+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

  1. Registriert seit
    02.02.2020
    Beiträge
    14

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    Das klingt alles nicht schön. Dennoch wäre es die "reifere" Lösung, den Chef um ein Gespräch zu bitten und die Situation aus Deiner Sicht darzulegen. Du wurdest mit einem festen Vertrag eingestellt, hast Dich auf die Stelle gefreut und darauf, Dich in genau dieses Unternehmen mit all Deinem Können und Deiner Motivation einzubringen. Gerne möchtest Du die beiden anderen Kolleginnen voller Elan entlasten. Doch seit die anderen beiden (Leiharbeitnehmerinnen) da sind, hast Du zu wenig Arbeit. Frag ihn, ob Du ein (Sonder-)Projekt direkt für ihn oder eine andere Person auf seiner Ebene übernehmen kannst. Falls das alles verneint wird, kannst Du immer noch über einen Wechsel nachdenken.

    By the way, unabhängig von den anderen Antworten hier, solltest Du im Falle eines Wechsels auf Fragen über Deine Motivation für einen erneuten Wechsel vorbereitet sein. Eine Antwortsmöglichkeit darauf hatte ich Dir ja bereits gegeben. Da ich solche Gespräche sehr häufig über Jahre geführt habe, bin ich ziemlich sicher, dass eine solche Frage kommen würde.
    hmm.. ich denke eher, dass ich dann die "scheiß" Arbeit bekomme, die niemand machen möchte...

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.168

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Wie auch immer, du wirst für das, was du möchtest, auch in anderen Firmen manchmal kämpfen müssen. Jedesmal die Firma wechseln ist auf Dauer keine Lösung.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  3. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    127

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Wie auch immer, du wirst für das, was du möchtest, auch in anderen Firmen manchmal kämpfen müssen.
    Da gebe ich dir Recht.
    Trotzdem bin ich der Meinung, man sollte auch ausprobieren was zu einem passt. Der erste Weg muss nicht immer gleich der richtige sein.
    Da fällt mir noch ein, viele Wege führen nach Rom.
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.
    Habt Ihr heute schon gelacht?


  4. Registriert seit
    02.02.2020
    Beiträge
    14

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von Anasara Beitrag anzeigen
    Da gebe ich dir Recht.
    Trotzdem bin ich der Meinung, man sollte auch ausprobieren was zu einem passt. Der erste Weg muss nicht immer gleich der richtige sein.
    Da fällt mir noch ein, viele Wege führen nach Rom.
    Habe auch das Gefühl, dass ich in der falschen Firma gelandet bin...


  5. Registriert seit
    04.03.2008
    Beiträge
    1.212

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von schokokiwi Beitrag anzeigen
    hmm.. ich denke eher, dass ich dann die "scheiß" Arbeit bekomme, die niemand machen möchte...
    Nicht unbedingt, wenn das Gespräch mit dem Chef gut läuft. Rücke Deine Stärken ins Licht.

    Ansonsten beinhaltet jeder Job auch Tasks, die nicht automatisch ein Highlight sind.

    So lange Du den Chef über Deine Situation nichts wissen lässt, kann er seiner Führungsaufgabe, für die er bezahlt wird, nicht gerecht werden. Die Kolleginnen, deren Gejammer die Einstellung der beiden Temporärmitarbeiter zu verdanken ist, kennt er vermutlich schon länger und wollte Dich indirekt mitentlasten, weil er auf deren Weitblick vertraute. Doch ahnt er nicht, wie langweilig Dir ist. Also sprich mit ihm.
    Geändert von schneegans (20.02.2020 um 20:18 Uhr)

  6. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    127

    AW: jobwechsel Arbeitszeugnis

    Zitat Zitat von schneegans Beitrag anzeigen
    So lange Du den Chef über Deine Situation nichts wissen lässt, kann er seiner Führungsaufgabe, für die er bezahlt wird, nicht gerecht werden.
    Zu einem Gespräch mit deinem Chef rate ich dir auch. Du kannst damit die Fronten und die Situation für dich klären wie es weitergeht.
    Du hast da ja schon vorausgedacht und weißt was für dich eventuell in Frage kommt.
    Lasse aber auf keinen Fall den Kopf hängen und nehme nichts persönlich. Vertraue auf deine Stärken und auf das was du kannst.
    LG
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.
    Habt Ihr heute schon gelacht?

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •