+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

  1. Registriert seit
    19.12.2016
    Beiträge
    3.160

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Ja ist er bzw. die meisten Arten.

    Mit Balkonerde nicht so verschwenderisch umzugehen hat übrigens nicht nur einen ökonomischen Aspekt (gute Erde ist teuer), sondern auch einen ökologischen. Die Blumenerde, die wir kaufen, besteht zu 90 % aus Torf, der in den Mooren abgebaut wird und dort werden dadurch wichtige Lebensräume zerstört. Das wusste ich bis vor zwei Jahren auch nicht.

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    2.967

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Bambus ist winterfest?
    Gartenbambus schon.

    Kommt aber immer drauf an, wo und wie er im Kübel steht. Die meisten Kübelpflanzen erfrieren nicht im Winter, sondern verdursten. Wenn der Ballen durchgefroren ist, ist das natürlich Stress, aber dann kann die Pflanze auch kein Wasser aufnehmen. Das ist eigentlich der Grund, warum man die Pflanzkübel (nicht die Pflanze selber!) im Winter einpackt, jedenfalls im Süden der Republik, wo es noch Winter gibt

    (Was ich neben Blähton noch sehr empfehlen kann, wenn man nicht ständig zu Hause ist und immer Gießen kann: Stockosorb. Einfach mal ein Video anschauen. Aber nicht billig. )

    Aber Achtung, Bambus wird recht umfangreich. Der wächst in die Höhe, aber auch in die Breite. Das Breitenwachstum wird sowieso schnell vergessen. Eibe ist auch noch schön bei immergrün, die „Früchte“ sind aber giftig.

    Zur Erde: verwende ich größtenteils weiter, berücksichtige ich aber bei der Düngung. Gekaufte Erde ist, wenn sie hochwertiger ist, schon mit Dünger versehen. „gebrauchte“ Erde natürlich nicht.
    So, der Winterspeck ist weg. Ich hab jetzt Frühlingsrollen.
    Geändert von BlueVelvet06 (09.07.2018 um 16:18 Uhr)

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.330

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Zitat Zitat von morcheeba-1966 Beitrag anzeigen
    Die Blumenerde, die wir kaufen, besteht zu 90 % aus Torf, der in den Mooren abgebaut wird und dort werden dadurch wichtige Lebensräume zerstört. Das wusste ich bis vor zwei Jahren auch nicht.
    Ich kaufe eigentlich immer die torffreie Erde. Ich verbinde mit "Moor" nicht gerade "üppiges Pflanzenwachstum"...

    Wenn die alte Erde in die Biotonne kommt, müßte sie ja irgenwann mit frischem Kompostmaterial angereichert wieder in die Tüte kommen, oder? Ich hab aber noch keine "100% recycling" (oder so) Tüten im Gartenmarkt gesehen.

    Eiben: Da ist m.W. alles *außer* den Früchten giftig? Also, Kerne, Holz, Nadeln und Wurzeln? Da die Katzen an sehr vielen Sachen rumkauen bevorzuge ich Küchenkräuter und Rosengewächse...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  4. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    4.686

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Ich wusste garnicht, dass man die Erde rausschmeissen soll. Ich lass' die immer in der Töpfen, wenn mir mal eine Pflanze eingegangen ist. Dann schaufel ich sie etwas durch und mixe etwas neue Erde mit rein und dann kommt die neue Pflanze rein.

    Was ich gemerkt habe, ist das viele Topfpflanzen, die irgendwann so gross werden, dass sie eigentlich in richtigen Boden gepflanzt werden sollten noch einige Jahre gut im Topf verbringen können wenn man bio "Futter" dazu gibt. Ich habe einen Kumquat Baum dem ich immer Citrus Futter gebe und seit dem wächst er viel besser und schneller im Frühjahr und Sommer und so bekommt er zur richtigen Zeit seine Kumquats. Letztes Jahr kam alles durcheinander und er hatte sie um Weihnachten rum. Und da wurden sie nicht richtig gross weil es zu kalt war.

  5. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    26.674

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    wildwusel,
    bei uns (M) kann man beim Wertstoffhof Blumenerde kaufen, die von der stadteigenen Kompostieranlage kommt, nicht preiswert aber wenigstens "recycling".

    PS: Über den Blähton ein Vlies legen, die Erde auf das Vlies, dann kannst du die alten Pflanzen entfernen und die alte Erde mit frischer vermischen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.330

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    PS: Über den Blähton ein Vlies legen, die Erde auf das Vlies, dann kannst du die alten Pflanzen entfernen und die alte Erde mit frischer vermischen.
    Ich habe irgendwie nur wasserundurchlässiges Vlies gefunden, das kommt mir etwas kontraproduktiv vor für eine Entwässerungsschicht?
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    26.674

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich habe irgendwie nur wasserundurchlässiges Vlies gefunden, das kommt mir etwas kontraproduktiv vor für eine Entwässerungsschicht?
    Es gibt Pflanzvlies, damit legt man unter anderem Pflanzinseln in Kiesbetten an.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    2.967

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Pflanzvlies gibts u.a. von Pflanzwerk, auch in Amazonien.
    So, der Winterspeck ist weg. Ich hab jetzt Frühlingsrollen.

  9. Avatar von Strassenkatze
    Registriert seit
    28.12.2011
    Beiträge
    465

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Ich empfehle das Kleine Pampasgras "Pumila". Es gedeiht sowohl im Garten als auch im Kübel oder großen Topf.
    Blüht wunder-, wunderschön, ist wintergrün und hat eine gute Frosthärte!

    Die Erde wechsle ich nur alle paar Jahre, da ich in den Sommermonaten ohnehin laufend Dünge (mit getrocknetem Pferdemist - er nährt die Pflanzen und lockert zugleich die Erde auf).


  10. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    4.686

    AW: Neue Balkonpflanzen, alte Erde?

    Dieses durchlässige Fliess kann man in guten Pflanzengeschäften vom Meter kaufen. Es ist grün und sieht so aus wie ganz grob gewobene Plastikverstärker ohne halt die Schicht Plastik auf jeder Seite. Oder halt wie grober Stoff aus Plastik aber mit vielen grossen genügenden Löchern damit das Wasser ablaufen kann.

    Ist auch gut um es über eine grobe Kieselschicht zu legen, die das Abwasser schneller zum weiter Fliessen bringen soll. In manchen aus Beton gegossenen Beeten z.B. wo der Grund eine Neigung hat und am Ende ein Loch ist. Die Kieselschicht hilft beim Ablaufen des Wassers noch besser als nur eine Neigung.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •