+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

  1. Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    111

    Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Hallo liebe Gärtnerinnen und Gärtner,

    ich bin absoluter Gartenneuling und habe keine Ahnung. Wir haben im Juni Samen ausgestreut die Bienenfreundliche Blumen hervorbrachten. Einiges blüht noch, aber vieles ist schon verwelkt und sieht wirklich nicht mehr schön aus.

    Was tun?

    Schneiden, umgraben? Ich hätte gern Herbstblüher da stehen, aber ich will auch Bienenfreundlich sein und habe gelesen, dass man alles so stehen lassen soll, damit sich das Kleintier zum Überwintern da aufhalten kann.

    Was ist richtig. Es ist nur ein kleiner Streifen. So läng der Hecke eine kleine Rabatte die vorher mit Kies ausgelegt war. Im Sommer sah das ganz gut aus.

    Bitte gebt mir einen Rat, damit ich nichts falsch mache. Vielen Dank im Voraus.

    Nette Grüße
    Diaboli

  2. AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Ups - noch keine Antworten - kommt bestimmt noch was!

    Ich bin leider kein Gartenexperte.

    Weißt Du denn, ob Deine Blumen mehrjährig sind oder einjährig, ob winterhart oder nicht?

    Könntest Du dazwischen was setzen?

    Was schwebt Dir für den Frühling vor, möchtest Du Zwiebeln einsetzen?
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.252

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Ist jetzt vielleicht ein bißchen spät dazu, aber wenn man die verwelkten Blütenstände rausschneidet, kommen die Blumen oft noch mal. Und wenn nicht, sehen sie besser aus.

    Mittelfristig kann man Sommer- und Herbsblüher kombinieren.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.277

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Was sind es denn für Blumen, ist das eine Wiese? Dann jetzt mal mähen.

  5. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.239

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Wenn sich Samenstände gebildet haben, kann man die Pflanzen/Stängel/Blüten abschneiden, sie können sich dann sozusagen von selbst aussäen. Andererseits können diese Samen (an der Pflanze) Winterfutter für Vögel sein. Manchmal reicht es, die eigene Wahrnehmung zu relativieren: Als Konsumenten sind wir Blütenpracht gewohnt, "natürlich" ist die oft nicht. Abgeblühte Pflanzen können einen ganz eigenen Reiz haben, vor allem im Winter, wir aber sehen nur Verfall, Unordnung. Jetzt ist Rosen-Pflanzzeit: eine Wild- oder Apfelrose, die im Herbst Hagbutten bildet, ist ein eye-catcher, daneben sieht Abgeblühtes natürlich(er) aus und fällt auch nicht so auf

  6. Avatar von spatz
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    15.917

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Anstatt jedes Jahr neu auszusäen würde ich mir Gedanken über eine dauerhafte Bepflanzung machen, die bienenfreundlich daher kommt. Kleine Lücken, die man am Anfang ja immer hat, kann man natürlich dann auch immer noch mit einjährigen Pflänzchen schließen, bis die anderen sich sozusagen breit gemacht haben. Dabei kannst Du Pflanzen für Sommer und Herbst wählen, die dann quasi nacheinander ihre Blütezeit haben, so dass möglichst lang im Garten etwas blüht, das wolltest Du, wenn ich es richtig verstanden habe.

    Sehr beliebt bei Bienen ist zum Beispiel fette Henne, die kommt im Herbst so richtig zur Geltung mit ihren fleischigen Blättern und den wundervollen rosaroten Blütenständen. Die könntest Du jetzt wohl auch noch pflanzen. Sie ist eine unkomplizierte Anfängerpflanze, die mit fast allen Gegebenheiten zurecht kommt. Ich hab die im Schatten und auch vollsonnig sitzen, kein Unterschied.
    ... and nothing else matters

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.252

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Wenn sich Samenstände gebildet haben, kann man die Pflanzen/Stängel/Blüten abschneiden, sie können sich dann sozusagen von selbst aussäen.
    Auf jeden Fall nicht in den Müll. wenn man's vermeiden kann. Blätter geben Bodendeckung, größere Stengel geben einen kleinen Restehaufen wo Getier sich verstecken kann, Samen sind zum Wiederaussäen oder für Futter.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    680

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Hallo,
    wir legen gerade fürs nächste Jahr ein Stück Feld insekten-und Vogelfreundlich an. Unsere Häuserreihe ist die letzte Bebauung der Stadt-grenzt an die ^Agrarwüste^. Wir gestalten eine kleine öko-oase.
    Die Ränder haben wir diesen Sommer schon bienenfreundl.ausgesät. wie bei dir ist das meiste verblüht. Von den 1-jährigen habe ich Samen geerntet-kommen nächstes Frühjahr wieder rein. Ein Teil der Samen fiel natürlich schon in Boden,wird dann selbst keimen oder Futter für die Vögel sein. Schöne Samenstände (Mohn zb)lasse ich stehen,verdorrtes wird untergehackt.
    Aber es ist klar,ein naturnaher Garten sieht halt nicht so geschleckt aus. Fürs Frühjahr werde ich krokus, Puschkinia und Traubenhyazinten (alles Zwiebeln) pflanzen. Das ist für Insekten und sieht schön bunt aus.
    Ausserdem viele ungefüllte Rosen für Bienen und jetzt im Herbst die schönen Hagebutten-auch für Vögel.
    Und unsere Malven blühen immer noch!

    Also probier ruhig mal aus. Man kann nicht viel falsch machen. Wenns zu langweilig aussieht, kann man ja eine Lücke zusätzlich bepflanzen. Und ich würde Dauerpflanzen (rosen) und Aussaatpflanzen pflanzen.
    Und nicht nur bienen-sonder gesamt Insektenfreundlich pflanzen.
    Gruss Daphnia


  9. Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    111

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Vielen Dank für Eure Antworten. Ja was steht da, im Grunde Wiesenblumen, Kornblume Mohn verschiedene Gräser, was tolles in Orange mit braunem Kern-

    Ja ich würde gern im Frühjahr Narzissen und Tulpen haben. Ich geh dann mal in eine Gärtnerei und lass mich beraten-

    Ich freue mich aber sehr, dass ihr geantwortet habt, da hatte ich schon nicht mehr mit gerechnet.

    Nette Grüße
    Diaboli

  10. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.239

    AW: Gartenneuling braucht Rat - Blühstreifen verblüht

    Nimm lieber Schneeglöckchen und Traubenhyazinthen. Tulpen und Narzissen blühen relativ kurze Zeit. abgeblüht sind sie aber nicht mehr schön, man sollte sie auch abschneiden, weil Samenbildung die Zwiebel schwächt. Das Laub sollte stehen bleiben und von selbst "einziehen". Allerdings welkt es dabei, auch das sieht gar nicht hübsch aus. Tulpen und Narzissen stehen also am besten unter Sträuchern, die dann austreiben oder hinter dann höheren Pflanzen, die sie verdecken.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •