+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

  1. Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    12

    Frage Kreditausfallversicherung

    Hallo Leute,

    eine gute Bekannte befragte mich nach einer Kreditausfallversicherung.

    Sie hat gegenwärtig auf ihr Haus noch 2 Hypotheken, bis 2009/2010 laufen. Ihre Bank wollte ihr nun eine Kreditausfallversicherung unterjubeln.

    Leider bin ich nicht mehr in der Materie, wie jeder Laie. Daher bitte ich euch um Hilfe.

    Könnt ihr mir von den Vor- und Nachteilen einer solche Versicherung berichten?
    Wie stehts um die Laufzeit?

    Weiterhin bin ich der Meinung, dass die Bank dann auch mit den Zinen runter muss, da sie ja die eigene Ausfallvorsorge sparen kann. Wie seht ihr das?
    Wieviel Prozente könnte man der Bank denn im Falle eines Abschlusses aus dem Kreuz leiern?

    Danke im voraus für eure Auskünfte!

  2. Inaktiver User

    AW: Kreditausfallversicherung

    Hallo call66.

    Das lässt sich so pauschal nicht sagen und kommt auch auf die Situation und Bonität Deiner Bekannten an. Normalerweise wird das zu Beginn einer Finanzierung von der Bank angeregt und nicht während der Laufzeit. Kann es sein, daß Deine Bekannte den Kredit erhöht hat oder sich etwas z.B. in Ihrem beruflichen Umfeld ergeben hat, was eine solche Sicherungserhöhung notwendig macht?

    Bei der Versicherung selbst kommt es darauf an, was darin versichert sein soll: Todesfall, Krankheit, Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit...
    Und es kommt auch darauf an, welche Risiken Deine Bekannte schon privat abgesichert hat. Ist z.B. eine ausreichende Todesfallabsicherung vorhanden über eine Lebensversicherung (gleich welcher Couleur), dann kann i.d. Regel die Todesfallsumme in der benötigten Höhe abgetreten werden usw.

    Ich gehe davon aus, daß sich bei den Zinsen kaum etwas machen lassen wird. Es handelt sich ja, so wie Du es schilderst, um bestehende Finanzierungen. Dort sind die Zinsen meist über Jahre fest vereinbart und die Bank wird sich darauf auch berufen. In den Finanzierungsverträgen steht aber auch drinn, daß die Bank gegebenenfalls eine Erhöhung ihrer Sicherheiten fordern kann. Wenn überhaupt, so wird sich bei diesen Zinsverhandlungen maximal in der zweiten Nachkommastelle geringfügig etwas bewegen...

    Schöne Grüße

    justii
    PS: Vor- und Nachteile => wenn man sie hat, braucht man sie meist nicht, hat man sie jedoch nicht, braucht man sie garantiert!

  3. Avatar von Alice30
    Registriert seit
    30.03.2006
    Beiträge
    239

    AW: Kreditausfallversicherung

    Dazu paßt die aktuelle Ausgabe von Stiftung Warentest. Da ist ein Artikel u.a. über dieses Thema drin.

    Diese Art Versicherung ist - entschuldige den Ausdruck - oft schweineteuer, der Banker kriegt natürlich Provision, das Übliche eben. Beutelschneiderei. Wenn nicht wirklich ernsthaft mit Problemen zu rechnen ist bei der Rückzahlung würde ich das lassen, und das Geld für die Versicherung lieber in die Tilgung stecken. Zumal bei kurzfristigen Zahlungsproblemen (Arbeitslosigkeit etc.) die Banken ja normalerweise auch mit einer Tilgungsaussetzung einverstanden sind.

    Betreffend der Zinsen: ja, eigentlich sollten die Banken dann runter, tun sie aber nicht.

    Fazit: ich würde diese Versicherung im Normalfall nicht abschließen. Aber natürlich ist das in erster Linie eine persönliche Entscheidung. Es gibt ja Leute, die sich nur wohlfühlen, wenn sie wirklich gegen alles und jeden versichert sind.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •