+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. Avatar von Pilzkopf
    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    969

    Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Hallo Bricom,

    Meine Schwiegermutter musste vorzeitig ihre Lebensversicherung kündigen da sie aufgrund ihrer sehr niedrigen Rente Grundsicherung beantragen muss.
    Die Summe die sie ausbezahlt bekommt, beträgt ca 17000 eur.

    Sie hatte vor längerer Zeit mit meinem Mann vereinbart dass sie die Summe ihm ausbezahlt/schenkt da er sie viele Jahre finanziell unterstützt hat.(mehr als die 17000 eur) sie hätte auch schon sein konto zur Ausbezahlung angegeben bei der Kündigung.

    Meine Fragen:
    1. Muss mein Mann dafür Erbschafts- oder Schenkungssteuer zahlen oder überhaupt eine Steuer auf die Summe die ja auf seinem Konto erscheinen wird? Oder ist er unter dem Freibetrag?

    2. Wenn sie Grundsicherung beantragt, wird da nicht nachgehakt bzw kann sie dann dort angeben geld verschenkt zu haben wenn das Amt sagt "Sie haben ja eine Lebensversicherung gekündigt..wo ist das geld?"

    Hoffe ich habe nicht allzu wirr geschrieben, danke im Voraus für ernstgemeinte Antworten. Lg

  2. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Wenn die Schwiegermutter so wenig Rente bekommt, verstehe ich nicht, warum sie das Geld nicht für sich verbrauchen soll. Ich hoffe doch mal, daß das Amt da nachfragt.

  3. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.716

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    ihr habt leider fehler gemacht, die nun nicht mehr rueckgaengig zu machen sind

    wenn er das geld erhaelt, muss er es hart versteuern
    wenn der vn nicht die person ist, an die ausgezahlt wird, ergeht eine meldung an das finanzamt
    deine schwiegermutter haette eventuell die versicherung gar nicht kuendigen muessen, denn es gibt bei der grundsicherung recht hohe "schonbetraege"
    da sie diese jetzt gekuendigt hat, muß sie selbstverstaendlich einen großteil dieses geldes jetzt erst zum leben verbrauchen, bevor sie grundsicherung beantragen kann
    verschweigt sie es und gibt das geld dem sohn, macht sie sich strafbar
    das dein mann sie bisher mit so hohen summen unterstuetzt hat, faellt unter privatvergnuegen

    hier steht alles drin zum thema
    https://www.deutsche-rentenversicher...er_rentner.pdf

  4. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.083

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Wenn sie älter als 60 Jahre ist hat sie meines Wissens einen Anspruch auf ein Schonvermögen von 5000 Euro- was drüber herausgeht muss sie erst verwerten- auch die Lebensversicherung. Eine Riester Rente war das ja wohl nicht?
    Geändert von taggecko (07.10.2018 um 17:20 Uhr)

  5. Inaktiver User

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Zitat Zitat von Pilzkopf Beitrag anzeigen
    2. Wenn sie Grundsicherung beantragt, wird da nicht nachgehakt bzw kann sie dann dort angeben geld verschenkt zu haben wenn das Amt sagt "Sie haben ja eine Lebensversicherung gekündigt..wo ist das geld?"
    Da würde ich mal fest von ausgehen.

  6. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    auf Frage 1 und 2 im EP:

    An Kinder darf man bis EUR 400.000,- verschenken - an eine fremde Person 20.000 in 10 Jahren.

    Es wäre immer gut, wenn man Belege über Zuwendungen von Kindern aufbewahrt, über die eine Rückerstattung mündlich - oder besser schriftlich vereinbart wurde.
    Geändert von missani (07.10.2018 um 17:44 Uhr)

  7. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Auch, wenn man selber Grundsicherung beantragt? Wohl kaum.

  8. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Ich habe auf die Frage der TE geantwortet - Moment - ich konkretisiere....

    siehe Änderung im post #6
    Geändert von missani (07.10.2018 um 17:50 Uhr)

  9. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.780

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Wir müssen hier differenzieren zwischen der Schenkung an sich und der Steuerpflicht.
    Die genannten Freibeträge bei Schenkung an Kinder sind richtig.

    Das Versorgungsamt kann aber nachfragen bei Zuwendungen, die ein Berechtigter getätigt hat. Und diese auch innerhalb einer Frist zurückfordern vom Beschenken.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.755

    AW: Lebensversicherung Auszahlung an Sohn

    Ich würde sagen, keine Steuern wegen Verwandschaftsgrad und Freibetrag, aber das Amt wird die Leistung so neuberechnen als hätte die Mutter 17T Euro in der Hand und vergangene (zu Unrecht erbrachte, es war ja Geld da) Leistungen zurückfordern.

    Sollte man sich ganz schnell hinterklemmen. Und alles dokumentieren.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •