+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

  1. Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    79

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Küchenstudio steht schon fest, da haben wir auch unsere derzeitige Mietwohnungsküche gekauft.

    Hab auch schon ein bischen an einer neuen Küche rumgeplant, was echt schön wäre in dem Haus ist, dass die Küche größer ist, als jetzt in der Mietwohnung.

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.367

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Zitat Zitat von Mirabella82 Beitrag anzeigen
    haha ja, man muss ja froh sein wenns überhaupt einen Bus gibt.

    Bausubstanz ist super, da kann man nicht meckern. Altbau ist näher an der Großstadt (1 Std), Neubau dafür näher an der Kleinstadt (nur 4 Kilometer, Altbau wäre 15 Kilometer weg von der Kleinstadt). Ich geh jetzt erstmal wieder drüber schlafen, vielleicht Krieg ich da ne Eingebung.
    im eingangspost schreibst du vom altbau
    die lage ist super, und jetzt kommen hier die beruehmten aber`s
    es gibt offenbar, kaum oder nur eine schlechte busanbindung
    die naechste kleinstadt ist 15 kilometer weg
    die naechste großstadt sogar 1 stunde entfernt

    wo bitte ist da fuer dich die lage super ?
    meines erachtens sind bei beiden sowohl das grundstueck als auch der altbau, die lagen gleich schlecht
    und mit schlecht meine ich schlecht, weil offenbar beides irgendwo in der pampa liegt

    kaeme fuer mich beides nicht infrage

    wie sieht denn bei euch im moment der immobilienmarkt und die lage aus ? bekommt man haeuser noch zu vernuenftigen preisen ? wie ist die nachfrage ?
    ist es eine gegend, die aufstrebend ist ?
    oder sind die haeuser eher schlecht verkaeuflich, und die auswahl ist enorm ?


  3. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    18

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    @ereS

    Schau mal in Post Nr. 15. Demnach sind beide Optionen, die Frage der Entfernungen betrifft, zur jetzigen Wohnsituation eine Verbesserung.

    Noch ein Nachtrag:
    Deiner mutmaßlichen Intention kann ich dennoch folgen. Meine Prioritäten wären als auch zukünftig kinderloses, aber noch recht junges Paar andere. Ein Garten ist nur nutzbar in der Zeit, die man dafür überhaupt hat. Lange Fahrzeiten von und zur Arbeit reduzieren diese Möglichkeit schon einmal drastisch. Dazu kommt, dass Gärten in unseren Breitengraden über viele Monate kaum oder gar nicht nutzbar sind. Und ganz ehrlich: Zu zweit ein Haus? Wofür? Eine Eigentumswohnung mit (Dach)Terrasse in der Nähe des Arbeitsortes und der Familien und Freunde, in der Nähe zu Kultur und Unterhaltung wäre mir persönlich unter solchen Umständen die wünschenswertere Option.

    Zweiter Nachtrag:
    Zeitdruck (Verfügbarkeit des Grundstückes) ist oft kein guter Ratgeber.
    Geändert von MannMann (14.01.2019 um 10:58 Uhr)

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    31.329

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Und ganz ehrlich: Zu zweit ein Haus? Wofür?
    Keine direkten Nachbarn, keine Eigentümergemeinschaft. Man kann Gäste haben, wann es einem paßt, (innerhalb eines gewissen Rahmens) Musik machen, wenn es einem paßt, im Garten grillen, wenn es einen überkommt, Tiere halten, wenn es einem paßt und ihre "Infrastruktur" aufbauen, sich Sonnenkollektoren aufs Dach setzen oder sonstwie seine Lieblingsheizung einbauen...

    (Ist natürlich auch durch die Nachbarschaft und die Bauverordnungen und eventuell den Denkmalschutz und so weiter eingeschränkt, aber gegen eine Etagenwohnung ist das das wilde Leben. Ich war schon in Versuchung, aber unterm Strich hat immer die Bequemlichkeit gesiegt.)
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    18

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Keine direkten Nachbarn, keine Eigentümergemeinschaft. Man kann Gäste haben, wann es einem paßt, (innerhalb eines gewissen Rahmens) Musik machen, wenn es einem paßt, im Garten grillen, wenn es einen überkommt, Tiere halten, wenn es einem paßt und ihre "Infrastruktur" aufbauen, sich Sonnenkollektoren aufs Dach setzen oder sonstwie seine Lieblingsheizung einbauen...
    Das ist mir schon klar. Aber dann sollte man diese oder andere Dinge auch relativ bestimmt machen wollen. Ansonsten lädt man sich mit einem Haus nur deutlich höheren Unterhaltungsaufwand auf.

    (Ist natürlich auch durch die Nachbarschaft und die Bauverordnungen und eventuell den Denkmalschutz und so weiter eingeschränkt, aber gegen eine Etagenwohnung ist das das wilde Leben. Ich war schon in Versuchung, aber unterm Strich hat immer die Bequemlichkeit gesiegt.)
    Man sollte diese Vorzüge dieser Bequemlichkeit nicht unterschätzen.


  6. Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    79

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    im eingangspost schreibst du vom altbau
    die lage ist super, und jetzt kommen hier die beruehmten aber`s
    es gibt offenbar, kaum oder nur eine schlechte busanbindung
    die naechste kleinstadt ist 15 kilometer weg
    die naechste großstadt sogar 1 stunde entfernt

    wo bitte ist da fuer dich die lage super ?
    meines erachtens sind bei beiden sowohl das grundstueck als auch der altbau, die lagen gleich schlecht
    und mit schlecht meine ich schlecht, weil offenbar beides irgendwo in der pampa liegt

    kaeme fuer mich beides nicht infrage

    wie sieht denn bei euch im moment der immobilienmarkt und die lage aus ? bekommt man haeuser noch zu vernuenftigen preisen ? wie ist die nachfrage ?
    ist es eine gegend, die aufstrebend ist ?
    oder sind die haeuser eher schlecht verkaeuflich, und die auswahl ist enorm ?
    Die Lage ist wirklich super, mit dem Auto sinds zur Kleinstadt 15 Minuten, zur nächsten mittleren Stadt 30 Minuten, zu 3 größeren Städten 40 Minuten und zur Großstadt eben 1 Std., wir sind genau da wo andere Urlaub machen, direkt am See etc.. Dadurch geht bei uns der Immobilienmarkt seit Jahren an die Decke, günstig wars hier noch nie. Und auf dem Markt ist nicht wirklich etwas verfügbar.

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    @ereS

    Schau mal in Post Nr. 15. Demnach sind beide Optionen, die Frage der Entfernungen betrifft, zur jetzigen Wohnsituation eine Verbesserung.

    Noch ein Nachtrag:
    Deiner mutmaßlichen Intention kann ich dennoch folgen. Meine Prioritäten wären als auch zukünftig kinderloses, aber noch recht junges Paar andere. Ein Garten ist nur nutzbar in der Zeit, die man dafür überhaupt hat. Lange Fahrzeiten von und zur Arbeit reduzieren diese Möglichkeit schon einmal drastisch. Dazu kommt, dass Gärten in unseren Breitengraden über viele Monate kaum oder gar nicht nutzbar sind. Und ganz ehrlich: Zu zweit ein Haus? Wofür? Eine Eigentumswohnung mit (Dach)Terrasse in der Nähe des Arbeitsortes und der Familien und Freunde, in der Nähe zu Kultur und Unterhaltung wäre mir persönlich unter solchen Umständen die wünschenswertere Option.

    Zweiter Nachtrag:
    Zeitdruck (Verfügbarkeit des Grundstückes) ist oft kein guter Ratgeber.
    Eigentumswohnung kommt nicht in Frage, eine Wohnung würde ich ausschließlich mieten nie kaufen. Ein Garten ist mir sehr wichtig, wegen unseren Haustieren.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Keine direkten Nachbarn, keine Eigentümergemeinschaft. Man kann Gäste haben, wann es einem paßt, (innerhalb eines gewissen Rahmens) Musik machen, wenn es einem paßt, im Garten grillen, wenn es einen überkommt, Tiere halten, wenn es einem paßt und ihre "Infrastruktur" aufbauen, sich Sonnenkollektoren aufs Dach setzen oder sonstwie seine Lieblingsheizung einbauen...

    (Ist natürlich auch durch die Nachbarschaft und die Bauverordnungen und eventuell den Denkmalschutz und so weiter eingeschränkt, aber gegen eine Etagenwohnung ist das das wilde Leben. Ich war schon in Versuchung, aber unterm Strich hat immer die Bequemlichkeit gesiegt.)
    Genau, du hast es auf den Punkt gebracht, wir haben Hund und Katze, wir lieben Grillen, wir lieben Musik und wir haben genug von Mitbewohnern im Haus, die man auch noch hört wenn man im Bett liegt.


    Wir haben uns entschieden für den Altbau und sind erstmal gespannt, was alles an Renovierung konkret ansteht.

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.367

    AW: Entscheidungsfindung Neubau oder Altbau

    Zitat Zitat von Mirabella82 Beitrag anzeigen
    Die Lage ist wirklich super, mit dem Auto sinds zur Kleinstadt 15 Minuten, zur nächsten mittleren Stadt 30 Minuten, zu 3 größeren Städten 40 Minuten und zur Großstadt eben 1 Std., wir sind genau da wo andere Urlaub machen, direkt am See etc.. Dadurch geht bei uns der Immobilienmarkt seit Jahren an die Decke, günstig wars hier noch nie. Und auf dem Markt ist nicht wirklich etwas verfügbar.
    Wir haben uns entschieden für den Altbau und sind erstmal gespannt, was alles an Renovierung konkret ansteht.
    wenn es fuer euch super ist, ist ja alles in ordnung

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •