Guten Tag !

Eigentlich lese ich hier nur heimlich - dafür aber unheimlich gerne mit, aber nun wollte ich aktiv um Hilfe bitten, also habe kurz meinen Nick entstaubt um Euch mein Dilemma zu schildern:

Es geht um meinen ca. 25 Jahre alten Ficus.
Er ist ab Erde 1,30 m hoch sollte dringend mal umgetopft werden, die Wurzeln haben definitiv keinen Platz mehr.

Ich wollte bei automatischer Bewässerung bleiben (Lechuza), bislang ein Modell 28 (9 Liter Erde und 2 liter Wasser), nur eine Größe aufrüsten schien mir wirklich zu wenig, die übernächste Größe (43) konnte ich in der wünschten Farbe auch nicht so einfach bekommen.

Außerdem habe ich wohl den Fehler gemacht zu sehr auf die maximale Pflanzengröße laut Hersteller zu achten und so gleich Modell 50 bestellt, da ist die Pflanzenhöhe bis zu 1,20 m angeben.
Aber: da ist Platz für 40 Liter Erde und 9 Liter Wasser – und neben dem alten Topf ist der neue nur noch riesig.
Ich kann es mir schönreden wie ich will, aber der Topf ist nicht mal eben doppelt so groß, sondern hat das vierfache Volumen wie der alte.
Also ich bin mit meinem Pflanzenlatein am Ende und wollte mal nach Euren Erfahrungen fragen und Euch um Input bitten diesbezüglich bitten

Was meint Ihr? Kann ich es wagen den Ficus von einem kleinen Topf in einen so großen Topf zu setzen?
Sollte ich irgendwas dabei beachten?
Vielleicht weniger Erde einfüllen, ca. die Hälfte, und dann nach ein paar Monaten bis zum vollen Erdvolumen auffüllen?
Längere Zeit nur 'normal' von oben gießen? (das wird laut Hersteller am Anfang sowieso empfohlen, einige Wochen bis die Wurzeln das Wasserreservoir erreicht haben.)
Blätter zurückschneiden damit er sich erstmal auf das Wachstum der Wurzeln konzentriert?
Düngen? Oder den Armen erst mal ganz in Ruhe lassen bis er sich an seine neue XXL Behausung gewöhnt hat?

Oder ist der Unterschied definitiv zu groß und würde dem Ficus eher schaden, also lieber Finger weg?

Danke schon mal im Voraus für Eure Meinungen!