Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. User Info Menu

    Frage Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Hallo liebe Community,

    ich wohne seit 3 Jahren über meinen Vermietern, wir haben ein gutes Verhältnis und mir ist
    daran gelegen, dass das so bleibt.
    Jetzt ist folgendes passiert:
    Meine Waschmaschine steht im Bad, ich habe sie ganz normal befüllt, alles wie immer.
    Als ich irgendwann ins Bad kam, war Wasser ausgelaufen. Das Wasser lief am Schlauch
    des Zulaufs hinunter, welcher aber völlig korrekt angeschlossen war.
    Bei meinen Vermietern tropfte es leider auch schon von der Decke.

    Wir haben gemeinsam geschaut woran es liegt und haben festgestellt, dass sich im Sieb des Zulaufs zur Waschmaschine Kupferkrümel aus der Wasserleitung angesammelt hatten, so dass durch den erhöhten Druck Wasser ausgetreten ist.

    Wasserschaden.
    Die Kosten für Trocknung usw. übernimmt die Gebäudeversicherung meiner Vermieter. So weit so gut.

    Jetzt kommt mein Problem: meine Vermieter müssen einen Eigenanteil von 500 Euro zahlen.
    Das ist mir unangenehm, denn der Schaden wurde ja indirekt von mir verursacht.

    Ich fühle mich irgendwie "schuldig".
    Könnte der Eigenanteil meiner Vermieter von meiner Hausratversicherung übernommen werden? Auch wenn der Gesamtschaden von der Gebäudeversicherung meiner Vermieter übernommen wird?
    Dazu ist zu sagen, dass wir zufällig bei der gleichen Versicherungsgesellschaft versichert sind.

    Soll ich anbieten, zumindest die Hälfte der Kosten privat zu übernehmen? Ich bin alleinerziehend und muss auf mein
    Geld achten. Trotzdem ist mir das Ganze sehr unangenehm und ich möchte es nicht einfach mit einer Entschuldigung aussitzen.

    Vielleicht hat jemand eine Idee wie ich mich in diesem Fall korrekt verhalte, bzw. ob ich Versicherungsansprüche geltend machen kann. Lieben Dank schon mal!

    Grüße
    Cheakamus

  2. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Wir hatten auch mal so einen Fall, allerdings waren wir die andere, also die geschädigte Partei. Wir haben den Fall unserer Hausratversicherung gemeldet, die den Schaden komplett übernommen hat und sich dann von der Haftpflichtversicherung des Schädigers einen Teil wieder zurückgeholt hat.

    Soll heißen:
    Vermieter informieren Hausratversicherung.
    Du informierst Haftpflichtversicherung.

    Das Kosten von der Gebäudeversicherung in dem Falle übernommen werden, wäre mir neu, außer das ist extra versichert. Meiner Meinung nach sind Wasserschäden nur aufgrund äußerer Einflüsse versichert, aber das werden Deine Vermieter sicher besser wissen.

  3. Inaktiver User

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Also eines vorweg: Ich bin kein Jurist und kann daher nur meine Einschätzung abgeben, als Laie.
    Ich glaube nicht, dass eine Hausratsversicherung einen Teil des Eigenanteils eines anderen übernimmt.

    Wenn schon (überhaupt), würde ich da eher an eine Haftpflichtversicherung denken, aber auch das scheint mir hier eher fragwürdig.

    Ansonsten finde ich es in Ordnung, mindestens die Hälfte des Eigenanteils zu übernehmen (noch besser: alles übernehmen).

  4. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Mieter von uns hatten das im Sommer. Spülmaschine, Schlauch defekt. Wohnung untendrunter geflutet.
    Gezahlt wurde das Ganze von der Gebäudeversicherung. Weder Hausrat noch Haftpflicht des Verursachers haben
    einen Anteil gezahlt.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  5. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Wenn, dann die Haftpflichtversicherung - aber warum solltest du haften.
    Du hast doch nichts falsch gemacht, wenn ich das richtig sehe.

    Und wenn die Vermieter einen Eigenanteil in ihrer Versicerung haben - dann ist das doch nicht dein Problem. Es ist nicht alles im Leben versichert.

    Haben die Vermieter denn nach einer Beteiligung von dir gefragt?
    Wir vermieten auch - ich würde nicht auf die Idee kommen, den Mieter daran teilhaben zu lassen, wenn keine Versicherung einspringt.

    Aber die Versicherungen zu benachrichtigen, ehrlich zu schildern, was geschehen ist, und die das beurteilen zu lassen, das geht natürlich.


    Und sowieso wundert mich, dass das bei modernen Waschmaschinen noch passieren kann - ich dachte, da wirkt dann der Aquastop.

  6. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Wieso eigentlich nicht die Haftpflicht der TE? Es war doch ihre Waschmaschine, die den Schaden verursacht hat?


    Ich kenne das von einer Freundin: Aquarium ausgelaufen, den Wasserschaden (durch die Decke in die Wohnung darunter) hat auch die Gebäudeversicherung des Vermieters bezahlt, ich habe da schon nicht verstanden, warum.

  7. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Wie schon geschrieben wurde - wenn überhaupt - ist die Haftpflicht zuständig. Ich würde da einfach anrufen und den Fall schildern.

    Trifft dich eine Schuld,tritt die Haftpflicht ein, trifft dich keine -würde ich auch privat nichts zahlen. Wie Marta-Agata geschrieben hat, wenn deine Vermieter diesen Eigenanteil in der Versicherung vereinbart haben, ist das ihr Problem.

    Ich finde es aber total lieb von dir, dass du dich beteiligen würdest.

  8. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Ich kenne das von einer Freundin: Aquarium ausgelaufen, den Wasserschaden (durch die Decke in die Wohnung darunter) hat auch die Gebäudeversicherung des Vermieters bezahlt, ich habe da schon nicht verstanden, warum.
    Gleiches Prinzip. Mir hat das der Versicherungsvertreter mal erklärt, aber ich habe es nicht wirklich verstanden.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  9. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Es gibt einige Aufteilungen unter Versicherungen, die in Einzelfällen schwer nachzuvollziehen sind.
    Das haben die vereinbart, weil es sich aufhebt und billiger ist, das nach Schema F zu machen (und z.B. nicht zu klären, ob der Mieter haftet) als das jedes mal zu klären.

    Bei uns hat mal die Hausratversicherung etwas bezahlt, bei dem wir gedacht hätten, das sei für die Gebäudeversicherung.

  10. User Info Menu

    AW: Ein Fall für die Hausratversicherung?

    Da ich in solchen Dingen immer sehr neugierig bin, hab ich jetzt mal schnell meine Versicherung angerufen- die sind immer sehr hilfsbereit und beantworten auch Fragen die nicht mich betreffen. In dem Fall ist nur die Versicherung des Vermieters zuständig.
    Auch wenn du eine Haftpflicht hast, wird sie in dem Fall nichts zahlen. Genauso wie ich es mir gedacht habe.
    Es ist nett von dir privat zahlen zu wollen, aber du musst das wirklich nicht. Heb dir das Geld lieber für Weihnachten und deine Kinder auf!

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •