Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Einen wunderschönen guten Abend!

    Ich bin seit kurzem glückliche Besitzerin eines Hauses mit Gärtchen. Bisher hat mich das Haus ganz gut auf Trab gehalten, aber nun scheint der Frühling sich tatsächlich die Ehre zu geben, und es wird höchste Zeit, dass ich mich ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) um den Garten kümmere.

    Bisher ist der Garten abgesehen von einem Beet eher der Typ grün-graue Wüste (siehe Bilder). Dagegen möchte ich etwas unternehmen. Ich bin ein echter Garten-Neuling, und habe tausend Fragen. Um die Geduld der fleissigen Gärtnerinnen hier nicht zu sehr zu strapazieren, stelle ich erstmal nur die im Moment drängensten.

    http://bfriends.brigitte.de/foren/pr...e-terrasse.jpg
    http://bfriends.brigitte.de/foren/pr...den-garten.jpg

    Ich möchte die Mauer am Haus (links in Bild 1) und evtl. auch die Wand des Anbaus begrünen (links in Bild 2), so dass die Terrasse nicht mehr so tot wirkt. Bei der Mauer, die nach Süden zeigt, denke ich an Clematis. Nun frage ich mich: wie? In großen Töpfen, oder einfach ein paar Steine aus dem Terrassenboden herausnehmen und da die Pflanzen reinsetzen? Oder noch anders? Und welche Sorten sind empfehlenswert (gerne robust und vielleicht gemischt, so dass sie sich mit Blühen abwechseln)? Die Wand des Anbaus geht nach Norden, was für eine Kletterpflanze käme da denn in Frage? Der Boden hier ist übrigens eher sandig.

    Über sachdienliche Hinweise freue ich mich sehr!

    Viele Grüße von der Brombeere
    Björnbär ist schwedisch für Brombeere - und Brombeeren sind natürlich weiblich

  2. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Normalerweise rate ich Leuten, die einen Garten frisch übernommen haben, ja dazu, erstmal ein Jahr einfach nur zu gucken, was sich so zeigt und zu beobachten, wie die Licht- und Schattenverhältnisse sind usw.
    Dein Gärtchen ist allerdings wirklich sehr übersichtlich, und es wäre ziemlich überraschend, wenn da noch irgendwo Stauden austreiben sollten, von denen im Moment noch nichts zu sehen ist.

    Clematis ist eine hübsche Möglichkeit, du solltest aber wissen, dass sie ursprünglich eine Waldpflanze ist. Sie möchte nicht im nackten Sand stehen, sondern in humosem, aber durchlässigem Boden (durchlässig ist Sand, mit Staunässe dürftest du keine Probleme haben, außer der Boden ist (z. B. durch Baumaschinen) stark verdichtet oder doch tonhaltiger als es sich hier anhörte.
    Sie mag Sonne im oberen Bereich (im Wald klettert sie ans Licht), aber feuchten, kühlen Schatten im Fußbereich. Wenn du Platten aus dem Boden nimmst, um die Clematis zu pflanzen, musst du ein großzügigeres Loch ausheben und den Boden verbessern. Wenn du einen Kübel oder Kasten aufstellst, achte darauf, dass der sich nicht in der Sonne stark aufheizen kann.
    Man kann verschiedenfarbige Clematissorten kombinieren, aber bei deiner niedrigen Mauer solltest du darauf achten, keine ausgeprägt starkwüchsige Sorte zu wählen. Clematis sieht auch schön in Kombination mit Hecken- oder Kletterrrosen aus.

    An der nordexponierten Wand könntest du es mit Japanischem Knöterich versuchen, der muss immer wieder zurückgeschnitten werden, da er schnell ins Wuchern kommt. Efeu geht natürlich auch, aber auch Clematis könnte funktionieren, sie blüht dann aber wahrscheinlich nur oben auf Höhe der Mauerkrone.
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

  3. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Ich würde eher Töpfe mit Blumen stellen. Zur weiteren Auflockerung ein kleines Tischchen mit zwei Stühlen (?) aus Metall, darauf können auch Pflanzen dekoriert werden.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Ich habe hier eine ganz nette Zusammenfassung von (wie ich meine) sinnvollen Überlegungen gefunden.

    Je nach Geldbeutel würde ich mich von einigen aktuellen Gegebenheiten Stück für Stück verabschieden. Die eckige Rasenfläche würde ich auflockern. Schöne Stauden wären mein Favorit.
    Bei Clematis bedenke bitte, dass sie keine Bienenweide sind. Je-länger-je-lieber hingegen schon. Falls dieser Aspekt auch für dich interessant ist. (Ok, ich mache Werbung für Bienenfreundlichkeit ich geb´s zu!).
    Die sichtbare Wand hinter dem Rasen würde ich begrünen oder bemalen, auf jeden Fall mit Farbe versehen und das "eckige" brechen.

    Tolle Ideen kannst du bei cottage-stauden.de sehen. Und auch gleich vernünftig zusammengestellt bestellen. Die Qualität ist top, ich habe einiges von denen.

    Worauf kommt es dir denn an im Garten?
    Ist eine Rasenfläche wichtig (Kinder, Kaninchen oder ähnliches ?) oder kann man sagen, du wünscht dir einfach einen Platz zum drin-wohlfühlen? Dann kann man mit verschiedenen Sitzplätzen "spielen".

    Wie soll die Ausstrahlung sein? Fröhlich-bunt? Elegant? Künstlerisch? Japanisch?

    Wenn es finanziell möglich ist, würde ich einer Gartenarchitektin das Feld überlassen. Sowas muss nichtmal furchtbar teuer sein. Jahrelang die falschen Experimente gemacht kostet nämlich auch. Plus das Ergebnis ist nicht das gewünschte. Was habe ich hier schon für Geld verbuddelt und nichts davon gehabt.

    Hier sind gute Tipps für anfängliche Überlegungen.

    Ich wünsche dir viel viel Freude bei deiner Planung, es ist doch was herrliches!
    LG Karla

    PS Hier noch eine (meiner Meinung nach) nette Idee für die Auffrischung von Stein und "Grau".
    The original Karla
    est. 2006


  5. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Es sind ja nun schon etliche gute Ratschläge hier aufgezählt worden.
    Ganz wichtig ist zu wissen, WAS du von deinem Garten möchtest!
    Möchtest du wirklich etwas TUN oder nach der ersten Ausgestaltung einfach im Liegestuhl liegen, lesen und abschalten?
    Bei zweiterem würde ich dir einige wenige pflegeleichte Pflanzen empfehlen, wie zB. Fetthenne, Mädchenauge,
    Sommerastern, Ringelblume, alles Blumen die jedes Jahr wieder kommen und auch bei nicht so perfektem Wetter blühen.
    Clematis kannst du durchaus in großen Kübel ziehen, achte nur, dass dieser unten Löcher hat, damit Gieß- oder Regenwasser ablaufen kann. Ich gebe auch immer eine Schichte Hydrokügelchen als unterste Schichte in meine Töpfe, so vermeidet man Staunässe!
    Wenn du Fließen entfernst und Pflanzlöcher gräbst, würde ich jedoch achten, ob dadurch nicht womöglich Regenwasser ins Haus dringen kann und dir dort Feuchtigkeit beschert!
    Clematis braucht aber unbedingt ein Rankgitter oder Rankhilfe!
    Den Tipp, das erste Jahr mal einfach Blumen in Töpfen zu kaufen, ansonsten abzuwarten, um den Garten kennenzulernen, die Wind- und Sonnenverhältnisse studieren zu können, erachte ich als besonders wertvoll!
    Wer weiß, was für tolle Tipps du noch bekommst und was alles du in fremden Gärten siehst.
    Als "Selber-Garten-Besitzer" schaut man nämlich ganz anders in fremde Gärten hinein!

  6. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Die Tipps, die Karla48 verlinkt hat, sind gut!

    Aus deinem Gärtchen kann man einiges machen, aber es hängt eben davon ab, was du haben willst, welche Nutzung, welchen Arbeitsaufwand du planst. Auch, ob du auf Dauer im Eigenheim bleiben willst, oder ob du das Haus nur für eine befristete Zeit gemietet hast, ob es eventuell Gestaltungsauflagen eines Siedlervereins o. ä. gibt...

    Ein Trick, einen kleinen Garten z. B. von der Terrasse aus großzügiger wirken zu lassen, ist, einen höheren Baum (hier würde z. B. ein Apfel, eine Zierkirsche, ein Flieder schon ausreichen, mehr Platz ist ja auch gar nicht) dicht an die Terrasse zu pflanzen. Das ist eine Variante des Kniffs, den Garten nicht überschaubar zu gestalten, außerdem reicht so auch schon ein kleiner Baum aus, um vom Sitzplatz aus selbst hohe Nachbarhäuser zu verdecken. Viel effektiver, als die Grenze mit Bäumen zu bepflanzen.
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

  7. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Vielen Dank für die vielen Tipps! Vielen Dank auch für die Links, besonders der Gartenbob bietet ja viel Lesestoff.

    Da mal eine Fachfrau ranzulassen ist echt eine Überlegung wert. Im Moment passt es nicht unbedingt ins Budget (erst muss ein neuer Heizkessel her - und dann das Dach erneuert werden), aber vielleicht ja gegen Ende des Jahres - dann für nächstes Jahr. Und bis dahin stümpere ich selbst ein bisschen rum Langfristig kann ich mir auch vorstellen, die Terrassen etwas zu verkleinern, momentan ist mindestens die Hälfte des Gartens gepflastert. Aber bevor ich das entscheide, will ich erstmal abwarten, wo ich gerne und viel sitze.

    Ich habe schon vor, hier zumindest mittelfristig zu bleiben, und Auflagen zur Gestaltung sind mir keine bekannt. Also in der Hinsicht habe ich freie Hand. Ich habe schon Lust auf Gartenarbeit, allerdings sollte es zeitlich auch nicht überhand nehmen. Aber bei der Größe des Gartens sollte es vom Zeitaufwand her machbar bleiben, nehme ich an. Im Prinzip gefallen mir Bauerngärten gut, wo viel wächst und blüht, und es nicht so aufgeräumt und geometrisch zugeht. Also von der Austrahlung her fröhlich-bunt. Ein bisschen Obst und Gemüse will ich auf jeden Fall anbauen (Gemüse wächst auch schon fröhlich auf der Fensterbank). Ich dachte hinten an die Wand des Schuppens eine Brombeere zu pflanzen, und an einem Streifen am grünen Zaun entlang Gemüse. Rasen an sich 'brauche' ich nicht (keine Kinder, keine Kaninchen, und meine Katzen sind da nicht so wählerisch).

    Geißblatt (=jelängerjelieber, richtig?) klingt auch gut, und wenn ich damit Bienen glücklich machen kann, freut mich das. Was ist eigentlich von diesen 'Insektenhotels' zu halten (also so wie Nistkästen für Vögel, nur für verschiedene Insekten ausgestattet)?

    Ich hatte auch schon überlegt, ob es eine gute Idee ist, die Platten aus der Terrasse zu entfernen, ich denke ich werde es auf der einen Seite tun (da steht nur eine Mauer, kein Gebäude), aber auf der Seite am Haus bleiben lassen. Da dann vielleicht doch lieber eine Pflanze im Kübel.

    Ein kleiner Baum würde mir auch gefallen. Wäre eine Süßkirsche zu groß für mein Gärtchen? Ich nehme an, es müsste eine selbstbefruchtende Sorte sein, denn ich habe im Umkreis noch keinen Kirschbaum entdeckt.

    Soooo viel zu bedenken! Aber das Planen macht ja auch Spaß Und das Gute ist, wenn etwas schiefgeht, das nächste Jahr kommt bestimmt. Dieses Jahr bin ich ja eh schon etwas spät dran.
    Björnbär ist schwedisch für Brombeere - und Brombeeren sind natürlich weiblich

  8. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Auch bei einem kleinen Garten braucht es eine gewisse Zeit, bis man ihn so hat, wie man es will.
    Gerade beim Gärtnern gibt es halt auch immer wieder Rückschläge, schon allein wetterbedingt!
    Bei verregneten Sommern, Frost nach den Eisheiligen.....nützt leider auch der grüne Daumen nichts!
    Aber du wirst sehen, Gartenarbeit macht Spaß und die Freude ist groß, wenn alles gedeiht und blüht!
    Kirschbäume braucht man meines Wissens nach allerdings immer zwei!
    Gutes Gelingen!

  9. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    Der Weg ist das Ziel!

    Bjoernbär, bei allem was man sich wünscht - entscheidend ist, ob die Pflanze den Standort mag.
    The original Karla
    est. 2006


  10. User Info Menu

    AW: Hilfe: Garten anlegen für Dummies!

    ich kann mir Säulenobst ganz gut bei dir vorstellen, die nehmen nicht soviel Platz weg, wovno ja nicht viel da ist
    Letzte Nacht, kurz vorm Schlafengehen, nahm ich meinen Globus vom Regal auf meinen Schoß, strich sanft mit den Fingern über die Welt und fragte: "Wo tut's denn weh?" "Überall", flüsterte sie, "Überall..."

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •