Antworten
Seite 1 von 34 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 339
  1. User Info Menu

    Kinder in der Bewerbung

    Hallo zusammen,
    ich befinde mich gerade in einer Phase der Neuorientierung. Einige Bewerbungen sind raus und erste Gespräche wurden geführt, jedoch wird es sich angesichts der aktuellen Krise wahrscheinlich auf nächstes Jahr hinausziehen.

    Mein aktuelles Problem ist, dass ich bisher in allen Gesprächen auf das Thema Familie angesprochen wurde ohne dafür eine Vorlage zu liefern. Kurz zu mir: weiblich, 31, 5 Jahre Berufserfahrung, seit 1 Jahr Mama, Papa arbeitet in reduzierter Stundenzahl, ich Vollzeit und suche auch Vollzeit. Zum Kind mache ich keine Angaben in den Unterlagen, da ich mich mit meiner Kompetenz bewerbe und nicht meinem privaten Umfeld.

    Die Gespräche waren bisher alle mit männlichen Vorgesetzten, die sich teilweise schon unter Angabe der jeweiligen Kinderzahl mir vorstellten und am Ende des Gesprächs nochmal darauf eingingen wie schwierig es sein kann einen Kindergarten zu finden in der jeweiligen Stadt. Mich hat das sehr gewundert und ich habe dazu dann einfach nichts gesagt.

    Wie gehe ich in Zukunft damit um? Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Dinge in einem VG nichts zu suchen haben und ich weigere mich hier in eine Rolle derjenigen, die sich rechtfertigen muss, zu gehen. Meine Wechselmotivation ergibt sich aus einem ähnlichen Thema: seitdem ich Mama bin, stehe ich in der Firma auf dem Abstellgleis, werde nicht mehr in Projekte eingebunden und erledige teilweise stupiden Unsinn. Ich habe studiert und möchte im Leben weiterkommen, was lernen und mich weiterentwickeln - liegt meine Anspruchshaltung hier zu hoch? Oder bin ich evtl. an ungünstige Gesprächspartner geraten? Habt ihr Tipps für mich?

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Ich habe mal in der Bewerbung eines Mannes gelesen: "Familie: 2 Kinder, Ehefrau (Hausfrau)". Kannst es ja mal probieren mit "1 Kind, Ehemann arbeitet Teilzeit". Keine Ahnung, wie das ankommt.

    Ansonsten hast du dir vielleicht tatsächlich die falschen Firmen abgeschaut. In welcher Branche suchst du? Zwischen traditionellen und modernen Unternehmen liegen in dieser Hinsicht Welten.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  3. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Hast du mal versucht, dich in die Position deines Gegenübers zu versetzen? So, wie es unterschiedliche Arten von Unternehmen gibt, gibts auch unterschiedliche Arten von Mitarbeitern mit ihren jeweiligen Zielen und Wünschen, die sie für ihr Leben haben. Im Vorstellungsgespräch geht es darum, herauszufinden, ob man zueinander passt, das Unternehmen zum Mitarbeiter, der Mitarbeiter zum Unternehmen. Das geht nur, wenn auch wichtige Informationen ausgetauscht werden. Ich verstehe dich absolut, dass du sagst, deine Kinder sind dein Privatleben und das geht das Unternehmen nichts an. In der Praxis sieht es aber häufig so aus, das ist das Unternehmen sehr wohl etwas angeht, wenn beispielsweise Flexibilität bei Arbeitszeiten, in Projekten etc. eingefordert wird. Das möchte man abschätzen können.

    Es ist auch schön, dass du im Leben weiter kommen möchtest und dich entwickeln möchtest. Das kann man aber nicht unbedingt wissen, das musst du entsprechend mitteilen und auch, wie du das zu tun gedenkst, um glaubhaft zu sein. Dabei musst du ja nicht deine privaten Planungen im Detail erläutern, man möchte das einfach einschätzen können. Das finde ich auf beiden Seiten eine berechtigte Anspruchshaltung, sie wäre auch berechtigt, wenn du einen Job suchst, der nur zum Broterwerb dient und der auf deiner Prioritätenliste ganz unten steht.

    Wenn du darüber nicht sprechen willst, wirst du damit leben müssen, dass man seine eigenen Erfahrungen einsetzt, auf die hast du dann keinen Einfluss.

    Meine Laune ist im Keller.
    Hoffentlich bringt sie Wein mit.
    .

  4. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Bluevelvet, nichts an ihrem Lebenslauf weist auf kinder hin. Ein Mann wird so nicht ausgefragt, warum dann sie.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Bluevelvet, nichts an ihrem Lebenslauf weist auf kinder hin. Ein Mann wird so nicht ausgefragt, warum dann sie.
    Die Frage kann man ja so stellen: "Warum fragen Sie?" Oder: "Ich habe eine Tochter, ist das ein Problem für dieses Unternehmen?"

    Wobei hier ja gar keine Fragen gestellt wurden, oder? So lange die Leute einfach nur erzählen, kann man sie lassen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  6. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    @Monamie: hast du denn irgendeinen Hinweis darauf, dass die Fragen letztlich dazu führten, dass du den Job nicht bekommen hast? Ansonsten würde ich dir raten, da gedanklich einen Schritt an die Seite zu machen. Wenn man als Frau jedesmal die Backen aufbläst, wenn das „Männer-Frauen-Ding“ thematisiert wird, kriegst du höchstens Bluthochdruck. Klar kann man das doof finden, aber es ändert nichts an der Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Frauen in D ihre eigenen Jobambitionen der unzureichenden Kinderlogistik unterordnet. Als Entscheider in Personaldingen gehst du erst mal ganz platt davon aus, dass sich die meisten Dinge so verhalten werden, wie es dir schon häufig begegnet ist. Und Probleme mit der Kinderbetreuung sind nun mal täglich Fakt.
    Und wenn ich ganz ehrlich bin: ich tue mich auch schwer damit, Mütter mit ganz kleinen Kindern einzustellen, auch in Vollzeit. Da schlägt nämlich oft der „irgendwas ist immer“-Teufel zu. Bei Mitarbeiterinnen, die man langjährig kannte vor der Elternphase ist das einfach was anderes als wenn eine Bewerberin durch die Tür marschiert und sagt: „Hab ich alles im Griff“. Das kann man glauben, muss man aber nicht.
    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

    Life is better at the finish line. (unbekannter Sportler)

  7. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Bluevelvet, nichts an ihrem Lebenslauf weist auf kinder hin. Ein Mann wird so nicht ausgefragt, warum dann sie.
    Das weißt du nicht, ist auch nicht grundsätzlich meine Erfahrung. Du liest doch hier, dass die Gesprächspartner sich selbst unter Angabe ihrer Kinderzahl vorstellen. Es ist nicht selten, dass Bewerber auch mal gebeten werden, etwas zu Familie, Hobbies etc. zu sagen. Man kann sich dem auch verweigern, wenn es einem wichtig ist, nicht darauf eingehen und riskieren, dass andere, die man besser einschätzen kann, genommen werden. Dann sucht man eben etwas länger.

    Die TE fragt hier nach Ratschlägen, ich rate, sich mal in die Gegenseite zu versetzen, die ein Bild von jemandem bekommen wollen. Was möchtest du denn lesen? Alles Idioten auf der Gegenseite, wie es hier nicht selten vorkommt? Ich finde das wenig zielführend. Dass sie ausgefragt wurde, lese ich auch nicht.

    Meine Laune ist im Keller.
    Hoffentlich bringt sie Wein mit.
    .

  8. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Ich schaue mich in privatwirtschaftlichen Firmen um, die genannten Gespräche fanden mit Solarfirmen statt. Mir muss hier keiner sagen, dass auf der anderen Seite alles Arschlöcher sind - das weiß ich schon selbst …. ;-)
    Die meiner Meinung nach stehenden Ungerechtigkeiten hinterfragen mag ich auch nicht so - ist halt leider so, dass wir in dieser Hinsicht sehr unterentwickelt in Deutschland sind. Gibt es eurer Erfahrung nach Branchen, die sich etwas fortschrittlicher anstellen ohne diese permanente Einstellung gegenüber AN mit Kindern, dass ja immer was sein könnte? Habe auch überlegt, ob der öffentliche Dienst evtl. eher etwas für mich ist, immerhin habe ich da schon oft gesehen, dass Frauen explizit zur Bewerbung aufgefordert werden. Auch habe ich überlegt mich evtl. nur noch bei Unternehmen mit weiblichen Führungskräften zu bewerben, aber die haben dann wahrscheinlich auch wieder Vorurteile?

  9. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Zitat Zitat von Monamie90 Beitrag anzeigen
    Mein aktuelles Problem ist, dass ich bisher in allen Gesprächen auf das Thema Familie angesprochen wurde ohne dafür eine Vorlage zu liefern.
    Warum ist das ein Problem für Dich ? Dass man als potentieller Arbeitgeber Dein persönliches Umfeld kennen möchte, ist für mich nachvollziehbar.

    Zitat Zitat von Monamie90 Beitrag anzeigen
    Wie gehe ich in Zukunft damit um?
    Mit etwas mehr Selbstbewußtsein. Du kannst stolz auf Dich sein, wenn Du Familie, Kind und Vollzeitstelle geregelt bekommst.

    Zitat Zitat von Monamie90 Beitrag anzeigen
    Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Dinge in einem VG nichts zu suchen haben und ich weigere mich hier in eine Rolle derjenigen, die sich rechtfertigen muss,
    Wieso glaubst Du Dich rechtfertigen zu müssen, wenn man eine schlichte Information von Dir haben will ?

    Zitat Zitat von Monamie90 Beitrag anzeigen
    da ich mich mit meiner Kompetenz bewerbe und nicht meinem privaten Umfeld.
    Nur dummerweise gibts das Eine nicht ohne das Andere.


    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ein Mann wird so nicht ausgefragt, warum dann sie.
    Woher weißt Du das ? Ich bin ich allen meinen Bewerbungsgesprächen nach familiärem Umfeld gefragt worden.

    Und ich kann noch einen oben drauf setzen. Zu meiner Zeit war es je nach angestrebter Position nicht unüblich, dass das Bewerbungsgespräch zusammen mit der Ehefrau stattfand um herauszufinden, ob sie mit dem Stellenwechsel einverstanden war. Und wehe, sie hat ein falsches Wort gesagt, dann wars das. Mich würde interessieren, was die TE sagen würde, wenn Sie zu hören bekäme "zum nächsten Gespräch laden wir auch Ihren Partner ein".
    Geändert von Wiedennwodennwasdenn (25.04.2020 um 14:32 Uhr)
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  10. User Info Menu

    AW: Kinder in der Bewerbung

    Verstehe ich es richtig, dass Du das Kind nicht erwähnst? Nicht mal in einer Randnotiz?

    Klar bewirbt frau sich mit Kompetenz, aber eben auch als Person/Persönlichkeit, ein Kind gehört mMn genau wie ein Partner zu mir, also erwähne ich das....

    In Deinen Beiträgen kommst Du sehr "kalt" rüber, als wäre Karriere Dein alleiniges Ziel im Leben, könnte im Gespräch unsympathisch rüberkommen.... (kann mich auch täuschen)
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

Antworten
Seite 1 von 34 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •