, der meiner Kreativität gewidmet ist, zu gestalten, das tut mir zur Zeit richtig gut.


  9. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    808

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Zitat Zitat von FrauE Beitrag anzeigen
    Unser Sohn hat seine Möbel zum größten Teil mitgenommen. Raus gestellt haben wir also z.B. gar nix. Und natürlich haben wir auch nicht gefragt, ob wie seine giftgrünen Wände weißen "dürfen".

    Es ist unsere Wohnung für die wir die Miete zahlen (was er oft genug zu hören bekam, der Arme...)
    Ich schrieb doch auch dass es individuell betrachtet werden muss, es hängt doch auch vom Alter ab. Dein 22jähriger Sohn, der wahrscheinlich mit der Ausbildung fertig ist ist wohl was anderes als die 16jährige, die ihre Lehre im anderen Bundesland gerade anfängt und noch ganz anders mit Elternhaus und alten Schulfreunden verbandelt ist. Ist ja auch gar nicht diskutabel, das macht eh jede Familie wie es eben für sie passt.

    Dass Du Deinem Kind unter die Nase reibst dass er im Grunde nur ein schmarotzender Mitbewohner ist für den Du Miete zahlst- so als Außenstehende betrachtet find ichs eher naja. Aber auch das wird in eurer Familie sicher so aufgenommen wurden sein dass es völlig ok war für Deinen Sohn. Meine Eltern waren da immer herzlicher und familiärer und haben das nie gesagt - find ich schöner so. Aber auch hier sag ichs nochmal, es ist halt jede Familie anders und meistens passt es ja genau so wie man es erlebt hat :)


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.824

    AW: Was tun mit dem Kinderzimmer?

    Das ist sicher nicht so gemeint.

    Eine Dame hatte als Teeny eine schwarze Phase, wollte schwarze Wände und einen Sarg als Bett.

    Eine Andere einen Durchbruch einbauen und einen Whirlpool.

    Da haben wir auch gesagt - Es ist unser Haus, wir zahlen dafür. Gibt's nicht.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •