+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

  1. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    62

    Erfahrung mit Deutsche Gesellschaft für Personalwesen im Bewerbungsgespräch ?

    Löle!

    Habe in 2 Wochen ein Bewerbungsgespräch bei einer Behörde. Technikerjob ohne Personalverantwortung, gehobener Dienst.
    Ablauf 30 min Fachgespräch vor Ausschuß, danach 20 min Einzelgespräch mit Vertreter der "Deutschen Gesellschaft für Personalwesen" die dem Amt bei der Auswahl hilft. Danach soll ich noch Kurzvortrag halten.

    Hat von Euch schonmal jemand mit der dgp zu tun gehabt? Was fragen die so? Die werden ja immer das gleiche fragen. Laut Selbstdarstellung unterhält man sich da mit einem Psychologen.
    Ich vermute so Psychofragen à la "was ist ihre größte Schwäche", "Soll man immer die Wahrheit sagen?", "Ihr Kollege hat Ihre Idee geklaut und verkauft diese nun als seine eigene."
    Ich liebe Psychofragen....

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.167

    AW: Erfahrung mit Deutsche Gesellschaft für Personalwesen im Bewerbungsgespräch ?

    Schon mal auf deren webpage geschaut?

    Bewerber*innen - dgp

    Herzlich willkommen im Bereich für Bewerber*innen! Hier finden Sie allgemeine Informationen zum
    Auswahlverfahren, Antworten auf häufig gestellte Fragen sowie viele Übungsaufgaben zum Kennenlernen.

    Informationsbroschüre Bewerber*innen: https://dgp.de/files/dgp/downloads/P...huere_2018.pdf
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  3. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.314

    AW: Erfahrung mit Deutsche Gesellschaft für Personalwesen im Bewerbungsgespräch ?

    Ich hatte mal einen Eignungstest mit denen. War nett und easy. Mit der Psychologin hab ich mich darüber unterhalten, was für Bücher ich so lese. Das war im Rahmen eines großen Eignungstests für den gehobenen Verwaltungsdienst, nach bestandenem schriftlichen Test. Die wollten wohl nur sicherstellen, dass man nicht völlig banane ist.

    Ist aber auch schon was her.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud


  4. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    62

    AW: Erfahrung mit Deutsche Gesellschaft für Personalwesen im Bewerbungsgespräch ?

    Ja auf deren homepage habe ich geguckt. Ich sagte ja, daß ich ein Gespräch haben werde, keinen Test.

    Danke Avocado!!! Das hilft mir weiter.
    In der Einladung steht, daß man 6,5h Zeit mitbringen soll und es Wartezeit gibt. Vermutlich schicken die nach der 1. Runde Leute nach Hause und nur ein Teil darf zum Psychoonkel zum Kaffeetrinken.

    Bei mir ist es gehobener technischer Dienst, kein Test, aber zuvor Gespräch vor einem Ausschuß. Vermutlich löchern sie einen mit Fachfragen, so war das bisher immer (Wie ist denn so ne IP-Adresse aufgebaut?). Wer das überlebt darf zum Psychoonkel. Das hatte ich noch nicht. Unterschätzen werde ich aber auch das nicht. Als Lieblingsbuch gebe ich dann ganz spontan was zur Quantenphysik an. Als drittes soll ich einen 5min-Vortrag halten. Wolln wohl nur mal gucken, ob der Delinquent knallrot anläuft und überhaupt was rauskriegt , viel transportieren kannst Du in 5min ja nicht. Oder es soll in Englisch sein.

    Ich hoffe, Avocado hat den Job bekommen.

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.441

    AW: Erfahrung mit Deutsche Gesellschaft für Personalwesen im Bewerbungsgespräch ?

    Ich hatte schon Gespraeche mit psychologisch geschulten Personalern. Meine Erfahrung: da wird auch nur mit Wasser gekocht. Erwarte Fragen wie:
    Was hast du schonmal auf einer vorherigen Arbeitsstelle falsch gemacht
    Wie wuerden deine Kollegen dich beschreiben
    Was machst du wenn du auf der Arbeit nicht weiterkommst
    Welche Rolle uebernimmst du in einem Team
    Erzaehle von einer Situation wo du mal Probleme mit einem Kollegen hattest.
    usw...

    Jeder kann das anders sehen, aber ich habe die Erfahrung gemacht das Ehrlichkeit und, wo noetig etwas Demut bei Fragen die eine negative Antwort erwarten mich weiterbringt, eher sachliche Antworten bei sehr positiven Vorbildern ebenfalls. Lieber nicht angeben sondern die Fakten nennen. Ich habe allerdings auch kein Problem Fehler zuzugeben. Bei den Antworten immer die STAR Methode gebrauchen, und wenn du nicht genug antwortet dann kannst du weitere Fragen dazu erwarten. Um den Brei reden ist nicht.

    Wenn soviel Zeit dafuer eingeplant ist wird eventuell auch noch eine Art Persoenlichkeitstest gemacht. Vorbilder von solchen Tests waehren aus 5 komplett unterschiedlichen Eigenschaften eine raussuchen die auf dich am meisten zutrifft und eine die am wenigsten zutrifft. Dabei koennen auch schonmal alle irgendwie negativ ausgelegt werden. Oder du bekommst eine Aussage und kreuzt an wieweit das auf die zutrifft. Wenn man bei solchen Tests probiert zu schummeln dann gibt es ein inkonsistentes Ergebnis, und dir koennte moeglicherweise Unehrlichkeit vorgeworfen werden. Also auch hier ehrlich sein.

    Oh, und viel Glueck

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •