Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 66

Thema: Rente

  1. User Info Menu

    AW: Rente

    rente, oh ja, spannendes thema! was mir gerade ein berater von der kirchlichen zusatzversorgungskasse sagte, ist, dass diese propagierten "48 %" reine augenwischerei wären.

    ich kann nur jedem empfehlen, sich mit den aktuellen rentenbescheiden mal in so einen rentenrechner einzuwählen, sooo schlecht sieht das oft gar nicht aus.

    dann ist immer noch zeit, realistisch zu überlegen, ob das hinhaut, oder man ob man noch was tun sollte, versicherung, sparstrumpf, was auch immer. ich kann es nur empfehlen.

    vom prinzip her ist meine meinung auch, wer mehr einbezahlt hat, soll mehr rausbekommen, sonst funktioniert das rentensystem schlichtweg nicht. ausnahmen wie mütterzeiten, berücksichtigung der ausbildung, versorgungsausgleich etc. gehen auf jeden fall in die richtige richtung, etwas mehr gerechtigkeit zu schaffen.
    Auch in diesem Jahr unterstütze ich von Herzen gern eine Spendenaktion der farbfreudigen Kuh .

    Tanzen ist Träumen mit den Beinen. (Herwig Mitteregger)

    So wie die Schere und der Wasserkrug des sorgsamen Gärtners den Baum in die Höhe treiben, so lassen die Schmerzen und die Tränen vom vergangenen Jahr des Menschen Seele reifen. (chinesisches Sprichwort)

  2. User Info Menu

    AW: Rente

    Schwierig wird es für die Frauen, die immer schwarz und als Minijobber gearbeitet haben, weil es sich nicht lohnt Steuern und Krankenversicherung zu zahlen.

    Diejenigen, die immer versicherungspflichtig beschäftigt waren, werden im Alter eine auskömmliche Rente haben.
    Ich kenne zumindestens nicht eine Frau, die nach einer Ausbildung 40 Jahre gearbeitet hat und immer noch Mindestlohn bekommt.

  3. User Info Menu

    AW: Rente

    Sobald man in das Berufsleben eintritt, weiß man

    Wer mehr verdient bekommt mehr Rente.

    Wenn ich mir einen Beruf ausgesucht habe, in dem der Verdienst nicht so hoch ist, dann weiß ich, daß ich entweder vorsorgen muß oder mir einen Job suchen kann, in dem ich mehr verdiene, damit ich im alter eine höhere Rente beziehe.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. User Info Menu

    AW: Rente

    Zitat Zitat von Aidachen Beitrag anzeigen
    Schwierig wird es für die Frauen, die immer schwarz und als Minijobber gearbeitet haben, weil es sich nicht lohnt Steuern und Krankenversicherung zu zahlen.
    Sich von dem Sozialsystem ungerecht behandelt fühlen, in das man selbst nicht bereit war, zu investieren?
    Weil es sich nicht "lohnte" oder man lieber ausschließlich in die eigene Tasche verdienen wollte?

    Sorry, aber da fehlt mir dann tatsächlich jegliches Mitleid für die Mini-Rente.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Rente

    Wär doch mal überlegenswert: ab Lebensalter 65 gibt es auch nur noch einen Nominalwert an Zinsen.
    Ältere brauchen doch auch nicht mehr so viel Geld...
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Rente

    Zitat Zitat von Aidachen Beitrag anzeigen
    Problematisch wird es, wenn sich die Spielregeln im Laufe des Lebens rückwirkend ändern und man dann keine Möglichkeiten mehr hat, seine Konsequenzen zu ziehen.

    Beispielsweise wurde die Anrechnung der Studienjahre rückwirkend geändert und das finde ich schon problematisch.
    Eine gewisse Planungssicherheit sollte schon gegeben sein.
    rot unterlegt von mir
    und wurde die anrechnungszeit dadurch schlechter oder weniger ?
    das sich dinge rueckwirkend aendern, das macht unser staat doch dauernd
    siehe scheidungsgesetze
    oder auch erhoehung der grundsteuer rueckwirkend mal eben 6 monate
    usw...

  7. Inaktiver User

    AW: Rente

    Zitat Zitat von Aidachen Beitrag anzeigen
    Ungerecht wäre es, wenn einem der Beruf per Losverfahren zugeteilt würde, aber wenn jeder seinen Berufs selbst wählen kann und es auch Bafög gibt, verstehe ich den Vorwurf nicht so ganz.
    Es kann ja schon aufgrund von unterschiedlicher Begabung nicht jeder seinen Beruf frei wählen.

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Rente

    Zitat Zitat von Taeubchen Beitrag anzeigen
    Danke für alle Erklärungen und sachlichen Argumente!

    Mir geht es nur um die Erhöhungen der Rente. Als Beispiel, ganz grob ohne Steuern gerechnet: Ein Bekannter bekommt 1600 Euro Rente, ich bekomme 800 Euro Rente. Die Differenz beträgt 800 Euro. Nach einer Erhöhung um 3 % bekommt er 1648 Euro, ich 824 Euro; Differenz nun 824 Euro. Wenn ich das weiterrechne, wird die Differenz immer größer, die berühmte Schere klafft also immer weiter auseinander.
    Ich fände es gerechter, vernünftiger und sozialer, wenn beide Renten um denselben Betrag erhöht würden, in meinem Beispiel um 36 Euro.
    du darfst allerdings auch nicht vergessen, das dein bekannter auch hoehere kranken- und pflegeversicherungsbeitraege von seiner rente bezahlen muß und auch steuern sowie solidaritaetszuschlag bezahlt bei der hoehe dieser rente du hingegen zahlst keinen cent an steuern und auch keinen solidaritaetszuschlag

    auch wenn du es gerechter finden wuerdest, es ist nun mal nicht der fall, die rente stieg schon immer prozentual

  9. User Info Menu

    AW: Rente

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es kann ja schon aufgrund von unterschiedlicher Begabung nicht jeder seinen Beruf frei wählen.
    Natürlich ist wichtig, dass man eine Tätigkeit findet, die den eigenen Neigungen entgegenkommt, aber durch Fleiß und Engagement kann man auch viel erreichen. Begabung allein ist auch nichts wert.

  10. User Info Menu

    AW: Rente

    ,
    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    auch wenn du es gerechter finden wuerdest, es ist nun mal nicht der fall, die rente stieg schon immer prozentual
    Ich kann nachvollziehen, dass das für manche etwas frustrierend ist, wenn die Rente nur centweise steigt.
    Aber wie immer im Leben muss man versuchen, das beste aus der gegebenen Situation zu machen. Vielleicht kannst du gut kochen und kommst dann mit deiner kleinen Rente besser klar, als der Bekannte, der zwar doppelt so viel bekommt, aber das Dreifache für seine Verpflegung ausgeben muss.

Antworten
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 4567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •