+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    30.625

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    diese zweite DV würde komplett mein AG übernehmen.
    Naja, geschenktem Gaul... ehe man Geld von Tisch gehen läßt...

    Worauf du immer gucken solltest, wenn du irgendeinen Einfluß auf die Auwahl über "nehm ich die geschenkte Versicherung an oder nicht?" haben willst, ist, wie hoch sind die Gebühren, die aus allen Richtungen (Provision, Abschlußgebühr, Ausgabegebühr, Verwaltungsgebühr, Lagergebühr, Gebührengebühr...) an der Kasse nagen.

    Und natürlich die Bedingungen lesen. Damit du z.B. weißt ob, wie und wo man sie kündigen kann.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    3.394

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Ich scheue mich immer noch, einen Termin mit dem Berater auszumachen.
    Jetzt habe ich gelesen, dass von dem Gesamtbetrag, sofern man ihn sich in einer Summe auszahlen lässt, der Krankenkassenbeitrag von ca. 15 % abgezogen wird. Das sind in meinem Fall (für den bereits bestehenden Vertrag) rund 4.700 Euro, die da noch in Abzug gebracht werden. Da wird einem ja ganz schlecht!
    Dann lohnt sich das ja alles erst recht nicht mehr.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.
    Geändert von LulaMae (01.11.2018 um 16:09 Uhr)

  3. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    12.604

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Dann lohnt sich das ja alles erst recht nicht mehr.
    Du könntest darauf spekulieren, dass eine der kommenden Regierungen eine Änderung vornimmt. Es gibt genug Rentner, die davon ebenfalls keine Ahnung hatten, von den Krankenkassenbeiträgen überrascht wurden und dementsprechend sauer sind.

    Ich halte die Chance tatsächlich für gegeben. Einerseits soll jeder Arbeitnehmer ein zusätzliches Standbein für die Altersvorsorge haben, andererseits wird das durch die Gesetzgebung wieder torpediert. Immerhin wurde 2018 die Anrechnung von Zusatzrenten bei drohender Grundsicherung auch überarbeitet, die Geringverdiener vom Sparen abhielten.

    Dennoch gilt, eine Versicherung mit verschwurbelten Kleingedruckten ist immer die Katze im Sack. Wer die Nerven und die Ausdauer hat, einen Ratensparvertrag auf Wertpapiere über 20 Jahre lang durchzuhalten, wird mit ziemlicher Sicherheit hinterher finanziell deutlich besser dastehen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    11.679

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Ich scheue mich immer noch, einen Termin mit dem Berater auszumachen.
    Jetzt habe ich gelesen, dass von dem Gesamtbetrag, sofern man ihn sich in einer Summe auszahlen lässt, der Krankenkassenbeitrag von ca. 15 % abgezogen wird. Das sind in meinem Fall (für den bereits bestehenden Vertrag) rund 4.700 Euro, die da noch in Abzug gebracht werden. Da wird einem ja ganz schlecht!
    Dann lohnt sich das ja alles erst recht nicht mehr.
    gesetzlich krankenversicherte haben hier grundsaetzlich das nachsehen
    denn jemand der privat versichert ist, zahlt keinen cent, weder auf seine gesetzliche rente noch auf andere einkuenfte, wie miete, oder private rentenversicherungen

    lies mal den link
    Für diese und alle anderen Alters*einkünfte, egal ob gesetzliche oder Betriebsrente, zahlt der Rentner Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung. Nur was über die Beitragsbemessungsgrenze von zurzeit 3 487,50 *Euro hinausgeht, bleibt beitragsfrei.

    www punkt test.de/Direktversicherung-Boese-Ueberraschung-1158267-2158267/

  5. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    3.394

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Danke, ereS, ich werde mir das mal in Ruhe zu Gemüte führen.

    Danke auch an Nocturna.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich etwas zu Gunsten der Versicherten ändern wird, aber wer weiß.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    30.625

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sich etwas zu Gunsten der Versicherten ändern wird, aber wer weiß.
    Wenn du darauf spekulierst, daß es nie besser sein wird als jetzt, laß es dir sofort auszahlen.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •