+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19.687

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Die Frage werfen sie eigentlich nicht immer auf. Ein Tag Probearbeiten ist kein Arbeitsverhältnis und deshalb muss man auch nicht angemeldet werden.
    Wer ALG II bezieht, muss dies vorher genehmigen lassen. Man steht dem Arbeitsmarkt an Probearbeitstagen nicht zur Verfügung. Zudem bekommt man die Fahrtkosten erstattet.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    3.733

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Wie ist denn das, wenn man an dem Tag verunfallt?

  3. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19.687

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Wie ist denn das, wenn man an dem Tag verunfallt?
    Wenn über Jobcenter angemeldet, ist es meines Erachtens die BG oder die Unfallkasse.

    Bei Nichtleistungsbezieher weiß ich das nicht.
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.187

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Ein Tag Probearbeiten ist kein Arbeitsverhältnis und deshalb muss man auch nicht angemeldet werden.
    Liegt das am "Tag"?

    Wo ist da die zeitliche Grenze?

    Wie ist das, wenn ein AN in einem bestehenden Arbeitsverhältnis ist und sich z. B. frei nimmt um woanders Probe zu arbeiten und dann schneidet er sich mit dem Cutter die Sehne es Zeigefingers der rechten Hand ab. Das führt erstmal zu einem Notfall und dann zur Berufsbeeinträchtigung.

    Irgendwie ein Arbeitsunfall. Aber der AG bei dem der AN arbeitet hat damit nix zu tun. Und der AG bei dem der AN den Probetag machte, hat ihn nicht angemeldet. Also?

    Ich dachte auch im Zuge der Dokumentationspflicht kann man nicht einfach so alle paar Tage jemanden Probearbeiten lassen - davon ab fände ich es eh schon signifikant, wenn ein potenzieller künftiger AG mich umsonst arbeiten ließe. Mindestlohn gilt doch immer, oder?

    Ist das echt legal? Also ich schreibe eine Stelle aus, Bewerbungen trudeln ein, dann sage ich schön, gefällt mir, jetzt arbeiten Sie bitte mal zur Probe. Und dann kommt am Montag die Frau X und am Dienstag die Frau Y und am Mittwoch der Herr A und am Donnerstag habe ich die Idee und denke mir "ja, das mache ich doch nur noch so. "

    Wundert mich - aber wenn du es sagst...

  5. Avatar von carassia
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.882

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Darum geht es hier doch aber gar nicht. Die TE hat einen Probetag gearbeitet und möchte wissen, wann sie am geschicktesten nach dem Ergebnis fragt.

  6. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.911

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Eine Diskussion zur rechtlichen Einordnung von Probearbeitsverhältnissen kann gerne im Jobforum eröffnet werden - hier ist sie deplatziert.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.132

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Liegt das am "Tag"?

    Wo ist da die zeitliche Grenze?
    Es gibt keine fest definierte Grenze. Es kommt immer auf die gesamten Umstände an. Ein Unternehmen, dass sowas wie einen Schnuppertag oder , wie es hier genannt wird, Probearbeiten anbietet, muss da auch vorsichtig sein. Sonst hat man schnell einen Arbeitsvertrag geschlossen.
    So wie du das hier schilderst, wäre die Intention die maximale kostenlose Ausnutzung eines Mitarbeiters. Ich gehe im Gegensatz dazu davon an, dass man einen Schnuppertag als sogenanntes Einfühlungsverhältnis gestaltet. Dem Bewerber also nur Teilaufgaben gibt oder wenn er beispielsweise ein Konzept ausarbeiten soll, dann für eine fiktive Sache, sowas ist häufig. Wenn man das richtig anfängt, ist das durchaus auch für die Arbeitgeberseite aufwändig, in der Vorbereitung und auch währenddessen. Ich verstehe auch die Abwehr nicht wirklich. Es ist für beide Seiten eine gute Gelegenheit, sich kennen zu lernen, bevor man eine weitreichende Entscheidung trifft.

    Anders wäre das beispielsweise bei einem Fensterputzer (mir fällt gerade kein anderes Beispiel ein). Setzt man den alleine an einem Bürogebäude ab und sagt, er solle jetzt mal alleine Fenster putzen, in 8
    Stunden hole man ihn wieder ab und gucke nach, dann hätte der Bewerber gute Chancen, vor Gericht Recht zu bekommen, wenn er darauf klagt, dass dadurch ein Arbeitsverhältnis geschlossen worden sei.

    Bei Unfällen ist die gesetzliche Unfallversicherung zuständig.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.132

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Eine Diskussion zur rechtlichen Einordnung von Probearbeitsverhältnissen kann gerne im Jobforum eröffnet werden - hier ist sie deplatziert.
    Sorry, hab ich erst hinterher gesehen.
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .


  9. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.246

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Ich würde morgen in der Firma anrufen und fragen ob es schon eine Entscheidung gibt. Privat nachfragen nicht, find es auch unseriös dass der Typ Dir seine private Nummer gegeben hat.


    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich finde diese "Probetage" auch irgendwie... zumindest werfen sie immer die Frage auf, ob du da angemeldet warst und ob du dafür Geld bekommst. Ob das ganze bei der Berufsgenossenschaft gemeldet war etc. usw. usf.

    Oder ob das halt so ein Probetag durch Schwarzarbeit war.
    Probearbeiten ist doch nicht soo verkehrt. Es ist ja keine einseitige Prüfung ob es passt sondern für beide Seiten interessant. Und es geht meistens auch nicht um einen ganzen Tag sondern um ein paar Stunden und oft mit arbeitstypischen, vorbereiteten Aufgaben die irgendeiner ja auch noch kontrollieren muss. Wer kann in dieser kurzen Zeit einen Betriebsfremden so ausnutzen, dass sich der Aufriss lohnt?


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.187

    AW: Wann nach Probearbeiten nachfragen?

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    I

    Probearbeiten ist doch nicht soo verkehrt.
    Nein, gar nicht! Wenn es bezahlt wird.

    Topic (sorry Promethea )

    Ich würde in der Firma anrufen, morgen und fragen ob bereits eine Entscheidung fiel.
    Und dich würde sagen, dass ich kündigen müsste. Und zwar dann und dann....

    Meiner Lebenserfahrung nach reagieren AG auf die Feststellung "ich habe Kündigungsfristen bla bla bla" aber eher so, dass sich für einen Kandidaten entschieden wird, bei dem es nicht so eilt.... Gerade, wenn man als AG noch in der Phase der Findung von allem möglichen ist.

    Aber ruf an! Dann hast Weihnachten den Kopf frei

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •