Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. User Info Menu

    Bewerbung vom Ghostwriter

    Hallo Zusammen,

    hat jemand hier Erfahrung mit Ghostwriting bei Bewerbungen, daher Anschreiben und Lebenslauf? Wegen neuer Beziehung und einem damit in Aussicht gestelltem Umzug in die Heimat zurück, stehen bei mir aktuell wieder Bewerbungen aus ungekündigter Anstellung heraus ins Haus.

    Die Bewerberei ist ja ein sehr formalsierter Prozess und eine gute Bewerbung zu schreiben, hat bei den meisten Stellen wenig damit zu tun, ein guter und engagierter Angestellter zu sein. Ehrlich gesagt, würde ich mich diesem Affenzirkus gern entziehen. ich habe habe keine Lust stundenlang an jedem kleinen Satz zu feilen und die Haare in der Suppe meines eigenen geschreibsels zu suchen und spiele mit dem Gedanken, den Krempel den ich zusammen gewurschtelt habe (3 Entwürfe Anschreiben + Lebenslauf + Wunschstelle) einem Ghostwirter zu geben und den was zusammenbasteln zu lassen.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas? Kennt jemand verlässliche Ghostwriter? Was haltet ihr grundsätzlich von Ghostwriting in meinem Fall?

    beste Grüße und frohe Diskussion

  2. Inaktiver User

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Frag vielleicht mal Carolly direkt, ich habe so eine Erinnerung, sie hätte in einem anderen Thread geschrieben sie hätte das mal machen lassen.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Das nennt man nicht Ghostwriting, sondern Personalberatung. Ich hatte mal eine Beratung von einer Outplacement-Firma, die machen genau solche Dinge.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  4. User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Das nennt man nicht Ghostwriting, sondern Personalberatung. Ich hatte mal eine Beratung von einer Outplacement-Firma, die machen genau solche Dinge.
    Geben die Hilfestellung oder schreiben die es dem Kunden dann, wie vom TE gewünscht?

    Also spätestens beim Vorstellungsgespräch merkt man doch, dass zwischen geschriebenem und gesprochenem unter Umständen Welten liegen?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. Inaktiver User

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Geben die Hilfestellung oder schreiben die es dem Kunden dann, wie vom TE gewünscht?

    Also spätestens beim Vorstellungsgespräch merkt man doch, dass zwischen geschriebenem und gesprochenem unter Umständen Welten liegen?
    Ich würde bei einem Personalberater oder Coach jetzt auch eher erwarten, dass er Empfehlungen zur Optimierung gibt und nicht, dass er für den Klienten die Arbeit macht.

    Ich halte da nicht sonderlich viel von, das Anschreiben muss ja jeweils zur Stelle passen. Und beim Lebenslauf - soviel ist da nicht zu formulieren, und die Arbeit mit dem Inhalt hat man sowieso.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Geben die Hilfestellung oder schreiben die es dem Kunden dann, wie vom TE gewünscht?

    Also spätestens beim Vorstellungsgespräch merkt man doch, dass zwischen geschriebenem und gesprochenem unter Umständen Welten liegen?
    Sie schreiben es notfalls auch, wenn der Kunde das nicht selbst kann. Es gibt ja genug Menschen, die fachlich brillant sind, aber schriftlich keinen geraden Satz formulieren können (Ingenieur*innen, Entwickler*innen und so weiter). Die müssen das in ihrem Beruf auch nicht.

    Wenn ein Marketing-Spezialist keine eigene Bewerbung schreiben kann, sollte man allerdings misstrauisch werden.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  7. User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von primusinterpares Beitrag anzeigen
    Die Bewerberei ist ja ein sehr formalsierter Prozess und eine gute Bewerbung zu schreiben, hat bei den meisten Stellen wenig damit zu tun, ein guter und engagierter Angestellter zu sein. Ehrlich gesagt, würde ich mich diesem Affenzirkus gern entziehen. ich habe habe keine Lust stundenlang an jedem kleinen Satz zu feilen und die Haare in der Suppe meines eigenen geschreibsels zu suchen
    Verständlich. Du musst aber keinen Affenzirkus machen. Schreib klar und deutlich, inwiefern du glaubst, für die jeweilige (!) Stelle geeignet zu sein, kein Geschwurbel, kein gestelztes Behördendeutsch, und gut ist es. Rechtschreibung und Interpunktion müssen natürlich stimmen.
    Auch (viele) Personal(entscheid)er lesen lieber Klartext als das immergleiche aus Bewerbungsratgebern zusammenkopierte Zeug.

    und spiele mit dem Gedanken, den Krempel den ich zusammen gewurschtelt habe (3 Entwürfe Anschreiben + Lebenslauf + Wunschstelle) einem Ghostwirter zu geben und den was zusammenbasteln zu lassen.

    Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas? Kennt jemand verlässliche Ghostwriter? Was haltet ihr grundsätzlich von Ghostwriting in meinem Fall?
    Ich kenne deinen Fall nicht. Ich weiß, dass manche Outplacement-Berater sowas anbieten, halte aber nicht viel davon, weil nur du selbst weißt, warum du dich für eine Stelle eignest. Wenn du aber imstande bist, dem Outplacement-Berater klarzumachen, warum du dich für eine Stelle (besonders gut) eignest, dann kannst du es auch dem Leser der Bewerbung klarmachen.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  8. User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ich halte da nicht sonderlich viel von, das Anschreiben muss ja jeweils zur Stelle passen. Und beim Lebenslauf - soviel ist da nicht zu formulieren, und die Arbeit mit dem Inhalt hat man sowieso.
    ich machs auch selbst und da fast nur noch online- Bewerbungen gewünscht sind, hält sich der Aufwand in Grenzen

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    ......Wenn du aber imstande bist, dem Outplacement-Berater klarzumachen, warum du dich für eine Stelle (besonders gut) eignest, dann kannst du es auch dem Leser der Bewerbung klarmachen.
    sehe ich auch so- und es ist eine gute Vorbereitung fürs persönlich Gespräch

  9. User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Das nennt man nicht Ghostwriting, sondern Personalberatung. Ich hatte mal eine Beratung von einer Outplacement-Firma, die machen genau solche Dinge.
    Auch wenn viele Headhunter auch Outplacement anbieten, ist es nicht dasselbe. Der Auftraggeber des Headhunters ist der (neue) Arbeitgeber. Der Auftraggeber des Outplacementberaters ist der (alte) Arbeitgeber des Bewerbers (der ihn "freisetzen" will) oder der Bewerber selbst.
    Entsprechend sind die Interessenlagen.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  10. User Info Menu

    AW: Bewerbung vom Ghostwriter

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Sie schreiben es notfalls auch, wenn der Kunde das nicht selbst kann.
    Ich biete u.a. auch Coaching an, schreibe aber nicht für meine Klienten.

    Es gibt ja genug Menschen, die fachlich brillant sind, aber schriftlich keinen geraden Satz formulieren können (Ingenieur*innen, Entwickler*innen und so weiter). Die müssen das in ihrem Beruf auch nicht.
    In den meisten Fällen gelingt denen das ganz gut, wenn man ihnen mal klargemacht hat, dass man sich von diesem unsäglichen Bewerbungsdeutsch lösen darf und soll.
    Entwickler können übrigens mittlerweile fast schreiben, was sie wollen, sofern sie die nötigen Toolkenntnisse und Erfahrungen haben.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •