+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

  1. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.491

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Warum "natürlich"?
    Nichts anderes machen Mieter in anderen Wohnobjekten auch ... durch die Mieteinnahmen trägt sich eine Finanzierung.
    Ich kann immer noch nichts Verwerfliches daran finden, wenn jemand, der mit-WOHNT, auch mit-ZAHLT für das Haus.
    Unabhängig davon, ob es ihm hinterher mit gehört - das tut eine Mietwohnung ja auch nicht, nur weil man 30 Jahre lang Miete gezahlt hat.
    Ja, aber eine Mietwohnung sucht man sich meist selbst aus, bei ner ETW von jemanden zieht man ihm zuliebe wohin und kann nicht in seinem eigenem wohnen. Ok, manchmal hat man DEN Glückstreffer und verbessert sich ungemein, aber wenn ich die volle Miete meiner vorigen Wohnung gezahly hätte ich wäre mir sehr über den Tisch gezogen gefühlt. Die Wohnung meines Mannes war zwar grösser, aber meine Wohnung war schicker, näher an der Stadt usw. der Mietwert war bei seiner Wohnung vielleicht 150 EUR höher. Ich bin immer noch sehr führ etwas weniger als die Hälfte der ortsüblichen Miete...

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    2.699

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Ja, aber eine Mietwohnung sucht man sich meist selbst aus, bei ner ETW von jemanden zieht man ihm zuliebe wohin und kann nicht in seinem eigenem wohnen. Ok, manchmal hat man DEN Glückstreffer und verbessert sich ungemein, aber wenn ich die volle Miete meiner vorigen Wohnung gezahly hätte ich wäre mir sehr über den Tisch gezogen gefühlt. Die Wohnung meines Mannes war zwar grösser, aber meine Wohnung war schicker, näher an der Stadt usw. der Mietwert war bei seiner Wohnung vielleicht 150 EUR höher. Ich bin immer noch sehr führ etwas weniger als die Hälfte der ortsüblichen Miete...
    Klar sollen beide was davon haben ... und nein, natürlich nicht in Höhe der kompletten vorherigen Miete.
    Aber ich kann halt der Argumentation derer nicht folgen, die sagen "natürlich muss er NICHTS zahlen, es ist ja mein Haus".
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    30.040

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Aber ich kann halt der Argumentation derer nicht folgen, die sagen "natürlich muss er NICHTS zahlen, es ist ja mein Haus".
    Natürlich muß er was zahlen, es sind ja unsere Kosten (einschließlich der Kapitalmiete, ohne die es kein Haus gäbe).

    Aber es ist mein Vermögensaufbau. Wenn er da was für zahlen würde, wäre es *unser* Vermögensaufbau. Und bei Vermögen, die sich so schlecht teilen lassen wie Immobilien, bin ich ganz unwillig, Anteile zu verpfänden.

    Wenn ich wollte, daß mein Partner mein Vermögen aufbaut, würde ich ausmachen, daß er in einen Sparplan für mich zahlt.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Inaktiver User

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Weil eine Paarbeziehung für mich mit einer Gewinnerzielungsabsicht nicht zu vereinbaren ist.
    Man kann natürlich einen Mietvertrag mit allen Schikanen machen, dann hat man aber einen Mietvertrag mit allen Schikanen.
    Ja so denke ich auch

  5. Inaktiver User

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Klar sollen beide was davon haben ... und nein, natürlich nicht in Höhe der kompletten vorherigen Miete.
    Aber ich kann halt der Argumentation derer nicht folgen, die sagen "natürlich muss er NICHTS zahlen, es ist ja mein Haus".
    Das haben ja Wildwusel (ich spreche mal für dich) und ich NIE gesagt !!!! NIE!!!

  6. Inaktiver User

    AW: Wenn der Freund in mein Haus zieht ....

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Natürlich muß er was zahlen, es sind ja unsere Kosten (einschließlich der Kapitalmiete, ohne die es kein Haus gäbe).

    Aber es ist mein Vermögensaufbau. Wenn er da was für zahlen würde, wäre es *unser* Vermögensaufbau. Und bei Vermögen, die sich so schlecht teilen lassen wie Immobilien, bin ich ganz unwillig, Anteile zu verpfänden.

    Wenn ich wollte, daß mein Partner mein Vermögen aufbaut, würde ich ausmachen, daß er in einen Sparplan für mich zahlt.
    So denke ich auch!

    deine Rechnung macht Sinn und sie gefällt mir.
    Ich denke mal, so werde ich es ihm vorschlagen

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •