+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.381

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Wieso ist das ein Kunststück?
    Habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt?
    Also der Fondswert insgesamt ist gefallen um 206 Euro.

    2x was mit Morgan Stanley und einmal Templeton Grow.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.725

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Wieso ist das ein Kunststück?
    Weil der Aktienmarkt seit 2006 (trotz des Absturzes von 2008) so zugelegt hat, daß selbst ein defensiver Mischfond davon profitieren sollte, und auch Anleihenfonds über diese Zeit tendentiell positive Rendite eingefahren haben.

    Deine Versicherungsunterlagen müßten die genaue Info enthalten, welche Fonds bespart werden (ISIN oder WKN). Selbst wenn du diese Versicherung beitragsfrei stellen möchtest, wäre es vermutlich sinnvoll, zu sehen, daß du nicht gerade auf Staatsanleihen Venezuela oder einen Röhrenfernseherfonds mit 5% Gebühren sitzt.

    Wenn dagegen nicht die Fonds das Problem sind (der Templeton Growth (ISIN: LU0114760746) ist seit 2006 so gestiegen, wie man's für einen All-Country erwarten kann, als ordentlich), dann sitzt der Teufel in einem anderen Detail.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (23.10.2018 um 12:42 Uhr) Grund: ist kein Index-Fonds.

  3. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.381

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn dagegen nicht die Fonds das Problem sind (der Templeton Growth (ISIN: LU0114760746) ist seit 2006 so gestiegen, wie man's für einen All-Country-Index erwarten kann, als ordentlich), dann sitzt der Teufel in einem anderen Detail.
    Genau den habe ich, per 01.01.2016 war der Kurs bei 14,49, per 01.01.2018 bei 18,20, nach einem Schreiben von der Allianz vom 28.02.2018 liegt der Kurs bei 17,44. Also doch gestiegen, aber der Fondswert ist insgesamt gefallen.
    Das macht mich ganz nervös.

    Morgan Stanley Emerging Markets Equity LU00773229840 und Morgan Stanley European Equity Alpha LUoo73234501 sind gefallen.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.725

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    OK. das sind drei gemanagte Aktienfonds. Wenn du den Ausgabeaufschlag mitzahlen mußt (bzw. die Versicherung das tut, am Ende bleibt's doch an dir hängen) ist es damit schwer, den Index "einzuholen", geschweige denn zu schlagen. (Tun sie auch nicht.)

    Ohne jetzt in die Details zu gehen, (wir sind ja bei "Versicherungen" und nicht bei "Wie legen Sie ihr Geld an"): Das sind mMn anständige bis gute Papiere. Besser geht, aber wenn dir das zu viel Theater ist, oder ein Wechsel nicht möglich, kann das aus diesem Aspekt herauf auch bleiben wie's ist. (Zwei bis drei Jahre ist eine recht kurze Betrachtungsweise für Aktienfonds.)

    Was zurückführt zu "weiterzahlen, kündigen, oder beitragsfrei stellen"?

    Ich denke, du mußt so oder so mal die Stelle finden, die zuständig ist und herausfinden, was geht, und ggf was deine genauen Konditionen sind. Gibt es bei deinem AG da eine, wo du mit der Jagd anfangen kannst? Irgendwie muß das ja mal übertragen worden sein... Was steht in den orginalen Unterlagen? Was in denen nach der Übertragung? Makler und Vermittler sind nach 12 Jahren so gar nicht mehr zuständig.

    Wenn du weißt, was geht, ist die nächste Frage, was sich lohnt. Das hängt aber von vielen Sachen ab:
    - Gebührenstruktur der Versicherung
    - steuerliche Behandlung
    - Arbeitgeberzuschuß ja/nein/wieviel?
    und nicht zuletzt davon, was du mit dem Geld machen würdest, wenn du nicht weiter einzahlst oder dir auszahlen läßt (soweit möglich).

    Für die projezierte Rente gilt, "Voraussagen sind schwierig, vor allem. wenn sie in die Zukunft gehen." Eine Rentenversicherung dieser Art deckt das "Langlebigkeitsrisiko" ab, und versicherungstypisch nimmt man eine schlechte Rendite oder sogar einen Totalverlust des eingesetzten Geldes in Kauf, falls der abgesicherte Fall nicht eintritt. (Besser, die Bude brennt *nicht* ab!)

    Das blöde bei Rentenversicherungen ist, daß man ja vielleicht gerne hätte, daß der abgesicherte Fall (man wird über 90) eintritt. Das ist so ein "nichts oder doppelt" für den Versicherungsnehmer...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (23.10.2018 um 13:36 Uhr)

  5. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.381

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Vielen Dank, wildwusel, das muss ich erst mal sacken lassen bzw. noch ein, zwei mal öfter lesen, um das alles zu verstehen.

    Dass die Fonds nicht der totale Schrott sind, beruhigt mich schon mal.

    Anders rum gefragt, wenn ich bis zur Rente weiter zahle, dann habe ich später eine monatliche Rente i.H.v. 100,20 bzw. ein einmaliges Gesamtkapital von 31.200 zur Verfügung.
    Da wäre es doch schlauer, sich den Einmalbetrag auszahlen zu lassen, weil man ja gar nicht weiß, wie lange ich diese Rente noch in Anspruch nehmen kann, oder?!

    Dass man weder von Makler noch Vermittler Hilfe erwarten kann, habe ich auch schon gemerkt. Daraufhin habe ich mich direkt an die Allianz gewandt, daraufhin bekam ich dann ein Schreiben von dem, der mich in der Sache betreut, was dann das Maklerbüro war. Also in meinen Augen habe ich da keinen richtigen Ansprechpartner, zumal das Büro von mir ca. 280 km entfernt ist.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.725

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Anders rum gefragt, wenn ich bis zur Rente weiter zahle, dann habe ich später eine monatliche Rente i.H.v. 100,20 bzw. ein einmaliges Gesamtkapital von 31.200 zur Verfügung.
    Da wäre es doch schlauer, sich den Einmalbetrag auszahlen zu lassen, weil man ja gar nicht weiß, wie lange ich diese Rente noch in Anspruch nehmen kann, oder?!
    Du wettest damit, daß du nicht lange genug lebst, um einen Gewinn zu machen. Hm, 312 Monate, wenn die Rente fällig wirst, wenn du 65 wirst, müßtest du 91 werden um in die schwarzen Zahlen zu kommen... Was da besser ist kannst du vermutlich noch mal abschätzen, wenn du 63 oder 64 bist. Prognosen ändern sich, und Pläne auch.

    Wenn der Träger der Versicherung die Allianz ist, ruf doch die zentrale Nummer für Kunden an, "Ich habe hier eine Rentenversicherung von Ihnen und ich hätte da ein paar Fragen, können Sie mir helfen?" Unterlagen vor sich auf dem Tisch liegen haben, Fragen ebenso. Wenn die dann sagen, "Wenden Sie sich an ihren Makler", dumm stellen, "Wer ist denn das jetzt? Das ist 300 km weg, da komme ich nicht hin. Gibt es jemand näheres? Da habe ich schon angerufen, die konnten mir nicht helfen." Nicht zuviel annehmen, sonst stellt man die falschen Fragen und hört die Antworten nicht richtig.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.381

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn der Träger der Versicherung die Allianz ist, ruf doch die zentrale Nummer für Kunden an, "Ich habe hier eine Rentenversicherung von Ihnen und ich hätte da ein paar Fragen, können Sie mir helfen?" Unterlagen vor sich auf dem Tisch liegen haben, Fragen ebenso. Wenn die dann sagen, "Wenden Sie sich an ihren Makler", dumm stellen, "Wer ist denn das jetzt? Das ist 300 km weg, da komme ich nicht hin. Gibt es jemand näheres? Da habe ich schon angerufen, die konnten mir nicht helfen." Nicht zuviel annehmen, sonst stellt man die falschen Fragen und hört die Antworten nicht richtig.
    Das ist ein super Tipp. Danke.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  8. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.034

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Ich bin gespannt, was LulaMae zu berichten hat. Es würde mich wundern, wenn sie hinterher schlauer wäre. Hier trifft ein Laie auf einen mit allen Wassern geschulten Verkaufsberater der Allianz. Die sind darauf vorbereitet zweifelnden Kunden ihre Versicherungsverträge schönzureden. Oder noch besser, wenn es ein besonders guter Verkäufer ist, schließt LulaMae gleich einen zweiten Vertrag ab.

    Bei der Kalkulation bezüglich der Gesamtauszahlung ist übrigens zu beachten, dass auf die Summe Krankenkassenbeiträge abgeführt werden müssen.

    Ich halte von Direktversicherungen wenig. Wie man an LulaMaes Beispiel wunderbar sieht, ist das Ganze ein einziges Fragezeichen. In welchen Produkten bin ich investiert, wie viel von meiner Sparleistung fließt überhaupt in die Aktienfonds, wie wirkt sich die Kapitalgarantie auf meine Rendite aus? Nehme ich im Alter die lebenslange Rente auf die Gefahr hin, dass das Ersparte weg ist, wenn ich früh sterbe? Gibt es eine Möglichkeit das Kapital zu vererben, wenn ich früh sterbe? Warum schröpfen mich die Krankenkassen bei Auszahlung?

    Der Preis des sich nicht kümmern müssen, ist meines Erachtens zu hoch. Eine Direktversicherung, die in Aktienfonds anlegt, kann sich niemals mit der Rendite vergleichen, die man erzielen würde, wenn man selbst einen Fondssparplan aufsetzt. Wer mir das nicht glauben will, sollte darüber nachdenken, was der Versicherer eigentlich will, nämlich Gewinn erzielen. Und jeder darf raten, wer dafür abkassiert wird.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.725

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, was LulaMae zu berichten hat. Es würde mich wundern, wenn sie hinterher schlauer wäre. Hier trifft ein Laie auf einen mit allen Wassern geschulten Verkaufsberater der Allianz.
    Ich hab eigentlich nie besonders große Probleme mit den Versicherungsleuten gehabt, wenn ich hingehe mit, "ich habe eine Frage zu meinem Vertrag". Nicht "ich überlege, ob ich", oder "ich brauche eigentlich" oder " ist das denn dann auch"

    "Ist es möglich, diese Versicherung zu kündigen? Ist es möglich, sie beitragfrei zu stellen? Was müßte ich dafür tun? Wieviel Geld bekäme ich dann raus?" Nicht ablenken lassen. "Ich möchte nur wissen ob (Frage wiederholen)."
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.381

    AW: Kann man eine Direktversicherung kündigen?

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, was LulaMae zu berichten hat. Es würde mich wundern, wenn sie hinterher schlauer wäre. Hier trifft ein Laie auf einen mit allen Wassern geschulten Verkaufsberater der Allianz. Die sind darauf vorbereitet zweifelnden Kunden ihre Versicherungsverträge schönzureden. Oder noch besser, wenn es ein besonders guter Verkäufer ist, schließt LulaMae gleich einen zweiten Vertrag ab.
    Auf den ersten bin ich ja schon in 2006 reingefallen. Das lag aber auch daran, dass meine Kollegin damals sagte, wenn ich sowas nicht abschließe bin ich schön blöd... ich wäre ohne sie gar nicht auf die Idee gekommen.

    Den bestehenden Vertrag lass ich also jetzt laufen.

    Mittlerweile geht es bei mir um die Frage, ob ich einen zweiten dieser Art abschließe, was ja durchaus möglich ist, diese zweite DV würde komplett mein AG übernehmen. Nun hat dieser aber das Angebot, was für meinen Kollegen (von dem ich anfangs schrieb) zusammengestellt wurde, angesehen und vom Abschluss so einer DV abgeraten. Er hat das alles ziemlich gut durchschaut.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •