+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

  1. Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    45

    Ameisenhaufen im Garten

    Ihr Lieben,

    ich habe einen Ameisenhaufen im Garten entdeckt.
    Im Moment befindet er sich noch im Rohbau, aber es wird fleißig daran gearbeitet. Die Ameisen haben ihn recht nah an der Terrasse platziert, ich habe allerdings keine Probleme mit dieser Art Ameisen (auf einen krabbeln etc.).
    Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Konstellation und kann mir raten, was zu tun ist?

  2. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    11.035

    AW: Ameisenhaufen im Garten

    Was soll man da raten? Töten oder am Leben lassen. Ich bevorzuge Variante zwei.

    Ich habe mehrere Ameisenvölker in meinem Garten und freue mich darüber, dass die Natur hier in unseren 200 Qm noch instand ist. Wir haben auch verschiedene Arten, was ich besonders toll finde. Aktuell laufen sie die Hauswand hoch und runter, um ihre "Milchkühe" am Hollunder zu melken, der seine Äste gerade an der Hauswand wachsen hat. Sie kommen nicht in die Wohnung und somit stören sie nicht. Maulwürfe, Schnecken, Ameisen Läuse, Unmengen von Spinnen, Bienen, Wespen, Hummeln und Schmetterlingen, sowie Vögel und sonstiges Getier - alles da und mit uns im Einklang, im Gegensatz zu den nachbarschaftlichen Buchsbaum - und Thujaheckengärten mit ihren unkrautfreien Rasenflächen.

    Ameisen an und in der Terrasse hatten wir auch schon oft. Die haben sich meistens verzogen, wenn wir anfingen, die Terrasse intensiv zu nutzen.

  3. Inaktiver User

    AW: Ameisenhaufen im Garten

    Ich lasse sie auch in Ruhe, sofern sie nicht meinen, in meine Behausung ziehen zu müssen. Allerdings musste ich einem Volk gerade sein Domizil vermiesen. Es hatte sich eine Lücke in der Backstein / Natursteintreppe ausgesucht, und das ist mir zu nah am Eingang zu meiner Küche.

    Ein weiteres Volk hatte sich den Blumentopf mit Borretsch als Heimat gesucht. Okay - ich habe den Blumentopf in eine entfernte Ecke des Gartens verfrachtet, sollen sie halt schauen, ob es ihnen dort gefällt.

    Im Garten - ach, ich weiss gar nicht, wieviele Völker sich da herum treiben. Es ist ein Bio-Naturgarten mit vielen Kräutern, Bienenpflanzen, - sträuchern und -bäumen. Die Vögel lieben ihn und bevölkern in reichlich, ausserdem gibt es Fledermäuse und jede Menge weitere Vielfalt in Sachen Flora und Fauna. Da stören mich die Ameisen nicht im Geringsten, im Gegenteil, sie sind doch Teil eines natürlichen Gefüges.


  4. Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    45

    AW: Ameisenhaufen im Garten

    Hallo,
    möchte nur ein kurzes Feedback geben.
    Was soll man da raten? Töten oder am Leben lassen.
    Es hätte noch die Variante "versetzen lassen" gegeben. Das geschah mit einem Haufen auf Gemeindegrund, der leider von Kindern/Spaziergängern halb zerstört wurde und dann, vom Landratsamt initiiert, versetzt wurde. Ich hatte aber keine Ahnung, ob das auch im Privatbereich möglich ist. Oder den Bau zu "zerstören", damit sie anderswo eine Bleibe suchen.
    Die Ameisen haben tatsächlich nur dort (einen recht ansehnlichen Haufen) gebaut, wo es mich wirklich nicht stört. Und auch so kommen wir gut miteinander klar. Es führen zwar Laufstrassen über die Terrasse, aber wenn ich dort etwas zu tun habe, verstreue ich ein paar zerriebene Lavendelblüten. Etwas später ist der Ameisenhighway geschlossen. Ein paar vorwitzige treiben sich auf dem Balkon herum. In die Wohnung kommen sie aber nicht.

    Sie zu töten wäre ohnehin nicht in Frage gekommen.

    Vor einiger Zeit habe ich festgestellt, ich habe auch Erdwespen. Bisher ist es auch ein gutes Nebeneinander. Aber sollte sich das ändern, gibt es eins auf die Mütze.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •