+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.675

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ich befürchte ja, dass bei meinem Renteneintritt in 20 Jahren die Jahresberechnungen heute das Papier nicht wert sind, auf dem sie gedruckt wurden.
    Wer soll denn die ganzen Renten noch zahlen?
    Warum in 20 Jahren?

    Allerhöchstens 17 Jahre bei dir (du bist 50 +?). Politisch ist eine ganz andere Frage.

    @ TE: Doch, das ist ganz normal. Die Rentenkasse errechnet mittlerweile deine Punkte in weiter Ferne....und das ist nun mal 67 und runtergerechnet auf die Prozente, die du erhälst.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.448

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Nee, noch nicht ganz. Ich werde im Dezember 50 :)

    Ich habe aufgerundet, ich gehe von einer weiteren Erhöhung des Renteneintrittsalters aus. Zumindest bei denen, die gesundheitlich in der Lage dazu sind...

  3. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Die Rentenzahlungen werden mit den Jahren niedriger. Guck mal bei der www. Deutsche-Rentenversicherung.de

    Wenn wir 2019 noch, ich sag jetzt mal einfach so, die Zahlen stimmen nicht 46 % bekommen haben, werden es immer weniger 2020, 45, 2021 44 % . Es kann sein, daß das damit zusammenhängt.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. Registriert seit
    01.05.2018
    Beiträge
    50

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Ich würde es so sehen:

    Es ist nur eine Prognose, von daher nur ein Richtwert.
    Das weiß ich natürlich.

    Solange der Dir sichere Betrag nicht sinkt, ist doch alles in Ordnung.
    Das wär ja wohl auch noch schöner. Ich würde es einfach gerne verstehen.

    Die Rentenberechnung ist so ein kompliziertes Dingens, da steigst als Rentenzahler nicht dran lang.
    Das finde ich jetzt nicht so kompliziert.

    Die Retenversicherung errechnet und bestimmt einmal jährlich den Durchschnittsverdienst. Das sind derzeit irgendwas zwischen 38.000 und 39.000 Euro (im Jahr 2011 waren das ungefähr 32.000 Euro). Das entspricht einem Entgeltpunkt. Verdienst du diese, sagen wir mal, 39.000 Euro dieses Jahr, dann kriegst du einen Entgeltpunkt gutgeschrieben. Ein Entgeltpunkt entspricht heute ungefähr 32 Euro Rente, der Wert steigt aber regelmäßig, ist klar.

    Beispiel: Maria arbeitet von 20-67 Jahre, sind 47 Jahre, verdient in dieser Zeit immer ungefähr das Durchschnittsgehalt. Macht 47 Entgeltpunkte mal derzeit 32 Euro = 1.500 Euro Rente. Hat sie 10 Jahre pausiert, weil sie drei Kinder bekommen hat, fehlen ihr zwar theoretisch 10 Jahre Entgeltpunkte, weil kein Einkommen, sie bekommt aber pro Kind 3 Entgeltpunkte = 9 Entgeltpunkte, das gleicht sich fast aus.

    Verdient jemand dieses Jahr 60.000 Euro, sind das 1,5 Entgeltpunkte, bei 80.000 sind es zwei, bis die Beitragsbemessungsgrenze erreicht ist. Wenn jemand also 20 Jahre Durchschnitt verdient hat und weitere 20 Jahre das 1,5fache des deutschen Durchschnittsverdienstes, bekommt er, wenn er heute in Rente geht, 2.600 Euro. Später das, was ein Entgeltpunkt wert ist, das ist dann entsprechend mehr als heute.


  5. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.867

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Was interessiert die Rentenversicherung ihre Prognose vom letzten Jahr?

    Und nächstes Jahr wird die Prognose wieder anders ausfallen.

    So what?

    Ich vermute auch, dass es am weiter sinkenden Rentenniveau liegt. Von heute 47,6 % sinkt es auf 44,3 % in 2030.
    Geändert von schubidu (03.04.2019 um 18:57 Uhr)


  6. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    964

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Hallo Tumbleweed,

    wenn Du nicht zur Beratungsstelle fahren möchtest, kannst Du es mal unter www.ihre-vorsorge.de im Expertenforum versuchen.
    Dies ist eine Seite der DRV, dort kannst Du Deine Fragen anonym ins Forum schreiben und ein Experte der DRV antwortet Dir.
    Des Weiteren können auch kluge Laien antworten. Leider sind dort auch Trolle unterwegs, lass Dich davon nicht abschrecken.

    Mir hat dieses Forum schon gut geholfen, fundierte Information auf „kurzem Dienstweg“.

    Viel Erfolg wünscht Pumpernickel

  7. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.131

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Ist es eigentlich korrekt, dass für sog. "beitragsgeminderte Zeiten" (wie z.B. ein Studium) Entgeltpunkte angerechnet werden in Höhe von pro Monat 0,0833?
    Be a voice not an echo.


  8. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.867

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Woher hast Du den Wert?

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.672

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Man bekommt doch sowieso für Studium kaum noch was angerechnet.

  10. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.131

    AW: Rente - Höhe anhand der letzten 5 Kalenderjahre, gesunken?

    Dame am Telefon der Deutschen Rentenversicherung. Wegen der sog. Kontenklärung (so nennt man das wohl).
    Es gebe Entgeltpunkte für ein Studium - 0,0 irgendwas (hatte mir den Wert nicht genau gemerkt). Habe recherchiert - kam aber von 0,0654 bis 0,0987 pro Monat auf diverse Angaben im Netz und zusätzlich zur Aussage, die Entgeltpunkte würden "individuell" berechnet (sprich, du musst beim Sachbearbeiter "Glück" haben? ).

    Daher wollte ich wissen, ob es für ein Studium wegen einer beitragsgeminderten Zeit Entgeltpunkte gibt.
    Und wie genau die sich berechnen.
    Be a voice not an echo.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •