+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

  1. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    267

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Vielleicht hängt es an der BDAE? Wie auch immer, ich finde die Idee mit dem Ombudsmann gut. Hast du schon etwas unternommen?
    Ja, kurzes update:

    Über die Vertragskonstellation konnte mich der Makler halbwegs aufklären.
    Fachsportlehrerverand ist Versicherungsnehmer - Versicherte sind die Mitglieder (bin Mitglied) - BDAE (hat diesen Gruppenvertrag mit dem Verband gestaltet) - SwissLife ist der Versicherer (nicht Hanse Merkur, das war früher)

    Halbwegs deshalb, weil mir dabei immer noch nicht klar ist, wer letztlich mein Vertragspartner ist, wer also für die versprochenen Leistungen verantwortlich ist und bei dem ich das in letzter Instanz ggf. gerichtlich geltend machen muss.

    BDAE = Bund der Auslandserwerbstätigen - da geht man zunächst davon aus, dass die meine Interessen vertreten. Der BDAE ist es aber, der die Zahlungen verzögert.

    z.B. Rechnung und Befund vom Ohrenarzt eingereicht. Nach vier Wochen kommt eine email mit der Frage, warum waren Sie beim Ohrenarzt? Allein die Frage ist schon kurios. Ich antworte: wegen Ohrenschmerzen.

    Nach weiteren 4 Wochen die Rückfrage: Hatten Sie irgendwelche Vorerkrankungen mit ihren Ohren.
    Völlig irrelevant, weil mein Tarif sogenannte Vorerkrankungen mit einschliesst.

    Und so geht das in einer Tour bis dahin, dass dann eine Anamnese, bzw. Befund für eine Behandlung verlangt wird, wo der Arzt aussteigt und meint, hierzu gibt es nichts mehr zu befunden, es ist bereits alles in der Behandlungsrechnung und im Beiblatt aufgeführt.

    Beim Ombudsmann bin ich telefonisch nicht durchgekommen.


  2. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    267

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von Mijas Beitrag anzeigen
    Doch, nach 1 Monat ist das Geld bisher immer gekommen, hat HAPPYpur geschrieben.
    Du musst schon lesen, was ich geschrieben habe. 1 Monat - kein Problem.
    Es sind inzwischen Rechnungen aufgelaufen, die 1 Jahr alt sind und noch nicht bezahlt wurden.

  3. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.649

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von HAPPYpur Beitrag anzeigen
    Beim Ombudsmann bin ich telefonisch nicht durchgekommen.
    Das mußt Du in jedem Fall schriftlich machen. Es geht auch per Mail. Dann bekommst Du kurzfristig eine Empfangsbestätigung. Anschließend arbeitet der Ombudsmann bzw. seine Leute und dann erhälst Du eine Nachricht, wenn er sich mit dem Versicherer geeinigt hat. Sollte in Deinem Fall nicht allzu lange dauern.

    Wenn Du seit einem Jahr auf Geld wartest, würde ich mir einen Anwalt nehmen und klagen. So ein Zeitverzug ist sittenwidrig.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  4. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.139

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von HAPPYpur Beitrag anzeigen
    Momentan ist es so, dass sogar noch Auszahlungen aus Februar 2018 ausstehen.
    Wann hast du denn die Rechnungen eingereicht bzw. wie lange dauert es in der Regel, bis du dein Geld hast?

    Hat jemand Erfahrung mit Klage gegen eine Krankenkasse in einem ähnlichen Fall?
    Ich würde es erst mal mit einem saftigen Brief an die Geschäftsführung bzw. den Vorstand versuchen.

    Habe ich das richtig verstanden, dass eine feste Sachbearbeiterin für dich zuständig ist?


  5. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    267

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    update:

    Der Emailwechsel mit dem Makler hat zumindest bewirkt, dass heute vom BDAE eine Teilabrechnung kam.
    Allerdings wieder mit Fragen für den 4/5 Rest, die alle schon einmal beantwortet wurden oder irrelevant sind.

    Diese Salami Taktik hatte ich schon einmal vor 2 Jahren. Hab heute in den Unterlagen noch nicht bezahlte Rechnungen aus 2014 und 2015 gefunden. Kleinere Beträge, die ich dann irgendwann vergessen habe.

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Ich würde es erst mal mit einem saftigen Brief an die Geschäftsführung bzw. den Vorstand versuchen.
    .. da muss ich noch auf mehr Infos warten, wo es wirksam sein könnte. BDAE oder SwissLife, oder ..??
    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Habe ich das richtig verstanden, dass eine feste Sachbearbeiterin für dich zuständig ist?
    Es ist immer die gleiche Sachbearbeiterin.

    Wenn Du seit einem Jahr auf Geld wartest, würde ich mir einen Anwalt nehmen und klagen. So ein Zeitverzug ist sittenwidrig.
    "sittenwidrig", das ist das richtige Wort.
    Frag mich grad, ob die es nicht darauf anlegen, dass ich klage. Da müßte ich dann meine Aufenthaltszeiten nachweisen. Im entfernten Ausland ist das mit Flügen kein Problem, in angrenzenden Ländern schon eher.
    Wenn die mich aus der Versicherung rausklagen möchten, müssten die mir zu lange Aufenthaltszeiten in D. nachweisen, das können die nicht.

  6. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.139

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von HAPPYpur Beitrag anzeigen
    Es ist immer die gleiche Sachbearbeiterin.
    Dann Beschwerde bzw. darauf hinwirken, dass dir ein anderer Sachbearbeiter zugeteilt wird.

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    4.283

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    C
    Zitat Zitat von HAPPYpur Beitrag anzeigen
    Ja, kurzes update:

    Über die Vertragskonstellation konnte mich der Makler halbwegs aufklären.
    Fachsportlehrerverand ist Versicherungsnehmer - Versicherte sind die Mitglieder (bin Mitglied) - BDAE (hat diesen Gruppenvertrag mit dem Verband gestaltet) - SwissLife ist der Versicherer (nicht Hanse Merkur, das war früher)

    Halbwegs deshalb, weil mir dabei immer noch nicht klar ist, wer letztlich mein Vertragspartner ist, wer also für die versprochenen Leistungen verantwortlich ist und bei dem ich das in letzter Instanz ggf. gerichtlich geltend machen muss.

    BDAE = Bund der Auslandserwerbstätigen - da geht man zunächst davon aus, dass die meine Interessen vertreten. Der BDAE ist es aber, der die Zahlungen verzögert.

    z.B. Rechnung und Befund vom Ohrenarzt eingereicht. Nach vier Wochen kommt eine email mit der Frage, warum waren Sie beim Ohrenarzt? Allein die Frage ist schon kurios. Ich antworte: wegen Ohrenschmerzen.

    Nach weiteren 4 Wochen die Rückfrage: Hatten Sie irgendwelche Vorerkrankungen mit ihren Ohren.
    Völlig irrelevant, weil mein Tarif sogenannte Vorerkrankungen mit einschliesst.

    Und so geht das in einer Tour bis dahin, dass dann eine Anamnese, bzw. Befund für eine Behandlung verlangt wird, wo der Arzt aussteigt und meint, hierzu gibt es nichts mehr zu befunden, es ist bereits alles in der Behandlungsrechnung und im Beiblatt aufgeführt.

    Beim Ombudsmann bin ich telefonisch nicht durchgekommen.
    Hm, ich finde schon seltsam, dass du immer davon sprachst, mit der Sachbearbeiterin der Versicherung gesprochen zu haben. Wenn das gar nicht die Hanse Merkur sondern die Swiss Life ist, kann das ja gar nicht der Fall gewesen sein. Die Swiss Life ist das übrigens schon seit 2014, habe ich gerade gelesen.

    Deine Annahme, die Versicherung wolle dich aus Altersgründen loswerden, ist also falsch. Ob der Ombudsmann da greift, glaube ich nicht. Du weißt ja nicht mal, ob die Versicherung die Ursache ist, anscheinend ja nicht. Ich kenne sowas auch nicht. Der Befund steht auf der Rechnung, fertig.

    Der BDAE ist es wohl, der die Verzögerungen macht, dann würde ich da ansetzen. Zum einen eine Mahnung mit Fristsetzung schicken, zum andern mal schauen, ob es keine Foren für Expats gibt, die das thematisieren.
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.


  8. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    267

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    C

    Hm, ich finde schon seltsam, dass du immer davon sprachst, mit der Sachbearbeiterin der Versicherung gesprochen zu haben. Wenn das gar nicht die Hanse Merkur sondern die Swiss Life ist, kann das ja gar nicht der Fall gewesen sein. Die Swiss Life ist das übrigens schon seit 2014, habe ich gerade gelesen.
    Nein, ich hatte immer mit derSachbearbeiterin vom BDAE Kontakt, die bekommt immer die Arztrechnungen und veranlasst die Kostenerstattung. Mit dem Versicherer selbst hatte ich noch nie zu tun, weder früher mit Hanse Merkur, noch mit der SwissLife.

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Deine Annahme, die Versicherung wolle dich aus Altersgründen loswerden, ist also falsch. Ob der Ombudsmann da greift, glaube ich nicht. Du weißt ja nicht mal, ob die Versicherung die Ursache ist, anscheinend ja nicht. Ich kenne sowas auch nicht. Der Befund steht auf der Rechnung, fertig.

    Der BDAE ist es wohl, der die Verzögerungen macht, dann würde ich da ansetzen. Zum einen eine Mahnung mit Fristsetzung schicken, zum andern mal schauen, ob es keine Foren für Expats gibt, die das thematisieren.
    So ist es, der BDAE verzögert, bzw. die Sachbearbeiterin.
    Heute kamen wieder 2 Abrechnungen, nachdem ich sofort Fragen beantwortet habe, die ich bereits vor einem halben Jahr beantwortet habe. Die Intervention der Maklerin hat wohl Früchte getragen. Es stehen aber immer noch mehr als die Hälfte der Kostenerstattungen aus.

    Habe jetzt tatsächlich ein Forum gefunden, in dem sich allesamt die Berichte mit meinen Erfahrungen, die ich hier beschreibe, decken. Allerdings sind es nicht allzuviele User und der letzte Beitrag war von 2013.

  9. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    4.283

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Ich würde mich da mal an den Chef / die Chefin der Sachbearbeiterin wenden und nachfragen, ob es ein Merkblatt für das Ausstellen von Rechnungen gibt, das du zukünftig an die Ärzte in deinem Land weiterleiten kannst, damit sie wissen, wie sie die Rechnung auszustellen haben, damit ohne weitere Rückfragen sofort abgerechnet kann. Da, wo du bist, gibts nun mal keine Gebührenordnung für Ärzte mit den entsprechenden Kennziffern und ich kann mir vorstellen, dass die eine Rechnung nicht so abfassen wie es beispielsweise in Deutschland der Fall ist.
    Kannst ja erwähnen, dass es im Internet Berichte gibt, die deine Beobachtungen bestätigen, dass man monatelang auf die Abrechnung warten muss, das trägt ja auch nicht gerade zu einer guten Reputation des BDAE bei.

    Ich hab mit sowas gute Erfahrungen gemacht, bessere als mit reinen Reklamations- oder Beschwerdetelefonaten. Derjenige muss dann nämlich meistens zugeben, dass das Problem auf ihrer Seite liegt, es fällt ihm aber leichter.
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.


  10. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    267

    AW: Private Krankenkasse zahlt einfach nicht, klagen?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Ich würde mich da mal an den Chef / die Chefin der Sachbearbeiterin wenden und nachfragen,

    ... das trägt ja auch nicht gerade zu einer guten Reputation des BDAE bei.
    Hast Du denn verstanden, welche Funktion der BDAE in diesem Gefüge hat? Er ist ja nicht Versicherer.
    So, wie er versucht Kostenerstattungen zu behindern, muß der ja offensichtlich daran was verdienen?

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •