+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

  1. Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    11

    Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Hallo

    Bei uns heißt es demnächst "neue Fenster sind fällig". Zur Zeit haben wir Holzfenster mit einer Doppelverglasung. Die Scheiben beschlagen im Winter aber, so daß wir uns jetzt für eine Dreifach-Wärmedämmverglasung entschieden haben.
    Aber welche Rahmen sind jetzt besser? Kunststoff oder doch wieder Holz? Oder die alten Holzrahmen behalten und nur das Glas erneuern? Wer hat Erfahrung und kann berichten?

    LG Robinchen


  2. Registriert seit
    02.04.2009
    Beiträge
    598

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Hallo Robinchen!

    Ich würde dir Kunststofffenster empfehlen. Mittlerweile gibt es auch welche in Holznachbildung (oder eben mit Holzstruktur), da sieht man den Unterschied kaum. Meine Eltern hatten auch Holzfenster und wollten eigentlich auch wieder welche, da sie Holz lieber mögen, haben sich aber letztendlich doch für Kunststofffenster entschieden. Das fällt kaum auf da eh irgendwas auf der Fensterbank steht oder Vorhänge davor sind und man spart sich die lästige Arbeit ;)

  3. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.870

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Hallo,

    das *Nonplusultra* wäre für mich: Außen Alu, innen Holz....*teuer*

    LG zb
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  4. AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Hm, ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht.

    Wir sind von einem Haus mit Holzfenstern in ein Haus mit Kunststoffenstern und -Türen (weiß) gezogen. Bzw. sind das irgendwelche Alufenster und -Türen, die mit einem Kunststoff überzogen sind.

    Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr dieser Kunststoff allen Dreck anzieht. Es sieht zwar noch sauber aus, aber sobald ich anfange, Fenster zu putzen oder an Türen mal kurz eine Verschmutzung wegzumachen, kann ich gleich die ganze Tür abwischen, da man dann den Unterschied sieht.

    Irgendwie scheint der Kunststoff statisch aufgeladen zu sein, so dass er alles anzieht.

    Mein Votum geht daher eher für Holzfenster. Ich finde sie pflegeleichter.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.

    Chinesisches Sprichwort


    Moderation: Community weltweit - Rund um Versicherungen - Wie legen Sie Ihr Geld an.- Kredite, Schulden und Privatinsolvenz - Rund ums Eigenheim





  5. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.743

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Holzfenster müssen ständig gepflegt werden, regelmäßig gestrichen ect.
    Wir sind froh, dass wir inzwischen fast überall Kunststofffenster haben.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Wir haben seit 4 Jahren Holzfensterrahmen und keinerlei Abnutzungserscheinungen, auch nicht im Aussenbereich.

    Etwas filigraner sind Holzfensterrahmen in Verbindung mit Alurahmen. Diese Technik schluckt weniger Licht und ist z.B für Terrassentüren gut geeignet. Allerdings kostet das.


  7. Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    11

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    OK. Vielen Dank für eure Meinungen

    Also zwei Stimmen für Kunststoff, zwei für Holz. Allerdings, wenn Kunststoff alles anzieht, dann liegt Holz im Moment doch wieder vorne. Daß das Holz mal gestrichen werden muß, ist kein Problem. Ich hab gehört, daß Kunsstoff ausbleichen und sich verziehen kann. Kann das jemand bestätigen? Oder ist das nur ein Mythos?
    Alu und Holz wär wirklich eine Alternative, aber wenns so teuer ist, dann wohl doch eher nicht. Aber ich werd mich da trotzdem mal informieren.

    LG

  8. Avatar von AnnaNym
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    892

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Zitat Zitat von ascalin Beitrag anzeigen
    Hm, ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht.

    Wir sind von einem Haus mit Holzfenstern in ein Haus mit Kunststoffenstern und -Türen (weiß) gezogen. Bzw. sind das irgendwelche Alufenster und -Türen, die mit einem Kunststoff überzogen sind.

    Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr dieser Kunststoff allen Dreck anzieht. Es sieht zwar noch sauber aus, aber sobald ich anfange, Fenster zu putzen oder an Türen mal kurz eine Verschmutzung wegzumachen, kann ich gleich die ganze Tür abwischen, da man dann den Unterschied sieht.

    Irgendwie scheint der Kunststoff statisch aufgeladen zu sein, so dass er alles anzieht.

    Mein Votum geht daher eher für Holzfenster. Ich finde sie pflegeleichter.
    Das wundet mich. Solche Probleme kenne ich mit unseren Kunststoffenstern überhaupt nicht. Auch nicht in den vorigen Wohnungen und Häusern mit Kunststoffenstern.

    Ich plädiere auch für Kunststoffenster. Die sind einfach wesentlich pflegeleichter und ich finde es absolut hässlich, wenn ich Holzfenster aus der Nähe sehe, die mehrfach übergestrichen sind. Meistens sind die nämlich auch von Malerbetrieben überhaupt nicht richtig vorbehandelt und abgeklebt. Weil Zeit Geld ist, wird entsprechend, wenn's hochkommt, mal fix angeschliffen und dann dick Farbe aufgetragen. Hauptsache die Farbe deckt beim ersten Mal alles ab und man kann schnell wieder verschwinden. Die Farbspritzer auf dem Mauerwerk fallen ja nicht großartig auf und waren bei Reklamationen immer schon vorher da.

    Ich sehe noch heute unseren Nachbarn, den Malermeister vor mir, der bei seinen eigenen Fenstern seine Gesellen im Halbstundentakt zusammengefaltet hat, weil sie ihm bei seinem Haus nicht ordentlich genug gearbeitet haben.
    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
    seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
    George Bernard Shaw

  9. Avatar von AnnaNym
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    892

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Zitat Zitat von Robinchen Beitrag anzeigen
    OK. Vielen Dank für eure Meinungen

    Also zwei Stimmen für Kunststoff, zwei für Holz. Allerdings, wenn Kunststoff alles anzieht, dann liegt Holz im Moment doch wieder vorne. Daß das Holz mal gestrichen werden muß, ist kein Problem. Ich hab gehört, daß Kunsstoff ausbleichen und sich verziehen kann. Kann das jemand bestätigen? Oder ist das nur ein Mythos?
    Alu und Holz wär wirklich eine Alternative, aber wenns so teuer ist, dann wohl doch eher nicht. Aber ich werd mich da trotzdem mal informieren.
    Bist du dir sicher, dass Streichen kein Problem ist? Wenn du es selber machst, bist du bei ordentlicher Arbeit alle zwei Jahre ein paar Tage dabei. Und wenn du einen Malerbetrieb bestellst, solltest du den Herrschaften gelgentlich auf die Finger schauen.

    Fenster würde ich immer in weißer Farbe nehmen, weil andere Farben immer ausbleichen können. Wobei sich hochwertige Gartenmöbel aus Kunststoff lange farblich halten. Gibt der Hersteller vielleicht eine Garantie? Der muss es ja wissen.

    Verziehen tun sich eher Holzfenster. Kunststoffenster haben ja einen Metallkern, der verzugsfrei ist. Die Scharniere haben wir allerdings bei unserem Haus, als wir es 20jähirg gekauft haben, auch nachziehen lassen. Das hätten wir aber auch bei Holz- oder Alufenstern nachsehen lassen. Ich hasse einfach Zugluft.

    LG
    Anna
    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
    seht euch an, wohin uns die normalen gebracht haben.
    George Bernard Shaw
    Geändert von AnnaNym (19.10.2011 um 20:16 Uhr)

  10. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.118

    AW: Kunststofffenster oder Holzfenster?

    Kunststofffenster!

    Pflegeleicht, sehen nach 20 Jahren immern noch so aus wie im ersten Jahr. Nie wieder streichen.

    Ich habe schon, bis auf die Variante außen Kunststoff innen Holz, alles gehabt. Der Kunststoff ist Sieger auf allen Linien. Was haben meine Eltern an ihrem Haus alle x Jahre an ihren Fenstern herumgestrichen, eine Schweinearbeit. Sie haben sich dann im Rahmen einer Modernisierung für Kunststofffenster entschlossen. Schluss mit Streicherei, pflegeleicht (betont meine Mama immer wieder und sie ist penibel in solchen Sachen!) und ewig haltbar.

    In meiner ETW habe ich Holzfenster. Fand ich cool damals, jetzt mittlerweile nicht mehr. Die Wohnung ist vermietet und ich habe schon Hunderte von Euros für die Streicharbeiten hingeblättert. In einer zweiten ETW wurde ein Holzfenster, wo nicht so penibel aufs Streichen geachtet wurde, da von der Hausverwaltung koordiniert, bereits ausgetauscht, weil morsch.

    In unserem Haus, mittlerweile 12 Jahre alt, gibt es weiße Kunststofffenster. Sie sind immer noch strahlend weiß, in Top Zustand und brauchen nicht mehr als ein bisschen Glasreiniger alle paar Monate. Ich würde wirklich die Krise kriegen, wenn ich die Rahmen streichen müsste.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •