+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

  1. Registriert seit
    09.04.2005
    Beiträge
    25

    Pistazie und Granatapfel überwintern, wie ?

    Wer weiß ob diese Exoten warm, kalt, hell oder dunkel überwintern müssen?
    An meinem kleinen Granatapfelbäumchen hängen obendrein auch noch 6 nicht ausgereifte Früchte. Hat jemand Erfahrung, ob diese - ähnlich wie bei Zitruspflanzen - 1-2 Jahre brauchen um zu reifen? Oder soll ich sie abschneiden?

    Danke für Tipps.

    Gruß
    Otahuhu

  2. Avatar von Asphaltblume
    Registriert seit
    13.05.2006
    Beiträge
    8.453

    AW: Pistazie und Granatapfel überwintern, wie ?

    Zum Granatapfel: Wenn noch Früchte dran sind, sollte man ihn hell und frostfrei, aber nicht zu warm überwintern, ideal ist alles zwischen 0 und +10 Grad. Ohne Früchte kann er auch leichte Minusgrade vertragen.
    Wenn man den Granatapfel dunkel überwintern muss, verliert er seine Blätter auf jeden Fall, treibt im Frühjahr wieder aus. Dann nur sehr wenig gießen, nur den Ballen nicht völlig austrocknen lassen, sonst faulen die Wurzeln: Er verbraucht ja ohne Blätter kaum Wasser! Dass die Blätter abfallen, ist aber auch bei heller Überwinterung normal.

    Pistazienbäumchen behandelt man im Grunde wie Olivenbäumchen: Hell und frostfrei überwintern, nicht zu warm (auch wieder 0 -10 Grad), sie behalten im Winter die Blätter, dürfen nicht austrocknen, brauchen aber nur wenig Wasser.
    Ganz leichten Frost tolerieren die übrigens auch, also nicht zu früh reinholen, nicht zu spät wieder rausbringen.

    Generell gilt: Je kühler eine Pflanze überwintert wird, desto dunkler darf der Raum sein, je wärmer, desto mehr Licht (und Wasser) wird benötigt, weil sie dann keine Winterruhe halten kann.
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •