Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54
  1. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zisterne schön und gut, aber einfach so oben offen? Da muss man doch ständig tote Tiere raussammeln.
    Gitterdeckel drüber legen??

  2. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    Gitterdeckel drüber legen??
    eben
    wenn seerosenblätter drin sind, wars vermutlich ein kleiner teich.
    bekannte haben das problem, dass die kinder reinfallen könnten, durch baustahl-matten unter der wasseroberfläche gelöst, für den fall dass alle anderen möglichkeiten flachfallen.
    Die Gedanken sind frei....

  3. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    Gitterdeckel drüber legen??
    Ja, klar - Notlösung ;).

    Aber ich denke, es geht auch um die Optik.

  4. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von Daphnia Beitrag anzeigen
    ... Langfristig wird man ums Ausgraben nicht rumkommen
    Wenn es sich um Metall handelt, könnte man es leer per Trennschleifer zerlegen? Dann ist es handhabbarer....
    Das wäre auch meine Problemlösung.
    In handhabbare teile zerlege und ab zum Alltmetallhändler.

  5. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von Daphnia Beitrag anzeigen

    PS: wir haben Wassertonne entsorgt,nachdem auch dort Tiere nicht mehr rauskamen
    Für Wassertonnen gibt es Deckel.

    Die Fässer sind ökologisch sehr sinnvoll und ich würde sie niemals abschaffen. Schon weil Regenwasser für viele Pflanzen sehr viel besser ist als Leitungswasser.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Wenn's eine Regentonne ist: Wie kommt das Wasser rein, oder wie ist es früher reingekommen? Nur auf knapp 0,8 qm auffangen, was ohnehin vom Himmel kommt, lohnt nicht. Wenn man weiß, wie's reinkommt (und wie's wieder rauskommt, man will ja wohl kaum mit einem Eimer am Band rumhangeln), kann man auch zusehen, wie man es benutzt und trotzdem verhindert, daß Kinder und Tiere in das Ding fallen und und man Mückenbrut züchtet.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn's eine Regentonne ist: [...] Wenn man weiß, wie's reinkommt (und wie's wieder rauskommt, man will ja wohl kaum mit einem Eimer am Band rumhangeln), [...]

    Wasserpumpe
    (es gibt auch mechanische Handwasserpumpen, falls kein Strom verwendet werden kann oder soll)
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  8. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen

    Wasserpumpe
    (es gibt auch mechanische Handwasserpumpen, falls kein Strom verwendet werden kann oder soll)
    Das ist nur eine Erklärung, wie das Wasser entnommen werden kann, aber nicht wie es reinkommt.

    Ich schließe mich Wildwusels Frage an, gibt es ein Regenrohr, das in die Zisterne mündet?

  9. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Es ist eindeutig keine Regentonne und es gibt keinen Zu- oder Abfluss, das Regenwasser kommt wirklich nur durch die einzige, obere Öffnung. Und eine Regentonne wird ja auch nicht 1,50 m tief ins Erdreich versenkt und ist aus 7 mm Stahl und hat einen Umfang von 1 m. Stellt Euch vor, eine riesengroße runde lange Tupperdose für lange Pasta, ohne Deckel…

    Die Gartennachbarn sind amüsiert über die Hinterlassenschaften in unserem Garten. In der damaligen Mangelwirtschaft hat wohl der frühere Pächter alles gebrauchen können und dann verbastelt. Das ist nicht ironisch gemeint, es war ja wirklich so. Das Plumpsklo wars auch nicht, es ist an anderer Stelle.

    Wir mal einen Schrotthändler kontaktieren. Da das Stahlding wirklich (für einen Kleingarten) gigantische Maße hat… mehr als „Nein, danke“ kann er ja nicht sagen.
    Für einen Teich, ist es wirklich mit 1,50 zu tief und so eine Mückenbrutstelle mag ich nicht an der Sitzfläche haben.

    Regentonnen mit den handelsüblichen Vorrichtungen haben wir schon großzügig verteilt, nachdem wir Regenrinnen nachgerüstet haben.

  10. User Info Menu

    AW: riesiges „Loch“ im Kleingarten - was machen

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Das ist nur eine Erklärung, wie das Wasser entnommen werden kann, aber nicht wie es reinkommt.
    Ja. Und?
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •