+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    25.03.2019
    Beiträge
    41

    erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Mittlerweile bin ich 61, EU-Rentnerin und möchte ab und zu mal etwas für völlig überflüssigen Luxus - hauptsächlich Reisen - ausgeben.

    Ich wohne in einer voll bezahlten ETW; Bj. 1957, und die meisten Wohnungen werden von den Eigentümern selbst bewohnt, alle in der Altersspanne 50 bis 70. Bisher herrschte der Konsens, dass das Haus mit insgesamt 10 Wohnungen so instandgehalten wird, das alles notwendige erledigt wird, während komplette Fassadendämmung schon aus Kostengründen als überflüssiger Luxus gilt. Also alles in bester Ordnung.
    Jede Wohnung hat eine Einzelgastherme, für die jeder Eigentümer selber verantwortlich ist.
    Die gemeinschaftlichen Rücklagen belaufen sich auf etwas über 40.000 Euro.

    Von meinem Einkommen lege ich monatlich ca. 300 Euro zurück (Fondssparpläne und Abräum-Sparvertrag).
    Meckern und Jammern kann ich also beim besten Willen nicht.

    Gibt es irgendeinen Richtwert oder Erfahrungswert, welche Rücklagenhöhe man am allerbesten nie unterschreiten sollte? 20.000 Euro, 10.000 oder was auch immer?

    Wie sehen Eure Erfahrungen aus?

    Danke

  2. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.758

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Dazu müsste man ja wissen, wie das Haus gerade dasteht: Hat das Haus z.B. ein neues Dach oder noch das aus 1957? Wie sieht es mit den Leitungen / Rohren aus? Muss das Haus mal wieder verputzt werden? Wie sieht es mit der Haustüre aus? Einbruchssicher? Usw.

    300 EUR Rücklagen für Dich finde ich ok. Was bezahlst Du denn zusätzlich (?) in die WEG als monatliche Rücklage ein?

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.748

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Was ist denn in der Vergangenheit schon gemacht worden? Also, in wie gutem Zustand ist die Anlage? Die ETG scheint ja eher auf der "hatten wir noch nie, brauchen wir nicht"-Schiene zu sein und nicht auf einmal mit Luxusrenovierungen anfangen, es kann aber ins Kontor hauen, wenn eine nötige Renovierung zu lange aufgeschoben wurde.

    Da Rücklagen auch immer wieder verwendet werden, und je länger sie nicht verwendet werden, desto größer wird die nächste Ausgabe, verwendet man meist keine Summe, sondern einen bestimmten Betrag im Jahr, der zurückgelegt werden wolle.

    Zahlen gibt's hier: https://www.gesetze-im-internet.de/bvo_2/__28.html

    Ich lege selber noch mal den gleichen Betrag für meine Wohnung zurück, den ich auch in die Rücklagen der gesamten Anlage einzahle.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Inaktiver User

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Da Rücklagen auch immer wieder verwendet werden, und je länger sie nicht verwendet werden, desto größer wird die nächste Ausgabe, verwendet man meist keine Summe, sondern einen bestimmten Betrag im Jahr, der zurückgelegt werden wolle.
    Bei den Rücklagen von ETW fällt mir immer die ETW meiner Tante ein: vor 10 bis 15 Jahren hat sich der Verwalter dieser Wohnanlage (eher klein, 10 oder 12 ETW) plötzlich suizidiert. Es wurde dann festgestellt, dass das Sparbuch dieser Eigentümergemeinschaft leer war. Er hatte sich wohl an den angelegten Rücklagen der von ihm verwalteten Wohnungen bedient (betroffen waren wohl auch noch andere Eigentümergemeinschaften, das wurde aber alles nicht so ganz an die große Glocke gehängt), und kurz bevor das alles rauskam, hat er sich umgebracht. Ich meine, es war nix mehr zu holen = Nachschusspflicht und allseits "Begeisterung".

  5. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.758

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich meine, es war nix mehr zu holen = Nachschusspflicht und allseits "Begeisterung".
    Ich meine, das ist ein worst case szenario und sicher nicht allgemeingültig.


  6. Registriert seit
    25.03.2019
    Beiträge
    41

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Tamara, unser früherer Verwalter wollte und hat so etwas auch veranstaltet. Zumindest versucht. Der Vorsitzende des damaligen Beirats hatte Gottseidank seine Ohren überall und noch alles rechtzeitig verhindert.

    Ansonsten: das Dach ist jetzt ca. 15 Jahre alt, die Balkone wurden vor 2 Jahren saniert, die beiden Treppenhäuser werden dieses Jahr gemacht. Die Fenster sind auch alle ca. 15 Jahre alt, lediglich 2 Wohnungen haben in den Dachgauben in Küche und Badezimmer noch Holzfenster. Ein Aussenanstrich ist noch optisch nötig.
    Letztes Jahr hatten wir zwar auf Anregung der Hausverwaltung beschlossen, einen Gutachter mit der Erstellung eines Sanierungskonzeptes zu beauftragen, das wurde aber zurückgezogen, weil 2 Eigentümer beim Verkauf erhebliche Einbussen hatten. Es stand im Versammlungsprotokoll - und das hat der neue Eigentümer als Druckmittel verwendet. Aber der Tagesordnungspunkt steht auch auf der Einladung zur nächsten Versammlung im April.

    Der alte Baumbestand hat sich auch merklich gelichtet, teils freiwillig, teils sturmbedingt. Zumindest kann uns von unserem Grundstück aus nicht schweres mehr aufs Dach fallen.

    Die Abrechnung habe ich mir grade noch einmal angesehen. Mein genereller Anteil an den Rücklagen beträgt 3.800 Euro, die derzeitige Rücklagenaufstockung ist auf gesamt 5.000 Euro jährlich festgelegt. Und mein monatliches Hausgeld besteht aus 97 Euro Kostenanteil und 33 Euro Rücklage.


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.904

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Es ist immer gut, wenn du allein für deine ETW 10.000 Euro in der Hinterhand hast. Bei den heutigen Preisen kostet eine Reparatur mal schnell 5.000 Euro und deine Rücklage hat sich mit einem Schlag halbiert.

    Wird der Baumbestand wieder aufgeforstet? Neue Bäume verbessern das Klima erheblich und schlucken Schall.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  8. Registriert seit
    25.03.2019
    Beiträge
    41

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Danke für die Antworten.

    Dann komme ich auf jeden Fall hin, zumal die nächste Reise auch schon bezahlt ist.

    Mein Sachbearbeiter bei der Bank geht nächstes Jahr in Rente, und falls der Nachfolger mir was aufschwatzen will, kann ich in Ruhe alles erst mal prüfen, weil ich bei Änderungen nicht in irgendeinem Zugzwang bin.

    Ach so, Baumbestand: der Garten bekommt jedes Jahr Zuwachs in Form von zu gross gewordenen Balkonpflanzen.
    Ein neuer Eigentümer hat auch 6 Bienenstöcke mitgebracht und die bekommen zusätzlich noch eigene Futterpflanzen.
    Geändert von katzy (27.03.2019 um 16:55 Uhr)


  9. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.532

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Zitat Zitat von katzy Beitrag anzeigen
    Ein neuer Eigentümer hat auch 6 Bienenstöcke mitgebracht und die bekommen zusätzlich noch eigene Futterpflanzen.
    Wie schön!

    Die Rücklagen fürs Haus finde ich nicht so wahnsinnig hoch, hängt aber vielleicht auch von der Größe der Wohnungen ab. Wir haben bei 12 Einheiten mit im Schnitt 100m² Wfl irgendetwas 6-stelliges auf dem Konto liegen. Das kann bei heutigen Preisen auch ganz schnell mal weniger werden...

    Privat würde ich je nach Wohnungsgröße auch so 10.000 liegen haben wollen, da einerseits ein Nachschuss an die WEG notwendig sein könnte und andererseits alleine eine neue Therme heftig kostet.


  10. Registriert seit
    27.03.2019
    Beiträge
    25

    AW: erforderliche Rücklagen Eigentumswohnung

    Mir erscheinen die 33 Rücklage monatlich auch sehr gering. Ich besitze eine 90qm ETW die ich als Ferienwohnung vermiete ( so wie alle )Baujahr 2005. Zum Gemeinschaftsbereich zählen noch ein Schwimmbad im Keller und einer großer Spielplatz im Aussenbereich die mit erhalten werden davon.
    Ich zahle monatlich 150€ an Rücklagen.
    Ein Charakter, der sich nicht widerspricht, ist keiner.



    Julius Langbehn

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •