+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    113

    Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Huhu,
    ich möchte gerade eine Bewerbung schreiben und habe ein Formulierungsproblem:

    Ich bin zurzeit befristet angestellt. Die gewünschte Stelle ist ab sofort frei und ich möchte denen mitteilen, dass ich jederzeit anfangen könnte, weil ich jederzeit einen Aufhebungsvertrag schließen könnte. Wie formuliert man das?

    LG

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.264

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Dein jetziger Arbeitgeber müsste einer Aufhebung erstmal zustimmen. Solange Du das nicht sicher weißt, würde ich das auch nicht behaupten. Wann endet die Befristung?


  3. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    113

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Dein jetziger Arbeitgeber müsste einer Aufhebung erstmal zustimmen. Solange Du das nicht sicher weißt, würde ich das auch nicht behaupten. Wann endet die Befristung?
    Ich weiß es zu 99,9 %, dass dem zugestimmt würde. Kenne auch mehrere ehemalige Kollegen, bei denen das ebenfalls so lief. Ende März 2019 erst.

  4. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.845

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Einfach schreiben "Kurzfristig ... " sowas wie "Available on short notice"? Mir fehlt gerade das deutsche Wort, entschuldige bitte. Oder waehre das zu undeutlich fuer einen moeglichen Arbeitgeber?

  5. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.462

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Ich befinde mich derzeit in ungekündigter Stellung, könnte Ihnen jedoch auf Wunsch auch kurzfristig zur Verfügung stehen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.


  6. Registriert seit
    01.05.2019
    Beiträge
    100

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Ich befinde mich derzeit in ungekündigter Stellung, könnte Ihnen jedoch auf Wunsch auch kurzfristig zur Verfügung stehen.
    So würde ich das auch formulieren, eben kein fixes Datum sondern "kurzfristig". Dann hast du Zeit bis zum Vorstellungsgespräch in Erfahrung zu bringen ob dein jetziger AG mit dir einen Aufhebungsvertrag schliessen würde. Du könntest bei der Mitarbeitervertretung( die haben Schweigepflicht) nachfragen ob dies gängige Praxis ist und wie du dann vorgehen kannst, mit welchen Austrittsdatum du rechnen kannst.

    AGs die Stellen "für sofort" zu besetzen haben, wissen dass sie auch schon mal auf Bewerber warten müssen, da man ja üblicherweise Kündigungsfristen einhält.

    Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst in dem was du dem neuen potenziellen AG schreibst, konsultiere deinen Arbeitsvertrag und schauen nach den vereinbarten Kündigungsfristen. Den nächstmöglichen Kündigungstermin gibt du dann als Austrittsdatum an.


  7. Registriert seit
    15.06.2016
    Beiträge
    113

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Vielen Dank für eure Tipps, ich habe das mir kurzfristig verfügbar jetzt verwurstet.

  8. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.462

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Toi toi toi!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  9. Avatar von Fcl
    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    1.976

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    Zitat Zitat von multivitamin Beitrag anzeigen
    Die gewünschte Stelle ist ab sofort frei und ich möchte denen mitteilen, dass ich jederzeit anfangen könnte, weil ich jederzeit einen Aufhebungsvertrag schließen könnte.
    Ich wäre mit solchen Formulierungen im Anschreiben vorsichtigt, weil der Leser sich sofort fragt, warum dein aktueller Arbeitgeber dich lieber heute als morgen ziehen lassen will bzw. du selber glaubst, er wäre dich gerne sofort los. Und Personaler haben eine ganz verdorbene Fantasie.

    Ich würde daher diesen Punkt eher im Gespräch, wenn die Frage nach der Kündigungsfrist bzw. Arbeitsaufnahme kommt, erwähnen, dass (mit erfundenem Verweis auf den Fall einen Kollegen/-in) ggf. auch bei Dir einen Auflösungsvertrag zustimmen könnte.

    Gruß, fcl
    What happens in Vegas, stays on Facebook!

  10. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.462

    AW: Wie formuliere ich das in einer Bewerbung?

    fcl, sehe ich anders. Dadurch, es direkt im Anschreiben zu erwähnen, erhöht man die Chancen, überhaupt in Erwägung gezogen zu werden.
    Und als Personaler wäre das erste, das mir in den Sinn käme, dass da jemand gute Chancen für sich sieht, sich mit seinem jetzigen AG gütlich auf einen Aufhebungsvertrag zu einigen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •